Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 16. Jänner 2017, 20:15 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Montag, 16. Jänner 2017, 20:15 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Fliegerverein muss Welser Flugplatz räumen

WELS. Der OGH hat einer Klage der Stadt Wels gegen die Weiße Möwe in letzter Instanz stattgegeben.

Flugplatz: Welser Politik sagt Ja zur Umwidmung

Die Weiße Möwe wird bis 2030 Pächter des Flugplatzes bleiben. Bild: privat

Laut OGH-Urteil muss der Fliegerverein das Flugplatz-Gelände Ende 2030 auf eigene Kosten räumen und dem Vermieter, der Stadt übergeben. 

In erster und zweiter Instanz bekam der Fliegerclub Recht. Der OG entschied aber  anders.  Gegen den Rechtsspruch gibt es kein Rechtsmittel mehr. Für die Vertreter der Stadt ist dieser Urteil  nicht mehr als eine Genugtuung. Die ursprünglichen Pläne, ein Betriebsbaugelände mit dem Flugplatz zu verbinden, scheiterten schon vorher an der  Entscheidung der EU, den 120 Hektar großen Flugplatz als Natura-2000-Gebiet auszuweisen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Erik Famler 18. November 2014 - 14:19 Uhr
Weitere Themen

Ecodrom belohnt mutige Kunden, die einen Tankstellen-Räuber verfolgten

WELS. Ohne Mustafa Botic und Daniel Eidenberger wäre der Täter vielleicht noch auf freiem Fuß.

Fusion? Steinheim oder doch Thalhaus

THALHEIM. Bürgermeister Stockinger will Thalheim mit Steinhaus und Schleißheim zusammenlegen.

Stadt wirbt für mehr Sicherheit: Grüne kritisieren Ausgaben von 26.000 Euro

WELS. Werbung für "Sicherheit im Freibad + Ordnungswache" kostete mehr als 9000 Euro.

Mehr Sicherheit: ÖBB investieren 1,7 Millionen Euro

LAMBACH/STADL-PAURA. Das Pfeifen der Lokomotiven auf der Lokalbahnlinie Lambach-Laakirchen nervt viele ...

Frauen-Power beim Bundesheer

Der Neujahrs-Empfang in der Welser Hessenkaserne hat Tradition, für Gastgeber Alfred Kaser war er heuer ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!