Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 03:51 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 03:51 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Fink bleibt in Wien, Basel nimmt einen anderen Trainer

BASEL. Der Schweizer Spitzenklub von Marc Janko befördert U21-Coach Raphael Wicky auf den Cheftrainerposten

ÖFB-Teamspieelr Marc Janko bekommt im Sommer einen neuen Boss. Bild: APA

In der Gerüchteküche war zuletzt Austria-Wien-Trainer Thorsten Fink als Top-Kandidat auf die Nachfolge von Urs Fischer, dessen Vertrag beim FC Basel im Sommer ausläuft,  gehandelt worden. Vor dem Wiener Derby Austria gegen Rapid ist dieses Thema nun vom Tisch. Basel hat heute die Katze aus dem Sack gelassen und die Beförderung von Raphal Wicky vom Unter-21-Coach zum Cheftrainer bekannt gegeben. Der Schweizer Meister, bei dem ÖFB-Teamspieler Marc Janko unter Vertrag steht,  vertraut also auf einen 39-Jährigen,  der noch nie Trainer einer ersten Mannschaft gewesen ist. Der Ex-Nationalspieler Wicky bekam einen Zwei-Jahres-Vertrag und viele Vorschusslorbeeren. „Wir sind überzeugt, dass wir in der Person von Raphael Wicky jenen Trainer gefunden haben, der bestens zu unserem Konzept passt“, sagt FC-Basel-Präsident Bernhard Heusler.

Kommentare anzeigen »
Artikel 21. April 2017 - 15:58 Uhr
Weitere Themen

Real Sociedad wartet: Salzburg stemmt sich gegen Negativbilanz

NYON. In der Champions League kommt es zu den Schlagerspielen Real Madrid gegen Paris Saint Germain und ...

So viel verdient Peter Stöger in Dortmund

DORTMUND. Peter Stöger wird für sein halbjähriges Engagement bei Dortmund fürstlich entlohnt.

Video: Jürgen Klopp gibt denkwürdiges Interview

LIVERPOOL. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat in einem TV-Interview für einen kleinen Eklat gesorgt.

EL-Auslosung: Salzburg muss nach Spanien

NYON. Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg bekommt es im Sechzehntelfinale der ...

Top-Duelle im Champions-League-Achtelfinale

NYON. Die Auslosung des Champions-League-Achtelfinales brachte echte Schlager-Spiele.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!