Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 22:30 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 22:30 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

VP Ohlsdorf verhindert ein Wohnprojekt für psychisch Erkrankte

OHLSDORF. Das landwirtschaftliche Gebäude "Bauer im Ort" im Ortszentrum von Ohlsdorf steht seit Jahrzehnten leer und gehört der Gemeinde. Die Landesimmobiliengesellschaft wollte das Anwesen kaufen, um dort eine Außenstelle des Pflegeheims Schloss Cumberland zu errichten.

VP Ohlsdorf verhindert ein Wohnprojekt für psychisch Erkrankte

Die Ruine bleibt vorerst stehen. Bild: (ebra)

Über eine etwaige Verwendung des landwirtschaftlichen Gebäudes wird seit Jahren diskutiert. VP-Bürgermeisterin Christine Eisner hätte das Haus gerne renoviert, um es als Kulturzentrum zu nutzen, doch dagegen verwahrten sich FP und SP.

24 psychisch erkrankte Menschen hätten dort mit Betreuern in drei Wohneinheiten einziehen sollen. Bis zu zwölf Arbeitsplätze wären entstanden.

13 VP-Mandatare stimmten dagegen

Doch Ohlsdorf winkt ab. Weil 13 VP-Mandatare dagegen stimmten, wurde im Gemeinderat die nötige Mehrheit nicht erreicht. Der Verkaufspreis von 265.000 Euro erscheine der VP als zu gering, argumentierte die Partei. Man hätte sich um 44.000 Euro mehr erwartet.

FP und SP üben nun Kritik. "Hier geht es um mehr als 44.000 Euro", so FP-Gemeindevorstand Markus Stockinger. "Ohlsdorf hätte soziale Verantwortung zeigen können." "Diese kalte Politik tut richtig weh", sagt SP-Vizebürgermeisterin Ines Mirlacher. "Der Standort im Ortszentrum wäre ideal gewesen."

Am Samstag änderte die VP ihre Argumentation: "Nicht Profitgier" sei der Grund für ihr Nein, teilt die Partei auf ihrer Website mit. Vielmehr wolle man psychisch Kranke nicht an einer stark befahrenen Straße ansiedeln.

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. April 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Tunnel in St. Wolfgang ist wegen Sanierung gesperrt

ST. WOLFGANG. Im Ortszentrum der Wolfgangseegemeinde kommt es bis zum Frühjahr mehrmals zu erhöhten ...

Unteracher Ortschef: "Wir sind nicht die Wahlmuffel des Landes"

UNTERACH. Landesstatistik weist Atterseegemeinde mit 56,13 Prozent niedrigste Wahlbeteiligung aus

Über die Zukunft der Almtalbahn und Erfahrungen aus Südtirol

WELS/GRÜNAU/KRENGLBACH. Christoph Scholl (47) arbeitet als Unternehmensberater für Eisenbahnwesen.

Statt Klischee von "Der Doktor und das liebe Vieh" gibt es Hightech-Medizin

VÖCKLABRUCK. Im Juli 1977 hat der aus dem Mühlviertel stammende junge Veterinär Karl Leitner eine ...

Gmundner Bäcker würzt das Brot mit Sole aus dem Salzberg

GMUNDEN. Der Gmundner Bäckermeister Gerhart Hinterwirth setzt auf Rohstoffe aus der Region und verarbeitet ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!