Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 24. Juli 2017, 12:52 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Montag, 24. Juli 2017, 12:52 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Rohbericht des Rechnungshofes: Kritik an Koits

WELS. Im ersten Halbjahr durchleuchteten die Fachleute des Wiener Rechnungshofes routinemäßig das Rathaus und städtische Betriebe. Seit Anfang Juli liegt der Rohbericht auf dem Schreibtisch von SP-Bürgermeister Peter Koits.

Nun mutmaßen die Vizebürgermeister Peter Lehner (VP) und Andreas Rabl (FP) in Presseaussendungen, dass das Stadtoberhaupt den Bericht bis nach der Wahl unter Verschluss halten will. "Offensichtlich hat die SPÖ versucht, Kritik zu verheimlichen", sagt Rabl. "Ich fordere Koits auf, den Bericht sofort den Fraktionen weiterzugeben", verlangt Lehner. "Wir wollen doch etwas zum Positiven verändern – oder etwa nicht?"

Der Bürgermeister wertet diese Aufgeregtheit als Folge des Wahlkampfes. "Heute habe ich meine Stellungnahme zum Rohbericht an den Rechnungshof nach Wien geschickt", sagte Koits gestern. "So wie es das Gesetz vorsieht und es seit Jahrzehnten Gepflogenheit ist, nehme ich als Bürgermeister zum Rohbericht Stellung. Den Endbericht erhält der Stadtsenat, dann wird auch im Gemeinderat öffentlich debattiert – ob wir Empfehlungen umsetzen oder eben nicht."

Kommentare anzeigen »
Artikel 08. September 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Im Future-Finale war junger Tiroler chancenlos

WELS. Favorit Horansky nahm nach 72 Spielminuten gegen Mathias Haim Siegerscheck in Empfang

Kastanienbäume fallen ÖBB-Parkhaus zum Opfer

WELS. Alter Baumbestand in Wels-Neustadt wird auf 260 Metern Länge gerodet.

Heißer Sommer bringt Welldorado Gäste-Plus

WELS. 44 Prozent mehr Besucher im Welser Freibad

Neukirchner Feuerwehr hilft auch in Rumänien

NEUKIRCHEN/WALDE. Feuerwehrauto an Partnergemeinde überstellt

eww-Gruppe will sparen und gliedert Erfolgssparte aus

WELS. E-Anlagentechnik wird eigene Gesellschaft - Betriebsrat skeptisch
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!