Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. September 2017, 19:10 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. September 2017, 19:10 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Nervenstarker Kierner jubelt bei der Junioren-Rundfahrt in seiner Heimat

WELS/BUCHKIRCHEN. Buchkirchner Talent aus Welser Felbermayr-Team wurde seiner Favoriten-Rolle gerecht.

Siegen und geküsst werden: Florian Kierner war gestern im siebten Himmel. Bild: EB

Der 18-jährige Florian Kierner feierte gestern den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere: Er gewann die international stark besetzte Junioren-Radrundfahrt über 308,8 km mit drei Sekunden Vorsprung auf den Holländer Thymen Arensman.

Der Niederländer war gestern von Bad Wimsbach nach Altmünster (94,7 km, 1500 Höhenmeter) Schnellster. Er setzte sich mit Kierner und dem Dänen Aksel Bech Skot-Hansens knapp vor dem Ziel auf dem Gmundnerberg vom Feld ab. Bis dahin war die Etappe von vielen Fluchtversuchen geprägt, die aber alle erfolgslos blieben.

Kierner, der im österreichischen Nationalteam fuhr, rollte Freitag bei der ersten Etappe in Marchtrenk auf den zweiten Platz – mit einer Sekunde Rückstand auf Maarten Verheyen aus Belgien. Bei der anspruchsvollen Mühlviertel-Etappe (117,6 km, 1750 Höhenmeter) Samstag wurde er Dritter, streifte sich aber das Gelbe Trikot über. Mit dem zweiten Platz gestern fixierte er seinen Tour-Erfolg.

Sein Klubkollege Tobias Bayer (18) aus Straß/Attergau vom Welser Felbermayr-Team trug das Trikot des OÖ-Teams und stieß mit dem gestrigen siebten Platz noch auf den dritten Platz in der Gesamt-Wertung vor.

„Zwei Oberösterreicher auf dem Podest! Das bestätigt die gute Arbeit unserer Trainer“, freut sich Radsport-Landespräsident Paul Resch aus Thalheim.

Kommentare anzeigen »
Artikel 17. Juli 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Nach zweitem Herzinfarkt wurde einem Pensionisten das Pflegegeld gestrichen

KRENGLBACH. 71-Jähriger aus Krenglbach bezieht seit 2004 Pflegestufe 1.

Stadlinger Krimi mit viel Witz und Blut

STADL-PAURA. Mit seinem Erstlingswerk setzte Roland Luft seiner Wahlheimat ein literarisches Denkmal.

Kunst von ganz besonderen Menschen aus St. Pius und dem Institut Hartheim

ALKOVEN / PEUERBACH. Beeinträchtigte Künstlerinnen und Künstler zeigen, welches Potential in ihnen steckt

Engagement der Jungen und eines Routiniers

GRIESKIRCHEN / EFERDING. Die bevorstehende Nationalratswahl nützt die SPÖ Grieskirchen/Eferding, um ihr ...

Schnupperkurs für neuen Tanztrend

WELS. Als "Lindy Hop" bezeichnet man einen neuen Tanztrend, der jetzt auch Wels erreicht.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!