Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 24. April 2017, 15:12 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Montag, 24. April 2017, 15:12 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Heli Days – eine Wirklichkeit gewordene Vision

GMUNDEN/GSCHWANDT. Zum sechsten Mal trafen sich am Flachberg Hubschrauberpiloten, Helikopterfans, Fliegerfreunde und Interessierte.

Heli Days – eine Wirklichkeit gewordene Vision

Faszination Hubschrauber: Die Heli Days waren auch heuer wieder ein großer Publikumsmagnet. Bild: Sommer

Von Freitag bis gestern fanden zum sechsten Mal seit 2009 die Heli Days Austria statt. Schauplatz war der Flachberg im Gemeinde-Grenzgebiet zwischen Gmunden und Gschwandt. Dieses Stelldichein von Hubschraubern, deren Piloten, Fliegerfreunden und an der Materie Interessierten gilt mittlerweile als das größte seiner Art in in ganz Europa.

Organisiert wurde das Ereignis durch ein Team von Helikopterprofis, an der Spitze der Gmundner Pilot Daniel Ebner. Seine einstige Vision eines jährlichen Hubschraubertreffens manifestierte sich bei der Premiere der Heli Days vor fünf Jahren mit zunächst neun angereisten Piloten. Im vergangenen Jahr waren bereits mehr als 50 Fluggeräte aus acht Ländern – und dazu 10.000 Besucher – auf den Flachberg gekommen, heuer gab es mit 60 Luftfahrzeugen erneut eine Steigerung, auch der Publikumsansturm war wieder enorm.

Zu den Höhepunkten des Wochenendes zählten Vorführungen von Modellhubschraubern, die von wahren Spezialisten bedient und gesteuert wurden. Im Flug waren kaum mehr Unterschiede zu den großen Originalen feststellbar. Wer sich selbst als Insasse eines Helikopters in die Luft begeben wollte, hatte dazu bei Rundflügen die Gelegenheit, brauchte aber Glück, denn rasch hieß es "ausverkauft".

Ein weiteres Glanzlicht war die im Rahmen der Heli Days beim Gasthof Grünberg am See in Gmunden veranstaltete Kunstflugshow mit Flächenflugzeugen, bei der die Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr herauskamen. Die siebente Auflage der Heli Days im kommenden Jahr ist bereits so gut wie fix.

Kommentare anzeigen »
Artikel Gary Sperrer 08. September 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Markt-Maibaum kehrt nach 13 Jahren zurück

ST. GEORGEN IM ATTERGAU. Im Jahr 2004 wurde der letzte Maibaum im Markt vom Verein "Gmoa Rumpelhausen" ...

Bosniaken-Verein: "Wunsch ist gutes Verhältnis mit Nachbarn"

VÖCKLABRUCK. Kulturzentrum will die Bewohner des Unterstadtgries zu einem Kennenlernfest einladen.

Anlässlich seines 120. Todestages erinnert sich Gmunden an Brahms

GMUNDEN, BAD ISCHL. Dem berühmten Sommerfrischler ist eine Ausstellung im Gmundner K-Hof gewidmet.

Die Bermudas als Ziel für Segel-Hoffnungsträger

ATTERSEE. Matthäus Hofer ist Niederösterreicher, doch bereits seit seiner Urgroßeltern-Generation ist er ...

Wasserretter zeigen, wie man im Notfall richtig hilft

LENZING/SEEWALCHEN. "Laientag" im Hallenbad Lenzing: Praktische Übungen für die Erste Hilfe bei einem ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!