Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 11. Dezember 2017, 16:03 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Montag, 11. Dezember 2017, 16:03 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Welser Stadtball wird 2017 noch exklusiver

WELS. Countertenor Alois Mühlbachler und Fredy Bauer verleihen Welser Opernball neuen Glanz.

Neues Orchester und junger Startenor: Stadtball wird 2017 noch exklusiver

Das nächste Stadtball-Plakat enthält bereits das neue Logo der Stadt Wels. Das Autohaus Pappas ist neuer Hauptsponsor. Bild: Wels Marketing

Mit Superlativen sollte man vorsichtig sein – was aber nichts daran ändert, dass der nächste Welser Stadtball am 4. Februar 2017 jetzt schon zu glänzen beginnt. Das schickste Ballereignis von Wels geht kommendes Jahr zum neunten Mal über die Bühne.

Für die Eröffnung konnte der junge oberösterreichische Countertenor Alois Mühlbachler gewonnen werden. Der aus Hinterstoder stammende Künstler, der bei den Florianer Sängerknaben seine Karriere begann, stand zuletzt bei Richard Wagners Tannhäuser in der Wiener Staatsoper auf der Bühne.

Das pta-Orchester wird diesmal nicht dabei sein. "Wir haben für 2017 das Orchester Fredy Bauer verpflichtet, das uns noch bestens vom Oberösterreicher-Ball in Erinnerung ist. Nach Mitternacht wird der Hot Pants Road Club von Andi Gabauer das Greif rocken", verrät Stadtmarketingdirektor Peter Jungreithmair.

Den Erfolg des Charity-Balls machen die rund 150 freiwilligen Helfer aus, die sich in diesem Jahr aus neun Serviceclubs zusammensetzten. Durch den Verkauf von Tombola-Losen und den Getränkeerlös in den Bars gingen beim letzten Ball 17.197 Euro ein, die karitativ gespendet wurden. Jeder der neun Vereine konnte dafür sein eigenes Hilfsprojekt auswählen.

Bürgermeister Andreas Rabl (FP) rechnet trotz des geplanten Greif-Umbaus in den Jahren 2018 und 2019 nicht mit einer Unterbrechung des Ballvergnügens. "Die Location für 2019 ist noch wackelig. Wenn das Erdgeschoß bereits fertig ist, könnten wir einen Baustellen-Ball veranstalten", sagte Rabl halb im Scherz.

Mit Wehmut verfolgen speziell ältere Welser das Ende des alten Greif. Die ehemaligen Prunksäle fallen dem Umbau zum Opfer: "Neben einem viel repräsentativeren Foyer schaffen wir auch neue Säle. Ein Zelt wird dann nicht mehr nötig sein", tröstet Rabl die Fans des alten Greif.

Das Zelt der Welser Wirtschaft erhält 2017 mit Mercedes Benz einen neuen Hauptsponsor. Die Firma Pappas Automobilvertriebs GmbH mit Sitz in Gunskirchen stellt sich in den Dienst der guten Sache. Hans Peter Gratz & Band werden die Zelt-Gäste musikalisch verwöhnen.

Für den üppigen Blumenschmuck konnte die Welser Gärtnerei Dopetsberger gewonnen werden. Der Vorverkauf startet am 9. Jänner. (fam)

 

Folgende Serviceclubs sind beim 9. Welser Stadtball engagiert: die drei Lions-Clubs Traunau, Polheim und Leonessa, der Lions-Club Thalheim, Die Rotary-Clubs Nova und Burg, die beiden Kiwanis-Clubs und die Soroptimistinnen. Zuletzt wurden diese Projekte unterstützt: SOS-Kinderdorf Altmünster, "Herz-Jesu gibt Asyl", Projekt "Wels für Afrika", Aktion "Dancer against Cancer", Licht ins Dunkel, bedürftige Schüler aus Wels und Umgebung, damit sie an Schulveranstaltungen teilnehmen können.

Kommentare anzeigen »
Artikel 31. Oktober 2016 - 06:13 Uhr
Weitere Themen

Arbeitslos mit 50: Der schwierige Weg zurück in den Job

WELS. Menschen um die 50 plus und Langzeitarbeitslose bekommen im Spar-Caritas-Markt eine befristete ...

Sportliche Miss für den Peuerbacher Silvesterlauf

PEUERBACH. Im Melodium wurden schöne Frauen und die besten Sportler aus der Region vor den Vorhang geholt.

"Es ist kein Geld übrig für dringende Schulprojekte"

WELS. Doppelbudget stößt bei Welser SPÖ auf Kritik

Welser Altstadt wird am Silvestertag erneut zur Bühne für die Läufer

In drei Wochen findet der von den OÖNachrichten präsentierte Welser Silvesterlauf statt.

Drohende Abschiebung nach Georgien: Erster Hoffnungsschimmer für Familie

WELS/THALHEIM. Bundesverwaltungsgericht lädt die Familie nächste Woche zur mündlichen Verhandlung
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!