Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. Juni 2018, 22:37 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. Juni 2018, 22:37 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

"Integrationsklassen nicht wegzudenken"

VÖCKLABRUCK. Pflichtschulinspektor Franz Spiesberger fordert Sicherheit statt "Schulversuch".

"Integrationsklassen nicht wegzudenken"

Schulinspektor Franz Spiesberger Bild: (gh)

Wie die OÖN berichteten, ist durch eine Änderung des Schulorganisationsgesetzes im Vorjahr die Zukunft der Integrationsklassen in Sonderschulen gefährdet. In diesen Klassen werden reguläre Volksschulkinder mit beeinträchtigten Kindern gemeinsam unterrichtet. Betroffen sind die "Schulversuche" an Vorzeigeschulen wie der Pestalozzischule in Vöcklabruck oder der Nikolaus-Lenau-Schule in Gmunden. Eltern in ganz Oberösterreich haben sich bereits zu einer Initiative zur Rettung der Integrationsklassen zusammengeschlossen. Auch die Landtagsfraktionen verabschiedeten geschlossen eine Petition.

Unterstützt werden die Bemühungen auch vom Vöcklabrucker Pflichtschulinspektor Franz Spiesberger. Dieser hat als Schuldirektor in der Nikolaus-Lenau-Schule einst selbst Integrationsklassen eingeführt. "Was heute von der Schule verlangt wird, hat sich in diesen Initiativen schon vor 25 Jahren entwickelt", so Spiesberger. Lehrerinnen hätten innovative Konzepte für differenzierten Unterricht und jahrgangsgemischte Klassen entwickelt und arbeiteten partnerschaftlich mit den Eltern zusammen.

"Mit den Integrationsklassen an Sonderschulen wurde eine Entwicklung vorweggenommen, von der viele Schulreformer träumen", so Spiesberger. "Eine Schule entwirft ein pädagogisches Konzept, stellt es vor, bewirbt es, und die Eltern können sich frei entscheiden, ob sie dieses Angebot annehmen wollen oder nicht."

Solange diese Klassen nur als Schulversuch geführt werden, seien sie vom Wohlwollen der Schulbehörde abhängig, kritisiert der Bezirksschulinspektor. "Diese Klassen haben sich aber zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil in der Bildungslandschaft entwickelt und dienen auch als Modellklassen, wie man Integration und jahrgangsübergreifenden Unterricht gut umsetzen kann." (ebra)

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Juni 2018 - 02:17 Uhr
Mehr Salzkammergut

"Für unseren ländlichen Raum ist der öffentliche Verkehr eine Zukunftsfrage"

VORCHDORF. Gunter Schimpl, Bürgermeister von Vorchdorf, drängt auf eine Schienenoffensive – nach ...

Freiwillige Helfer befreien Kapelle aus dem Dickicht

ALTMÜNSTER. Ein eigens gegründeter Verein rodet in mühevoller Arbeit den Wildwuchs rund um die ...

Dauerthema Schandfleck in Kammer: Bürgermeister "stinkesauer" auf ÖBB

SCHÖRFLING. Gerhard Gründl bemüht sich seit Jahren, dass alter Bahnhof Kammer abgerissen wird.

Im Winter 1944 erlebte Zell am Moos eine "Hasenjagd" der besonderen Art

FRANKENMARKT, ZELL/MOOS. Alois Zierler wurde in den Wäldern um Haslau als Fahnenflüchtiger erschossen.

Kino Ebensee: Heute wird in den Archiven gewühlt

EBENSEE. Auf Freunde des Kinos Ebensee wartet heute, 20 Uhr, eine sehr spezielle Veranstaltung.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!