Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Dezember 2017, 05:23 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Dezember 2017, 05:23 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Halbzeitpause beim Brückenschlag in Gmunden

GMUNDEN. Die neue Brückenhälfte im Stadtzentrum von Gmunden wurde für den Verkehr freigegeben. Die Ampelregelung bleibt jedoch aufrecht. Ende des Monats beginnen die Bauarbeiten auf der anderen Fahrbahnhälfte. Erst im Sommer 2018 ist die gesamte Brücke fertig.

Freitag wurde die neue Fahrbahn feierlich eröffnet.  Bild: Stadtgemeinde Gmunden

Die seeseitige Hälfte der neuen Traunbrücke in Gmunden ist fertiggestellt und wurde Freitagmittag für den Verkehr freigegeben. Damit ist die Hälfte der rund zweijährigen Bauarbeiten abgeschlossen. Da nun die Arbeiten auf der anderen Fahrbahnseite beginnen, wird die Brücke weiterhin nur einspurig befahrbar sein. Die Ampelregelung bleibt also bestehen. Die Stadtgemeinde empfiehlt Autofahrern, die Gmunden nur durchqueren wollen, die Nordumfahrung zu befahren.

Bis Ende August wird auf der Baustelle nun eine Pause eingelegt. „Das haben sich alle verdient“, sagt VP-Bürgermeister Stefan Krapf, der nicht nur den Bauarbeitern für ihre Leistung dankte, sondern auch Baustadtrat Reinhold Kassmannhuber (BIG). „Obwohl Kassmannhuber die Stadt-Regio-Tram und die neue Brücke politisch ablehnt, liefert er als Baustadtrat hier eine hervorragende Arbeit ab“, so Krapf. „Die Arbeiten sind voll im Zeitplan.“

Die Bauarbeiten für die zweite Fahrbahn beginnen Ende des Monats. Für die Anlieferung schwerer Baugeräte wird es in den kommenden Monaten jeweils ein bis drei Tage zu Totalsperren kommen. Diese werden aber rechtzeitig angekündigt.

Die alte Brückenhälfte wird nun abgetragen. Danach entsteht zuerst ein neues Fundament und dann der neue Brückenkörper. Im Sommer 2018 wird die Brücke fertiggestellt und auch für die Stadt-Regio-Tram freigegeben.

Video: Bürgermeister Stefan Krapf zur Traunbrücke

Kommentare anzeigen »
Artikel Edmund Brandner 06. August 2017 - 01:03 Uhr
Mehr Salzkammergut

Drohung gegen Kösslmühl-Investoren: "Eure Sippe wird das nicht überleben"

GMUNDEN, ALTMÜNSTER. Anonymer Anrufer bedrohte Investoren-Familie, die Polizei konnte ihn aber ausforschen.

Schlösser-Advent geht ins große Finale

GMUNDEN. Das vierte Wochenende im See- und Landschloss Ort bietet erneut echte Handwerkskunst.

Hirz fordert volle Aufklärung in der Causa St. Lorenz

ST. LORENZ. Grüner Abgeordneter sieht Handlungsbedarf beim Land: Gemeindeaufsicht muss tätig werden.

Die Jörgers schickten Briefe, Geld und Lebensmittel an Martin Luther

ATZBACH. Herrschaften vom ehemaligen Schloss Köppach waren glühende Anhänger der neuen Lehre.

Einschleichdieb von Innerschwand ist ausgeforscht

INNERSCHWAND. 24-jähriger Innerschwander nutzte offene Türen, um in mehreren Wohnungen nach Beute zu suchen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!