Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 24. Oktober 2017, 13:26 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 8°C Ort wählen »
 
Dienstag, 24. Oktober 2017, 13:26 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Jugend wird in Wels heftig umworben

Messe "Jugend und Beruf" in Wels eröffnet – großer Andrang von der ersten Minute an.

LH-Stellvertreter Michael Strugl und Wirtschaftskammer-Chefin Doris Hummer besuchten die OÖN und Redaktionsleiter Friedrich M. Müller. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Oliver Scharsinger hat seine Berufswahl bereits gefällt: Der 13-jährige Redlhamer (Bez. Vöcklabruck) will Tischler werden. "Weil mein Vater auch einer ist und ich schon sehr viele Sachen mit ihm angefertigt habe", sagt der Schüler der Neuen Mittelschule der Franziskanerinnen in Vöcklabruck. Dennoch schraubt er begeistert bei Zweirad-Hersteller KTM an einem Motorenteil. Burschen und Mädchen fasziniert gleichermaßen, wenn sie zupacken können.

Bei der von den OÖNachrichten präsentierten "Jugend und Beruf" erfahren Jugendliche auf 15.000 Quadratmetern in den Welser Messehallen alles Wissenswerte zur Berufswahl: heute: 8.30 bis 15 Uhr, Freitag: 8.30 bis 17 Uhr, Samstag: 8.30 bis 16 Uhr.

Bei Österreichs größter Berufsinformationsmesse werden 200 Lehrberufe vorgestellt. 269 Aussteller – Betriebe, Schulen, Universitäten – buhlen um die Jugend. Der Wettstreit nimmt an Dynamik zu. "Wir haben so viele Aussteller wie noch nie", sagte Wirtschaftskammer-Obfrau und Gastgeberin Doris Hummer bei der Eröffnung.

Für Wirtschaftsreferent, Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl (ÖVP) steht fest: "Uns darf kein Talent, keine Begabung verlorengehen." Schon jetzt würden im Land 1400 Lehrstellen unbesetzt bleiben. Aber: "Jeder soll das machen, was seinem Talent entspricht: Nur so hat man Freude und ist beruflich erfolgreich."

Der Welser Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) mahnte: "Unser Land braucht für Innovationen Fachkräfte. Ich rate den Jungen: Erkundet die Welt, aber bleibt der Heimat verbunden – wir brauchen euer Potenzial in Oberösterreich."

Hummer schlägt vor der Berufswahl unbedingt den Besuch dieser Messe vor. Sie sagt: "Die jungen Menschen sollen sich überraschen lassen und nicht nur auf das blicken, was ein Freund macht oder was Eltern raten. Ganz wichtig ist die Potenzial-Analyse. Hier können verborgene Talente aufgespürt werden."

Andreas Girzikovsky vom Landesschulrat lobt die Vielfalt der Messe und die Chancen auf direkten Kontakt der Aussteller mit den Jugendlichen: "Diese Begegnungen sind nicht zu digitalisieren, diese Gespräche kann man nicht googeln."

OÖN bei der Messe

Direkt beim Eingang zur Messehalle 1 befindet sich der Stand der OÖNachrichten, beim dem ein vielfältiges Angebot auf die Besucher wartet. Die Gäste können bei einer Fotobox lustige Erinnerungsbilder machen und die Fotos mit nach Hause nehmen. Unter den Schüler verlosen wir einen E-Book-Reader. Auch Lehrer können bei einem Gewinnspiel mitmachen: Es gibt für eine Klasse eine Sportwoche zu gewinnen. Zusätzlich verlosen wir tolle OÖN-Einkaufstaschen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Friedrich M. Müller 12. Oktober 2017 - 08:34 Uhr
Weitere Themen

Buchkirchner lief in den USA binnen 15 Tagen drei Marathons

BUCHKIRCHEN. Manfred "Stone" Steiner (53) war in Chicago, beim Lauf an der legendären "Route 66" und in ...

Unternehmer Laurenz Pöttinger zieht 2020 in den Nationalrat ein

GRIESKIRCHEN. Grieskirchner Stadtrat und WK-Obmann wird Nikolaus Prinz aus dem Bezirk Perg nach der Hälfte ...

Welser Künstlerin stellt bei Wettbewerb in Monaco aus

WELS. Beatrix Durstmüllers "The Moment" begeistert viele Galeristen

Tiefgaragen sind zu teuer: Bauträger setzt auf Autoteilen und E-Mobilität

WELS/THALHEIM. Trio Development aus Thalheim und Wels-Strom starten in Vorchdorf ein Pilotprojekt

Stadt gibt grünes Licht für zwei Hotelprojekte in Wels

WELS. Neue Herbergen in Maria-Theresia-Straße und an der Osttangente
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!