Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 30. März 2017, 02:56 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 30. März 2017, 02:56 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Trotz Regen mehr als 1000 Starter bei Welser Lauf-Event

WELS. Exakt 1042 Sportler passierten gestern die Ziellinie bei der von den OÖNachrichten präsentierten Laufveranstaltung.

Trotz Regen mehr als 1000 Starter bei Welser Lauf-Event

1064 Sportler machten sich gestern um 10 Uhr trotz Regenwetters in der Volksgartenstraße auf den Weg. Bild: dualpixel / Martin Seifried

Beim 26. Internationalen Halbmarathon (21,1 km) und beim Power-Run (7,1 km). Das Regenwetter hatte nur wenige Läufer abgehalten. "Dieses Wetter hat den Teilnehmern getaugt, es war ja nicht wirklich kalt", sagt Barbara Trilsam vom Organisationsteam.

Beim Halbmarathon war der Kenianer Kemboi Jonah-Kiplagat Schnellster (1:06,01 Std.), zweiter wurde der Linzer Kosgei Isaac-Toroitich (1:09,40) vor Stefan Linseder (1:09,59) vom La Sportiva Running Team. Bei den Damen siegte Christina Oberndorfer (1:24,16, LG Innviertel).

Die Wels-Wertung entschied mit mehr als vier Minuten Vorsprung Michael Atzinger vom Tri Team Wels für sich, seine Zeit: 1:19,43. Zweiter wurde Walter Diesenberger (Fronius International GmbH, 1:23,45) vor Thomas Kremayr (LSC Wels-Land, 1:24,23).

Bei den Dreier-Staffeln waren die Naturfreunde aus Wals (Sbg.) nicht zu schlagen: Sie siegten mit 1:19,55 vor den "LAG Ried Runners" (1:20,52) und den "Tri Swim Run Windischbauer" (1:23,52).

Mehr als 300 Läufer zählte das Starterfeld des Power-Runs: Über 7,1 km blieb Alexander Bründl (23:18) vom Welser Schwimmklub vor Daniel Pabinger (23:37, ALC Wels) und Oliver Kreindl (Tripower Freistadt, 23:45) siegreich.

Über die Kurz-Distanz waren auch eww-Vorstand Florian Niedersüß, der stellvertretende Welser Feuerwehrkommandant Werner Holzinger und Christine Eckmayr, Obfrau der Welser Hospizbewegung, am Start. Auch eine fünfköpfige Abordnung der Lebenshilfe nahm beim Power-Run teil.

Das Organisationsteam mit Trillsam und Eva Kroboth hat erstmals ein 800-Personen-Zelt für Siegerehrung und "After-Run-Party" im Zielgelände aufgestellt. "Das war bummvoll," freut sich Trilsam über die große Akzeptanz. (müf)

Kommentare anzeigen »
Artikel 20. März 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Zuwenig Plätze an "Wunschschulen": Eltern fordern zusätzliche Klassen

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Betroffene starten Unterschriftenaktionen und verschicken Protestbriefe an Politiker.

Überraschender Abgang des Leader-Obmanns

WELS. Noch vor kurzem dachte Ex-Bürgermeister Meisinger (SP) nicht ans Aufhören – jetzt machte er ...

Kirschblütenrennen: Welser hoffen auf Erfolge bei den Profis und den Junioren

WELS / SCHARTEN. Riccardo Zoidl und Florian Kierner sind die Favoriten des Rad-Klassikers am Sonntag.

Ein Parlamentssitz – fünf Bewerber: SPÖ klärt Kirchgatterers Nachfolge

WELS. Bei Hearing am Freitag wird Reihenfolge für die Nationalratswahl bestimmt.

Lehrlingsoffensive mit modernster Technologie

GRIESKIRCHEN / EFERDING. Mit verstärkten Initiativen von Wirtschaftskammer und Unternehmen will man in den ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!