Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. Februar 2017, 22:07 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Montag, 20. Februar 2017, 22:07 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Rohbericht des Rechnungshofes: Kritik an Koits

WELS. Im ersten Halbjahr durchleuchteten die Fachleute des Wiener Rechnungshofes routinemäßig das Rathaus und städtische Betriebe. Seit Anfang Juli liegt der Rohbericht auf dem Schreibtisch von SP-Bürgermeister Peter Koits.

Nun mutmaßen die Vizebürgermeister Peter Lehner (VP) und Andreas Rabl (FP) in Presseaussendungen, dass das Stadtoberhaupt den Bericht bis nach der Wahl unter Verschluss halten will. "Offensichtlich hat die SPÖ versucht, Kritik zu verheimlichen", sagt Rabl. "Ich fordere Koits auf, den Bericht sofort den Fraktionen weiterzugeben", verlangt Lehner. "Wir wollen doch etwas zum Positiven verändern – oder etwa nicht?"

Der Bürgermeister wertet diese Aufgeregtheit als Folge des Wahlkampfes. "Heute habe ich meine Stellungnahme zum Rohbericht an den Rechnungshof nach Wien geschickt", sagte Koits gestern. "So wie es das Gesetz vorsieht und es seit Jahrzehnten Gepflogenheit ist, nehme ich als Bürgermeister zum Rohbericht Stellung. Den Endbericht erhält der Stadtsenat, dann wird auch im Gemeinderat öffentlich debattiert – ob wir Empfehlungen umsetzen oder eben nicht."

Kommentare anzeigen »
Artikel 08. September 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Rabl lockt Bürger mit Gutscheinen zur Mitarbeit

WELS. Wels als Vorzeigestadt für Bürgermitsprache: Streitgespräch zwischen Andreas Rabl (FP) und Peter ...

Im Mai wählt SPÖ Wels neuen Obmann: Bereits drei Bewerber

WELS. Drei Kandidaten sind bereits gesetzt. Als Favorit tritt Johann Reindl-Schwaighofer an.

Bankensteuer ärgert Welser Raiffeisen-Chef

WELS. Bilanzsumme lag 2016 erstmals über einer Milliarde Euro.

Debatte über Aufsichtsrats-Gehälter bereits im Spätherbst 2012

WELS. Das Koalitionsklima ist belastet: Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) bestreitet von damaliger ...

"Well done": Sauna-Kroiß im texanischen Radio

WELS. Politik kann manchmal recht einfach sein. Das wird sich FPÖ-Vizebürgermeister Gerhard Kroiß gedacht ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!