Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 25. Juli 2014, 10:23 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Freitag, 25. Juli 2014, 10:23 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Die Narren regieren noch 20 Tage

GALLSPACH/MARCHTRENK/GRIESKIRCHEN/ASCHACH. Noch 20 Tage regieren die Narren das Land. In der Region laufen die Vorbereitungen für die Narrensitzungen und Faschingsumzüge auf Hochtouren, wir geben einen Überblick.

Die Narren regieren noch 20 Tage

Die Gallspacher Kindergarde wird bei den legendären Narrenabenden antanzen. Bild: Narrengilde

Dass sie nicht in den Keller lachen gehen, beweisen die Gallspacher seit mittlerweile 45 Jahren. Mehr als 60 Akteure vor und hinter der Bühne werden bei den Gallspacher Narrenabenden am Samstag, 26. Jänner und Freitag, 1. Februar, ab 20.11 Uhr, ihr vierstündiges Programm im Kursaal abfeuern. „Der Gemeinde-Rabe wird mit seiner spitzen Zunge Leute und Politiker aus Gallspach und der Region aufs Korn nehmen. Auch unser Langzeitpräsident Hans Offenzeller wird mit einem nicht stattgefundenen Fußballspiel sein Fett abbekommen, genauso wie Ex-Innenminister Ernst Strasser“, verrät Klaus Aigner, Vizepräsident der Narrengilde.

5000 Zuschauer bei Umzug

Die Garde, die Kindergarde sowie das Männerballett werden auftanzen. „The Original Goispocha Voischxaung“ wird bekannte Lieder umtexten und mit politischer Würze neu arrangieren.

Karten zum Preis von 14 Euro sind noch unter der Telefonnummer 07248-62375 erhältlich. Unter dieser Nummer kann man sich auch anmelden, wenn man beim Gallspacher Faschingszug am Sonntag, 10. Februar, aktiv dabei sein will. An die 40 Wagen und Gruppen und bis zu 5000 Zuschauer werden erwartet. Der Umzug startet um 14 Uhr.

Zum 400-Jahr-Jubiläum der Stadt Grieskirchen wird heuer auch der Fasching groß gefeiert. Am Faschingsdienstag, 12. Februar ab 14 Uhr, ziehen die Narren durch die Innenstadt. Am Kirchenplatz wird ein großes Partyzelt der Feuerwehr aufgestellt. Organisiert wird der Faschingsumzug vom Forum Stadtentwicklung (Tel. 0664/6007247741).

Ebenfalls am Faschingsdienstag geht der Aschacher Faschingszug über die Bühne. An der Donaupromenade zieht das närrische Volk durch Aschach (Anmelden können sich Gruppen beim Tourismusbüro, Tel. 0664-4082 200).

In der Narren-Hochburg Marchtrenk organisiert die Faschingsgilde zum 20-Jahr-Jubiläum am Samstag, 9. Februar, einen venezianisch angehauchten Gala-Ball unter dem Motto „La notte fantastica“ im Volkshaus. Mit dabei sind Dance Empire International sowie die Big Band des OÖ. Militärtanzorchesters. „Für uns ist heuer ein sogenanntes Zwischenjahr, da die legendären Faschingssitzungen, bekanntlich nur alle zwei Jahre stattfinden“, sagt Präsident Wilhelm Lehner. Ein paar Restkarten gibt es noch, venezianische Masken sind willkommen, aber nicht Pflicht.

Bis der Aschermittwoch anbricht, wird bei der „KommHerMann Faschingsparty“ am Maloplatz in Peuerbach gefeiert. Start des Faschingsspektakels der Feuerwehr Steegen ist am Faschingsdienstag bereits um 10 Uhr.

Das Welser Fasching-Highlight, der Turner-Maskenball, geht heuer am 8. Februar, ab 20 Uhr in der Turnhalle an der Traun unter dem Motto „Wildes Treiben“ über die Bühne. (KrAi)

von ovid23 (250) · 24.01.2013 14:16 Uhr
20 Tage

Wieso 20 Tage? Die Nationalratswahl ist doch erst im Herbst!

(0)
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
 
/
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 * 2? : 


Artikel 24. Januar 2013 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Julia Pallanch geht mit Schubert auf Winterreise

WELS. Die Welser Sängerin mit dem Künstlernamen Lia Pale erobert mit einem modern arrangiertem Klassiker ...

Schaukämpfer prügelten sich vor der Kulisse des Schl8hof für Fotokünstler

WELS. Gewaltlosigkeit ist ein wichtiges Prinzip im Jugend- und Kulturzentrum Schl8hof.

Durchwachsener Sommer bremst Welldorado-Fans

WELS. Besucherzahlen im Welser Freibad liegen zurück. Beheiztes Sportbecken kommt bei Schwimmern gut an.

Neubau des Seniorenheims Leumühle im Hochwassergebiet ist umstritten

PUPPING. Das Thema ist höchst sensibel und umstritten. Soll man das in die Jahre gekommene Senioren- und ...

Kunde ist König: Das galt nicht für Rollstuhlfahrer

GRIESKIRCHEN. Vor den Kopf gestoßen fühlt sich der Grieskirchner Finanzamtsmitarbeiter Norbert Hackl von ...
Meistgelesene Artikel   mehr »