Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 25. Februar 2017, 23:40 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Samstag, 25. Februar 2017, 23:40 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Die lange Nacht der Kirchen geht nicht nur ins Ohr

STEYR. Besinnlich sinnlich: Das Musikprogramm wurde deutlich reduziert, jetzt ist Platz für mehr Spirituelles.

Besinnlich sinnlich: Die lange Nacht der Kirchen geht nicht nur ins Ohr

Auch das Steyrer Organisatorenteam (Ewald Staltner, Angelika Paulitsch, Pfarrer Friedrich Rößler, von links) greift, um sich über die Lange Nacht der Kirchen zu informieren, gern zum Programmfolder. Bild:

Die Musik ist konzentriert auf die beiden Standorte evangelische Kirche und Michaelerkirche, an den übrigen Stationen gibt es ein sehr breit gefächertes spirituelles Angebot – in Wort, Bild und interaktiver Tat: So präsentiert sich das diesjährige Programm der Langen Nacht der Kirchen in Steyr. "Wir haben uns sehr bewusst um einen breiteren Mix bemüht", bestätigt Ewald Staltner vom Organisationsteam.

Abt spricht übers neue Herz

Während die Musikfans heuer also ihren Aktionsradius deutlich einschränken können und nur noch über Zwischenbrücke pendeln müssen, ist darüber hinaus Platz für ganz spezielle Programmpunite geschaffen worden. Der Treffpunkt Mensch & Arbeit etwa lädt zu einem Erlebnis im Dunkeln. Im Dominikanerhaus werden Bilder gezeigt, in denen Schüler das diesjährige Thema "Übergänge" verarbeitet haben. Ebendort berichtet Berthold Heigl, der ehemalige Abt des Stifts Seitenstetten, über Leben und Glauben mit einem transplantierten Herzen.

Der Event, mit dem sich die kirchlichen Einrichtungen um eine deutlich zur Schau gestellte Öffnung bemühen, findet heuer am Freitag, 29. Mai, statt. Zur Eröffnung erfolgt um 19 Uhr eine ökumenische Feier in der evangelischen Kirche. In der Folge – ab 20 Uhr – machen dort das Ensemble "women4voices", "Die Chorreichen 17" und andere mehr von sich hören.

Die Besucher bekommen auch viel Sehenswertes geboten. "Die Kirche ist ja gerade renoviert worden, der Innenraum hat sich farblich deutlich geändert", erklärt Pfarrer Friedrich Rößler. Auf Anraten des Denkmalamtes habe man sich in der Gestaltung wieder am Urzustand des Jahres 1898 orientiert, inklusive Schablonenmalerei bei den Bögen.

Die "Baustelle Kirche" lässt sich sehr anschaulich in der Stadtpfarrkirche erleben. Dort ist die Renovierung zumindest zum Teil schon abgeschlossen. In der Langen Nacht werden auch Führungen auf den mächtigen Dachboden angeboten.

Heuer neu im Programm der Steyrer Kirchennacht: Katholische und Muslimische Jugend treffen sich in der Fußgängerzone Stadtplatz zu einem interreligiösen Gebet, an dem jeder Interessierte teilnehmen kann.

Alle Informationen zum Programm findet man im Internet auf www.langenachtderkirchen.at

Kommentare anzeigen »
Artikel Kurt Daucher 26. Mai 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Stopptafel missachtet: Zwei Verletzte nach Unfall

SCHIEDLBERG. Zwei Männer sind am Samstagvormittag bei einem Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von ...

Nur vier Sätze trennen Nußbach vom größten Triumph

KREMSMÜNSTER, NUSSBACH. Hallenfaustball-"Final 3": Zwei Vereine aus dem Bezirk Kirchdorf sind die ...

Ruden dichten viele Gstanzl auf Josef Pühringer

SIERNING. Der Landeshauptmann besucht am Faschingsdienstag das letzte Mal als Amtsinhaber den Rudenkirtag ...

Hodscha, der Frauen nicht die Hand gibt und Kindern Kopftuch auferlegt

STEYR, KEMATEN. Wegen erzkonservativer Lehre geriet ein islamisches Mädchenwohnheim in Kematen/Ybbs in die ...

Ternberger sehen Naturdenkmal durch Lagerhalle bedroht

TERNBERG. Unternehmer kaufte Grundstück oberhalb des Wasserfalls. Er versteht die Aufregung nicht.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!