Blau Weiß Linz

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail

Bild: gepa

1200 Fans in Rohrbach sahen knappen Celtic-Sieg

Blau-Weiß Linz zog sich im Test gegen den schottischen Serienmeister achtbar aus der Affäre.

Von Raphael Watzinger, 28. Juni 2017 - 20:35 Uhr

Nach dem 1:1 bei Bundesligist St. Pölten hat sich der FC Blau-Weiß auch im zweiten Fußball-Vorbereitungsspiel auf die Erste-Liga-Saison 2017/18 sehr ordentlich verkauft. Die Linzer, die erstmals in den neuen Heimdressen antraten, unterlagen dem schottischen Serienmeister Celtic Glasgow vor 1200 Fans in Rohrbach nur knapp 0:1. Das „goldene Tor“ erzielte James Forrest (84.).

Blau-Weiß unter Neo-Trainer Günther Gorenzel-Simonitsch versteckte sich aber keineswegs: Neuzugang Florian Templ vergab alleine zwei Top-Chancen. Zuerst scheiterte die Solo-Spitze freistehend nach einem Traumpass von Thomas Hinum (9.), kurz vor dem Pausenpfiff (44.) hatte er eine Möglichkeit mit dem Kopf. Auch Ante Anic konnte Celtic-Goalie Dorus de Vries im Eins-gegen-Eins (20.) nicht überwinden, ein Weitschuss von Patrick Schagerl ging knapp daneben. Und die Grün-Weißen? Bis auf einen doppelten Aluminium-Treffer kam von den Schotten nicht viel. 

Die Celtic-Stars übernahmen dafür im zweiten Durchgang das Kommando.Das lag auch daran, weil Blau-Weiß in der zweiten Hälfte die komplette Mannschaft wechselte. Der offensive Spielfluss ging verloren, defensiv fehlte öfters die Ordnung. Doch auch der Ersatz-Block des Stahlstadtklubs schlug sich beachtlich: das entscheidende Gegentor im Finish fiel nach einem Getümmel an der Strafraumgrenze. Bitter: Manuel Krainz ging in der Schlussphase nach einem Zusammenstoß K. o., musste ausgewechselt werden. 

Der Probe-Galopp gegen den schottischen Serien-Meister war auch ein kleiner Ausflug in eine andere Fußball-Welt: 56 Millionen standen einem Linzer Marktwert von vier Millionen Euro gegenüber. Neben dem schottischen Nationalspieler und Celtic-Kapitän Scott Brown war auch der schwedische Teamspieler Mikael Lustig für den Champions-League-Verein im Einsatz. Lediglich Youngster Moussa Dembélé wurde geschont. Alleine der 20-jährige Franzose ist mehr wert, als der gesamte Kader von Blau-Weiß.

Aufstellung Halbzeit 1: Hankic; Kerschbaumer, Maier, Gabriel, Skrivanek; Hinum, Anic, Blutsch; Hartl, Templ, Schagerl.

Aufstellung Halbzeit 2: Hankic (65. Helac); Jackel, Ciric, Huspek, Brandstätter; Krainz (75. Blutsch), Markovic, Markovic; Oppong, Pellegrini, Kreuzer.

»zurück zu Blau Weiß Linz«

Kommentare

„Schwer in Ordnung was die Blau Weissen da ablieferten. So können wir uns auf die neue Saison freuen.“ thaizahn Schwer in Ordnung was die Blau Weissen d...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 31 - 1? 
Bitte Javascript aktivieren!