Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 29. Juli 2014, 10:41 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Dienstag, 29. Juli 2014, 10:41 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball

Bayern wachten auf, Rehhagel schlief schlecht

Fussball-Welt

Ribéry traf doppelt, Fuchs hatte das Nachsehen. Bild: Reuters

Deutschland Angetrieben von einem überragenden Franck Ribéry zeigte Bayern München die richtige Antwort auf das 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League in Basel. Der Rekordmeister spielte sich mit Schalke und gewann 2:0 durch zwei Treffer des Franzosen. Dortmund liegt nach dem 3:1 gegen Hannover weiterhin vier Punkte voran.

*

Deutschland Sieben Tore in den vergangenen vier Spielen – Martin Harnik rückt nach seinen zwei Treffern beim 4:1 Stuttgarts gegen Freiburg mit viel Selbstvertrauen in das ÖFB-Teamcamp vor dem Länderspiel gegen Finnland am Mittwoch ein. „Es ist schön, wenn es so gut läuft“, sagte Harnik. Misslungen ist für Otto Rehhagel das erste Match als Trainer von Hertha BSC. Die Berliner unterlagen in Augsburg 0:3. „Ich habe sehr schlecht geschlafen, und ich denke, auch die Mannschaft hat schlecht geschlafen“, sagte der 73-Jährige. Kapitän Andre Mijatovic nahm sich selbst und seine Mitspieler in die Pflicht: „Da können drei Otto Rehhagel auf der Bank sitzen und José Mourinho noch dazu – wenn wir so weiterspielen, dann kann uns keiner helfen.“

England Gerrard machte Liverpool zum Sieger im Ligacup – das Finale gegen Cardiff entschied allerdings nicht „Reds“-Kapitän Steven, sondern dessen Cousin Anthony: Der Spieler des Zweitligisten verschoss im Elfmeterschießen den letzten Strafstoß und schenkte Liverpool den ersten Titel seit sechs Jahren und die Qualifikation für die Europa League. Davor hatte der Zweitligist 1:0 geführt, ehe Martin Skrtel mit dem Ausgleich die Verlängerung erzwang (60.). In dieser ging Liverpool durch Dirk Kuyt in Führung (108.), Ben Turner (118.) brachte die Waliser zurück. Im Elfmeterschießen hatte Liverpool mehr Glück, obwohl die ersten beiden Schützen Steven Gerrard und Charlie Adam nicht trafen – denn am Ende versagten bei Everton-Fan Anthony Gerrard die Nerven...

*

Italien Die ungeschlagene Serie von Juventus Turin hielt auch auswärts gegen den AC Mailand. Nach dem 1:1 fühlte sich Milan betrogen: Schiedsrichter Paolo Tagliavento entschied nicht auf Tor, als Gianluigi Buffon den Schuss von Sulley Muntari erst hinter der Torlinie erwischte. Der Torhüter entschied nach Studium der TV-Bilder ehrlich: „Es war ein Tor.“

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
 
/
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2? : 


Artikel 27. Februar 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

U19-EM: Österreich verliert im Halbfinale gegen Deutschland

BUDAPEST. Der Traum vom EM-Finale ist für Österreichs U19-Fußballer am Montagabend jäh geplatzt.

LASK sucht Hilfe für Torjäger Vujanovic

LINZ. "Eigentlich hat alles gepasst – außer dem Ergebnis", sagte LASK-Trainer Karl Daxbacher.

Schweinsteiger entschuldigt sich für BVB-Schmählied

MÜNCHEN. Viel Wirbel hat am Wochenende ein Video von Bayern-München-Star Bastian Schweinsteiger verursacht.

Bayern gewannen Vorbereitungsturnier

HAMBURG. Der FC Bayern München hat seinen Titel beim Fußball-Vorbereitungsturnier "Telekom Cup" ...

Glasner: "Wenn wir uns nichts zutrauen, dann haben wir keine Chance"

WIEN. Die SV Ried blieb beim 0:1 auch im 35. Anlauf ohne Auswärtssieg gegen Rapid Wien.
Meistgelesene Artikel   mehr »