Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 25. April 2017, 04:54 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Dienstag, 25. April 2017, 04:54 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

„Eins-zwei-Rakete“ – Feuerwerk an Gags im Bad Haller Fasching

BAD HALL. Gutes Sitzfleisch bewies das Publikum am Rosenmontag bei der letzten Faschingssitzung des Bad Haller Carneval Clubs der Saison 2012: Halb ein Uhr in der Früh war für einen guten Spaß noch immer nicht zu spät.

Bad Haller Fasching

Showtanzgruppe mit Queen-Musical Bild: Minichberger

Es ist kurz nach halb ein Uhr morgens, als es die Zuschauer endgültig von den Sitzen reißt. Der Auftritt der Bad Haller Showtanzgruppe, die Auszüge aus dem Queen-Musical „We will rock you“ präsentiert, ist der letzte Programmpunkt einer rauschenden Faschingsnacht. Die Darbietung ist so professionell, dass die Zuschauer minutenlang stehend applaudieren.
Zu diesem Zeitpunkt hat das Publikum schon viele Raketen gezündet, wie es bei Beifallsbekundungen von Sitzungen des Bad Haller Carneval Clubs (BHCC) üblich ist. „Eins, zwei und Pfiff“, gibt Walter Kober, Präsident des BHCC, dann das Kommando. Bei „eins“ und „zwei“ trampeln die Zuschauer mit den Beinen auf dem Boden, dass die Gläser auf den Tischen bedenklich wackeln. Aber nicht nur die Beinmuskeln werden diesen Abend strapaziert, auch die Lachmuskeln werden intensiv beansprucht. Der Bad Haller Pompfüneberer Ernst Sieghartsleitner, im Brotberuf Autohändler in Ternberg, zieht die Politszene durch den Kakao. Vom „bösen Wulff“ erzählt er genauso wie von der „Drachmentöterin“ Angela Merkel, dem „ferngesteuerten Hosenanzug aus Deutschland“.

Auch die heimische Politik wird bei der Faschingssitzung analysiert. „Wenn es so weitergeht, hat das BZÖ bald so viel Prozent wie das Clausthaler-Bier Alkoholgehalt“, bekommen die im Publikum sitzenden BZÖ-Nationalräte Ursula Haubner und Rainer Widman zu hören. Fredi Gegenhuber erzählt bei „Was gibt es Neues?“ nicht nur politische Witze, sondern liefert auch den einen oder anderen derben Spaß. Das Publikum lacht bis spät in die Nacht und freut sich schon auf die Saison 2013.
 

Kommentare anzeigen »
Artikel Stefan Minichberger 22. Februar 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Kein Job: Scheitert 52-jährige Steyrerin an ihrem Alter?

STEYR. Andrea Kronsteiner erhält nach einem unverschuldeten Schicksalsschlag kein Chance auf den ...

"... und dann wurde mir der Fleiß zum Verhängnis"

STEYR. Josef Baumberger (58) war beruflich erfolgreich, sein Ehrgeiz trieb ihn ins Burnout.

Käufer können Häuser aus der Luft betrachten

STEYR. Über seinen Anwalt hat Makler Roland Süss geklärt, dass er mit einer Drohne Objekte abfliegen darf.

"Nach so einem Tag feiert man schon ein wenig"

STEYR. Valentin Pfeil hat sich beim Wien-Marathon für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Und plötzlich passiert ein Verbrechen...

WOLFSBACH, ST. PETER. Herbert Pauli und Willi Hotes haben zusammen einen Roman geschrieben.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!