Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. September 2017, 07:04 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. September 2017, 07:04 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Denk mal, wo du heutzutage überall Gold findest

STEYR. Eine Schulklasse der HLW feierte ganz allein ein Kunstfest mit dem Goldkünstler Johannes Angerbauer.

Denk mal, wo du heutzutage überall Gold findest

HLW-Schülerinnen feierten ein Gold-Fest mit Johannes Angerbauer. Bild: privat

Überall Gold und mittendrin ein Steyrer Künstler samt Schulklasse: Die 1AKM der Steyrer HLW hatte sich vor kurzem in der Ausstellung "Steyr, Goldene Stadt?!" eingefunden, um gemeinsam mit Johannes Angerbauer-Goldhoff ein Kunstfest zu feiern – und zwar nur mit ihm. Die Öffentlichkeit war nämlich ausgeschlossen, als die Schülerinnen und ihr Kulturmanagement-Lehrer Erich Aufreiter über Gold im Märchen, in Sprüchen und in der Religion reflektierten, sich literarische Gold-Texte vorlasen, den Klängen aus dem "goldenen" Waldhorn lauschten und sich an Goldsekt, Goldtorte und Goldbären delektierten.

Nicht nur das: Die Mädchen brachten selbstgestaltete Goldobjekte, die den goldenen Telefonbuchseiten Angerbauers gegenübergestellt wurden. Das gemeinsame Motto, dem sich die Kleinode zu widmen hatten: "Was mir heilig ist und ins Goldpapier passt, in dem üblicherweise ein Schoko-Osterhase eingewickelt ist".

Die Angerbauer-Schau ist noch bis 31. Juli im Museum Arbeitswelt zu sehen. Der Künstler setzt sich darin auch mit der Geschichte Steyrs ab 1914 auseinander. (kad)

Kommentare anzeigen »
Artikel 05. Mai 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

„Unfähige Idioten...“: Bus-Mitarbeiter wurden nach Freifahrt-Chaos beschimpft

STEYR. Die Stadtbetriebe Steyr bekamen unschuldig den Frust vieler Antragsteller ab.

Weil dieser Fluss so inspiriert wie kein anderer

MOLLN, STEINBACH, STEYR. Willibald Girkinger widmet der Steyr ein Buch, das in die Tiefe geht – zum ...

Gemeinde setzt Museum vor die Türe

YBBSITZ. ÖBB-Pensionist Herbert Marko muss historische Sammlung zur Ybbstalbahn räumen.

Wacker Innsbruck fuhr sehr glücklich nach Hause

AMSTETTEN. Mehr Kaltschnäuzigkeit bei Chancenauswertung, und SKU Amstetten hätte nicht 0:1 im Cup verloren.

"Idioten...": Schimpf-Orgie nach Freifahrt-Chaos

STEYR. Auch wenn die Stadtbetriebe Steyr (SBS) an den Problemen bei der Online-Anmeldung beim OÖ.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!