Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. September 2017, 11:28 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. September 2017, 11:28 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Schörflinger startet mit 2CV-Ente zur Abenteuerreise nach Peking

SCHÖRFLING. Reisebüro-Chef Schobesberger fährt mit Enten-Oldtimer 13.000 Kilometer in 53 Tagen.

Schörflinger startet mit 2CV-Ente zur Abenteuerreise nach Peking

Harald Schobesberger aus Schörfling vor dem Start zu seiner abenteuerlichen "Pekingente"-Reise. Bild: privat

Heute startet der Schörflinger Harald Schobesberger in Köln mit seinem Sohn Christoph die Reise seines Lebens. In einem Oldtimer der Marke Citroën 2CV geht es für Schobesberger, der in Schörfling am Attersee das Reisebüro "Bunte Urlaubswelt" betreibt, über 53 Tage und rund 13.000 Kilometer von Köln nach Peking.

Insgesamt nehmen an der von Schobesberger in Zusammenarbeit mit China-Tours-Hamburg organisierten Abenteuerreise 28 Personen mit 14 Fahrzeugen teil. Darunter vier Citroën 2CV, acht weitere Oldtimer sowie zwei Motorräder mit Beiwagen. Die Ankunft im Zentrum der chinesischen Hauptstadt Peking ist für den 5. November geplant. Bis dahin durchqueren die Reiseteilnehmer in 53 Tagen acht Länder.

Die Route führt entlang der "New Silk Road" (Neue Seidenstraße) von Deutschland über Polen, Weißrussland, Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan bis nach China. Auf dem Programm stehen unter anderem das traumhafte Südrussland zwischen dem Schwarzen und Kaspischen Meer, die Perlen der Seidenstraße wie Khiva, Buchara, Samarkand, Kashgar, Turfan und Dunhuang, sowie die grandiosen Landschaften der Wüste Taklamakan und der Wüste Gobi. An der 5500 Kilometer langen Route in China befinden sich die Chinesische Mauer und die berühmten Kaiserstädte Xi’an, Luoyang und Peking.

Die einzelnen Tagesetappen, die in Zweierteams zurückgelegt werden, betragen zwischen 70 und 600 Kilometer. Dazwischen sind immer wieder Tage eingestreut, an denen Stadtbesichtigungen und Erholungspausen für die 30-PS-Enten auf dem Programm stehen. Begleitet wird die Expedition von einem Rettungsteam mit Abschleppwagen und einem erfahrenen 2CV-Mechaniker. Mit im Gepäck sind für Notfälle auch jede Menge an Ersatzteilen wie Räder, Lichtmaschinen und Bremsbeläge. Wer an der Reise virtuell teilnehmen möchte, kann sich im Reiseblog www.pekingente.at aktuell informieren.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 14. September 2017 - 02:15 Uhr
Weitere Themen

Stadt zieht vorerst Asylwerber als Schülerlotsen ab

VÖCKLABRUCK. Laut Schreiben von Landesrat Steinkellner ist der österreichische Führerschein B ...

Zum Sommerende an Fasching denken

GMUNDEN. Faschingsgilde Gamundien bereitet sich schon jetzt auf ihr großes Jubiläum 2018 vor.

Vöcklamarkts Urgestein ist vor Cup-Hit fest überzeugt: "Unsere Chance lebt"

VÖCKLAMARKT. Heute steigt das "Spiel des Jahrzehnts": Die UVB-Truppe empfängt die Wiener Austria.

Papierindustrie feierte 60 Jahre Ausbildungszentrum

LAAKIRCHEN. Die Papiermacherschule Steyrermühl feierte kürzlich gemeinsam mit der österreichischen ...

Kloster öffnet seine Pforten zum Tag des Denkmals

TRAUNKIRCHEN. Schätze aus dem ehemaligen Nonnenkloster und der Jesuiten-Residenz, die nur selten der ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!