Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 18. Jänner 2018, 16:48 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 18. Jänner 2018, 16:48 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Miesweg am Traunsee bleibt gesperrt

GMUNDEN. Diverse Sicherheitsbedenken: Die Stadt Gmunden als Wegerhalter geht kein Risiko ein.

Miesweg am Traunsee bleibt gesperrt

Im Jahr 1878 wurde der Miesweg am östlichen Traunseeufer gebaut, 1979 erneuert – bis auf weiteres ist er aus Sicherheitsgründen nicht begehbar. Bild: gary

Seit mehreren Wochen ist der wildromantische Miesweg am Ostufer des Traunsees bei Gmunden aus sicherheitstechnischen Gründen gesperrt. Wann es zu einer Wiedereröffnung kommt, ist derzeit noch unklar.

"Wir haben ein Gutachten erstellen lassen", sagt der Gmundner Bürgermeister Stefan Krapf (VP). "Das ist vergangene Woche im Stadtamt eingetroffen." Demnach sei die Wegsperre unvermeidbar. Nun sollen die Kosten einer Sanierung des beliebten Weges geschätzt werden, so Krapf.

Tourismus-Stadtrat Vizebürgermeister Wolfgang Schlair (VP) ergänzt und präzisiert: "Wir haben von der Bergrettung die Information bekommen, dass sich bei den Wanderwegen einiges bezüglich Sicherheit geändert hat. Da geht es zum Beispiel um die Höhe eines Handlaufes – da gibt es gewisse Abmaße." Bei einer Begehung im Frühjahr habe man sich das angesehen. "Und da sind wir draufgekommen, dass im Endeffekt nichts mehr dem heutigen Standard entspricht", so Schlair, der diesbezüglich auch juristische Erkundigungen einholte: "Da gibt es in Österreich zwei Fälle, wo der Bürgermeister nach einem Unfall persönlich dafür haften muss."

Als Gutachter wurde der Bad Ischler Alpinpolizist Herbert Wolf herangezogen. Seinem Urteil zufolge gehöre einiges am Miesweg hergerichtet. "Ich kann es aber noch nicht in Zahlen fassen", sagt Schlair. "Jetzt müssen wir uns politisch einmal einig werden, wie wir mit dem Thema umgehen."

Im Internet-Auftritt des Tourismusverbandes war der Miesweg übrigens als "Familienwanderweg" gekennzeichnet. "Das ist er bei weitem nicht", sagt Schlair. Die Bezeichnung wurde mittlerweile aus dem Netz genommen. "Der Weg ist bekannt, er ist beliebt, aber er ist nicht einfach. Wir hatten heuer Gott sei Dank nur eine einzige Verletzung zu verzeichnen. Mir tut die Sperre persönlich leid, denn der Miesweg ist ein touristisches Highlight."

Gemeinsam mit Sicherheits-Stadträtin Beate Enzmann (FP) und dem Sicherheitsausschuss solle eine Lösung gefunden werden. Einen Zeitpunkt, wann der Weg saniert und wiedereröffnet wird, konnte Schlair nicht nennen. Er betont: "Der Stadtgemeinde ist es wichtig, dass so ein historischer Wanderweg erhalten bleibt, aber Sicherheit ist erstes Gebot."

Kommentare anzeigen »
Artikel Gary Sperrer 16. August 2017 - 05:12 Uhr
Mehr Salzkammergut

Zwei alte Webstühle gerettet und an Schule überreicht

BAD GOISERN. An der Neuen Mittelschule 2 von Bad Goisern lernen die Kinder, auf alten Webstühlen zu arbeiten.

Weg mit den Holzverschlägen: Bad Ischl verpackt seine Säulenheiligen in Glas

BAD ISCHL. Die Tourismusmetropole will ihre Kulturdenkmäler im Winter nicht mehr hinter Holzverschlägen ...

Ausstellung über den Nestroyring im Bad Ischler Rathaus

BAD ISCHL. Eine Schau im zweiten Stock des Rathauses informiert Besucher über den Nestroyring und seine ...

Eschensterben zwingt Gmunden zu Rodungen an der Traunpromenade

GMUNDEN. An der Traunpromenade mussten auf einer Fläche von rund 3000 Quadratmeter alle Eschen entfernt ...

Franziska Zimmermann (95) möchte nicht allein im Demenztraining sitzen

BAD GOISERN. Die Demenzservicestelle MAS bietet Demenztraining in Bad Goisern an und sucht interessierte ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!