Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. November 2017, 11:06 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. November 2017, 11:06 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Italien-Star wollte nicht eingewechselt werden: "Warum zur Hölle ich?"

MAILAND. Bei Italiens Ausscheiden in der WM-Qualifikation gegen Schweden herrschte in der zweiten Halbzeit kurz Aufruhr unter den Ersatzspielern. Der Auslöser war Roma-Star Daniele de Rossi, der nicht eingewechselt werden wollte.

Daniele de Rossi war offenbar nicht einverstanden mit der Aufforderung aufzuwärmen. Bild: APA

Das 0:0 im Rückspiel des WM-Qualifikationsplayoffs zuhause gegen Schweden besiegelte nach dem 0:1 auswärts in Stockholm das vorzeitige Aus der Italiener.

Dabei herrschten nicht nur auf dem Feld große Emotionen - Torhüterlegende Gianluigi Buffon vergoss nach dem Schlusspfiff bittere Tränen - sondern auch daneben. Etwa als Daniele de Rossi in der zweiten Halbzeit zum Aufwärmen geschickt wurde.

Der Mittelfeldspieler der Roma war damit sichtlich nicht einverstanden (siehe Video unten). Seinen Mundbewegungen zufolge soll er gesagt haben: „Warum zur Hölle soll ich reinkommen? Wir benötigen einen Sieg, kein Unentschieden!“ Dabei deutete er in Richtung SSC-Napoli-Stürmer Lorenzo Insigne, der für mehr Torgefahr stehe als der Abräumer.

Tatsächlich eingewechselt wurde letztlich keiner von beiden. Italienische Medien gehen davon aus, dass Teamchef Gian Piero Ventura nun gehen muss.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN-Sport 14. November 2017 - 11:41 Uhr
Weitere Themen

Bayern ohne Alaba zum Champions-League-Spiel bei Anderlecht

MÜNCHEN. Der FC Bayern München ist ohne David Alaba zum Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht ...

Die Leiden des Marko Arnautovic

LONDON. Österreichs Fußball-Star ist bei West Ham United noch nicht angekommen – Jetzt macht ihm ...

Aubameyang ist zurück im Dortmund-Kader

DORTMUND. Pierre-Emerick Aubameyang kehrt gegen Tottenham in die Anfangsformation zurück.

Buffon: "Dann werde ich wahrscheinlich zurücktreten"

TURIN. Das italienische Torhüter-Denkmal Gianluigi Buffon erklärt, wann er seine Karriere beenden will.

Köpferollen im italienischen Fußball

ROM. Italiens Fußball-Verbandschef Carlo Tavecchio hat am Montag seinen Rücktritt bekanntgegeben.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!