Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 10. Dezember 2016, 09:55 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 10. Dezember 2016, 09:55 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Fliegerverein muss Welser Flugplatz räumen

WELS. Der OGH hat einer Klage der Stadt Wels gegen die Weiße Möwe in letzter Instanz stattgegeben.

Flugplatz: Welser Politik sagt Ja zur Umwidmung

Die Weiße Möwe wird bis 2030 Pächter des Flugplatzes bleiben. Bild: privat

Laut OGH-Urteil muss der Fliegerverein das Flugplatz-Gelände Ende 2030 auf eigene Kosten räumen und dem Vermieter, der Stadt übergeben. 

In erster und zweiter Instanz bekam der Fliegerclub Recht. Der OG entschied aber  anders.  Gegen den Rechtsspruch gibt es kein Rechtsmittel mehr. Für die Vertreter der Stadt ist dieser Urteil  nicht mehr als eine Genugtuung. Die ursprünglichen Pläne, ein Betriebsbaugelände mit dem Flugplatz zu verbinden, scheiterten schon vorher an der  Entscheidung der EU, den 120 Hektar großen Flugplatz als Natura-2000-Gebiet auszuweisen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Erik Famler 18. November 2014 - 14:19 Uhr
Weitere Themen

Letzte Hürde für Gemeindefusion mit Peuerbach

BRUCK-WAASEN / PEUERBACH. Respektiert der Gemeinderat von Bruck-Waasen die Entscheidung der Bürger?

Wenn ein Kind vor den Eltern stirbt Lichterfeier für viel zu früh Verstorbene

WELS / BUCHKIRCHEN. Buchkirchen und Wels beteiligen sich am Sonntag beim "Worldwide Candle Lighting".

Spannender Tea-Time-Talk im Welios: "Zur Physik des Sportes"

WELS. Auch für die besten Sportler gelten physikalische Naturgesetze.

Magistratsdirektorin gegen die Stadt : Erste Verhandlung dauerte drei Stunden

WELS. Mittwoch trafen sich die Streitparteien vor dem Landesverwaltungsgericht.

Anrainer zahlen 5000 Euro für Kreisverkehr mit

ALKOVEN. In einer neuen Reihenhaussiedlung in Straßham am Binderweg gehen die Wogen hoch.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!