Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 25. Mai 2017, 20:13 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 25. Mai 2017, 20:13 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Fink bleibt in Wien, Basel nimmt einen anderen Trainer

BASEL. Der Schweizer Spitzenklub von Marc Janko befördert U21-Coach Raphael Wicky auf den Cheftrainerposten

ÖFB-Teamspieelr Marc Janko bekommt im Sommer einen neuen Boss. Bild: APA

In der Gerüchteküche war zuletzt Austria-Wien-Trainer Thorsten Fink als Top-Kandidat auf die Nachfolge von Urs Fischer, dessen Vertrag beim FC Basel im Sommer ausläuft,  gehandelt worden. Vor dem Wiener Derby Austria gegen Rapid ist dieses Thema nun vom Tisch. Basel hat heute die Katze aus dem Sack gelassen und die Beförderung von Raphal Wicky vom Unter-21-Coach zum Cheftrainer bekannt gegeben. Der Schweizer Meister, bei dem ÖFB-Teamspieler Marc Janko unter Vertrag steht,  vertraut also auf einen 39-Jährigen,  der noch nie Trainer einer ersten Mannschaft gewesen ist. Der Ex-Nationalspieler Wicky bekam einen Zwei-Jahres-Vertrag und viele Vorschusslorbeeren. „Wir sind überzeugt, dass wir in der Person von Raphael Wicky jenen Trainer gefunden haben, der bestens zu unserem Konzept passt“, sagt FC-Basel-Präsident Bernhard Heusler.

Kommentare anzeigen »
Artikel 21. April 2017 - 15:58 Uhr
Weitere Themen

Totti verkündet: Mein letztes Spiel für die Roma

ROM. Die Klub-Legende wird am Sonntag ein 785. und allerletztes Mal für seine AS Roma spielen

Ex-ÖFB-Torhüter beendet seine Karriere

LIVERPOOL. Alexander Manninger wird mit 39 Jahren seine Handschuhe an den Nagel hängen

Prügel-Video belastet ManCity-Profi

BRÜSSEL. Im Netz kursiert ein Video, welches den achtfachen belgischen Nationalspieler Jason Denayer ...

Manchester United rettete Saison mit Europa-League-Triumph

SOLNA. Der Titelträger der Europa-League-Saison 2016/17 heißt Manchester United.

21 Monate: Oberster Gerichtshof Spaniens bestätigte Messis Haftstrafe

MADRID. Das Urteil von 21 Monaten Haft gegen Fußball-Superstar Lionel Messi wegen Steuerbetrugs bleibt ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!