Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 23. Juli 2016, 15:07 Uhr

Linz: 28°C Ort wählen »
 
Samstag, 23. Juli 2016, 15:07 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Fliegerverein muss Welser Flugplatz räumen

WELS. Der OGH hat einer Klage der Stadt Wels gegen die Weiße Möwe in letzter Instanz stattgegeben.

Flugplatz: Welser Politik sagt Ja zur Umwidmung

Die Weiße Möwe wird bis 2030 Pächter des Flugplatzes bleiben. Bild: privat

Laut OGH-Urteil muss der Fliegerverein das Flugplatz-Gelände Ende 2030 auf eigene Kosten räumen und dem Vermieter, der Stadt übergeben. 

In erster und zweiter Instanz bekam der Fliegerclub Recht. Der OG entschied aber  anders.  Gegen den Rechtsspruch gibt es kein Rechtsmittel mehr. Für die Vertreter der Stadt ist dieser Urteil  nicht mehr als eine Genugtuung. Die ursprünglichen Pläne, ein Betriebsbaugelände mit dem Flugplatz zu verbinden, scheiterten schon vorher an der  Entscheidung der EU, den 120 Hektar großen Flugplatz als Natura-2000-Gebiet auszuweisen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Erik Famler 18. November 2014 - 14:19 Uhr
Weitere Themen

Stars der "Tour de France" flitzen durch die City

WELS. Oberösterreichs Radsportfamilie fiebert dem 18. Innenstadt-Kriterium am kommenden Mittwoch entgegen.

Lambachs neuer VP-Chef will nicht Opposition spielen

LAMBACH. Der neue Parteiobmann Johannes Moser will die Lambacher ÖVP nach der missglückten Ära von ...

"Ich will morgen in Prambachkirchen mindestens 120 Kilometer laufen"

HAAG / PRAMBACHKIRCHEN. Andreas Jetzinger über Training, Ernährung und den inneren Schweinehund

Zehn Millionen Euro für Ausbau der Kanalisation

WELS. Hauptsammler Oberthan entsteht unterirdisch.

Wer wird neuer Welser SP-Chef? Partei droht Kampfabstimmung

WELS. Stadtrat Reindl-Schwaighofer hat im Rennen um Wimmers Nachfolge sehr gute Chancen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!