Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:05 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:05 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Italien-Star wollte nicht eingewechselt werden: "Warum zur Hölle ich?"

MAILAND. Bei Italiens Ausscheiden in der WM-Qualifikation gegen Schweden herrschte in der zweiten Halbzeit kurz Aufruhr unter den Ersatzspielern. Der Auslöser war Roma-Star Daniele de Rossi, der nicht eingewechselt werden wollte.

Daniele de Rossi war offenbar nicht einverstanden mit der Aufforderung aufzuwärmen. Bild: APA

Das 0:0 im Rückspiel des WM-Qualifikationsplayoffs zuhause gegen Schweden besiegelte nach dem 0:1 auswärts in Stockholm das vorzeitige Aus der Italiener.

Dabei herrschten nicht nur auf dem Feld große Emotionen - Torhüterlegende Gianluigi Buffon vergoss nach dem Schlusspfiff bittere Tränen - sondern auch daneben. Etwa als Daniele de Rossi in der zweiten Halbzeit zum Aufwärmen geschickt wurde.

Der Mittelfeldspieler der Roma war damit sichtlich nicht einverstanden (siehe Video unten). Seinen Mundbewegungen zufolge soll er gesagt haben: „Warum zur Hölle soll ich reinkommen? Wir benötigen einen Sieg, kein Unentschieden!“ Dabei deutete er in Richtung SSC-Napoli-Stürmer Lorenzo Insigne, der für mehr Torgefahr stehe als der Abräumer.

Tatsächlich eingewechselt wurde letztlich keiner von beiden. Italienische Medien gehen davon aus, dass Teamchef Gian Piero Ventura nun gehen muss.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN-Sport 14. November 2017 - 11:41 Uhr
Mehr Fußball International

ÖFB-Verteidiger steht vor Wechsel nach Spanien

WIEN. Der ehemalige und aktuell vertragslose Austria-Verteidiger Lukas Rotpuller soll laut Medienberichten ...

Mourinho reist mit einigen Problemen nach Sevilla

SEVILLA. Der Manchester-United-Trainer liegt mit Paul Pogba im Clinch.

5:0 – Bayerns Aufstieg war nach 15 Minuten fixiert

MÜNCHEN. Für Chelsea glich das 1:1 gegen Barcelona einer Niederlage.

Neuer Sponsor: FC Bayern weitet Verbindungen nach Katar aus

MÜNCHEN. Lufthansa wird ab Sommer nicht mehr Sponsor des FC Bayern München sein.

VfL Wolfsburg hat einen neuen Trainer

WOLFSBURG. Bruno Labbadia tritt die Nachfolge von Martin Schmidt an, der am Montag zurückgetreten war.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!