Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 27. Mai 2018, 09:49 Uhr

Linz: 19°C Ort wählen »
 
Sonntag, 27. Mai 2018, 09:49 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Schörflinger startet mit 2CV-Ente zur Abenteuerreise nach Peking

SCHÖRFLING. Reisebüro-Chef Schobesberger fährt mit Enten-Oldtimer 13.000 Kilometer in 53 Tagen.

Schörflinger startet mit 2CV-Ente zur Abenteuerreise nach Peking

Harald Schobesberger aus Schörfling vor dem Start zu seiner abenteuerlichen "Pekingente"-Reise. Bild: privat

Heute startet der Schörflinger Harald Schobesberger in Köln mit seinem Sohn Christoph die Reise seines Lebens. In einem Oldtimer der Marke Citroën 2CV geht es für Schobesberger, der in Schörfling am Attersee das Reisebüro "Bunte Urlaubswelt" betreibt, über 53 Tage und rund 13.000 Kilometer von Köln nach Peking.

Insgesamt nehmen an der von Schobesberger in Zusammenarbeit mit China-Tours-Hamburg organisierten Abenteuerreise 28 Personen mit 14 Fahrzeugen teil. Darunter vier Citroën 2CV, acht weitere Oldtimer sowie zwei Motorräder mit Beiwagen. Die Ankunft im Zentrum der chinesischen Hauptstadt Peking ist für den 5. November geplant. Bis dahin durchqueren die Reiseteilnehmer in 53 Tagen acht Länder.

Die Route führt entlang der "New Silk Road" (Neue Seidenstraße) von Deutschland über Polen, Weißrussland, Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan bis nach China. Auf dem Programm stehen unter anderem das traumhafte Südrussland zwischen dem Schwarzen und Kaspischen Meer, die Perlen der Seidenstraße wie Khiva, Buchara, Samarkand, Kashgar, Turfan und Dunhuang, sowie die grandiosen Landschaften der Wüste Taklamakan und der Wüste Gobi. An der 5500 Kilometer langen Route in China befinden sich die Chinesische Mauer und die berühmten Kaiserstädte Xi’an, Luoyang und Peking.

Die einzelnen Tagesetappen, die in Zweierteams zurückgelegt werden, betragen zwischen 70 und 600 Kilometer. Dazwischen sind immer wieder Tage eingestreut, an denen Stadtbesichtigungen und Erholungspausen für die 30-PS-Enten auf dem Programm stehen. Begleitet wird die Expedition von einem Rettungsteam mit Abschleppwagen und einem erfahrenen 2CV-Mechaniker. Mit im Gepäck sind für Notfälle auch jede Menge an Ersatzteilen wie Räder, Lichtmaschinen und Bremsbeläge. Wer an der Reise virtuell teilnehmen möchte, kann sich im Reiseblog www.pekingente.at aktuell informieren.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 14. September 2017 - 02:15 Uhr
Mehr Salzkammergut

Radfahrer mit 2,1 Promille verursachte Unfall

INNERSCHWAND. Zu einem Frontalzusammenstoß zweier Radfahrer kam es am Samstagabend auf einem Radweg im ...

Kletterer (22) stürzte beim Abseilen sechs Meter ab

BAD ISCHL. Aus einer Höhe von sechs Metern ist ein 22-Jähriger am Samstag in einem Klettergarten der ...

Benzin statt Diesel getankt: Auto begann zu brennen

NUSSDORF AM ATTERSEE. Noch rechtzeitig hat sich am Samstagvormittag ein 82-jähriger Deutscher aus einem ...

Einst gegründet zu Ehren des Kaisers: Musikverein Roitham ist 110 Jahre alt

ROITHAM. Der Musikverein Roitham wurde einst anlässlich des 60-jährigen Thronjubiläum von Kaiser Franz ...

Ein Räuber ohne natürliche Feinde

PINSDORF. Im Aurachbach reduzierte der Otter den Fischbestand auf ein rudimentäres Überbleibsel.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!