Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 25. Februar 2018, 04:56 Uhr

Linz: -7°C Ort wählen »
 
Sonntag, 25. Februar 2018, 04:56 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Gmundner HeliDays mit neuem Rekord

GSCHWANDT/ GMUNDEN. Mehr als 50 Hubschrauber ließen am Wochenende ihre Rotoren summen.

Gmundner HeliDays mit neuem Rekord

Daniel Ebner (M.), Organisator der HeliDays Bild: Peter Sommer

Samstag und Sonntag fanden in der Gegend um Gschwandt und Gmunden die jährlichen HeliDays, ein Treffen von Hubschraubern aller Art, statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Gmundner Hubschrauberpiloten und Bergrettungsdienst-Mitglied Daniel Ebner.

Hatten sich zu diesem Hubschraubertreffen der Superlative im Vorjahr noch rund 30 Piloten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich eingefunden, wurde diese Zahl heuer bei weitem übertroffen. Bereits Samstagnachmittag waren es mehr als 50 Helikopter am Landeplatz Flachberg im Gemeindegebiet von Gschwandt, die sich ein Stelldichein gaben. Fachvorträge für die Piloten, Hubschrauberrundflüge für die Besucher, Modellflugvorführungen und natürlich auch die Möglichkeit, mit den Besitzern Gespräche zu führen, standen auf dem Programm.

Einer der Höhepunkte für die Hundertschaften an begeisterten Zuschauern: Die Firma Arrow Copter war mit einem Truck auf den Flachberg gekommen, auf dem das neueste Modell des Unternehmens stand. Zwei dieser Fluggeräte waren am Flugplatz Gschwandt für Rundflüge positioniert. Dieser Helikopter ist derzeit das sicherste Fluggerät am Markt, hat eine Reichweite von 600 Kilometern und kostet 160.000 Euro.

Samstagabend begeisterte eine Flugshow mit Spezialmaschinen von Red Bull die Zuschauer. Sonntag wurde das Spektakel abgeschlossen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. September 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Auto schleuderte von Schneefahrbahn und überschlug sich

OHLSDORF. Zweimal musste die Feuerwehr in Ohlsdorf Freitagabend zu Fahrzeugbergungen ausrücken.

Elf Tage auf einem Fluss-Frachtschiff: "Ein Seebär wird nicht mehr aus mir"

ZELL AM MOOS. Norbert Blaichinger fuhr gemeinsam mit 1300 Tonnen Kunstdünger durch Deutschland

Linzer Maibaum kommt in diesem Jahr aus Altmünster

ALTMÜNSTER. Die Fichte wurde schon gefällt und liegt an einem geheimen Ort

Nach Gülleaustritt auf Bauernhof: Trinkwasser nicht verschmutzt

LENZING. Bei einem Austritt von 200 Kubikmeter Gülle in Lenzing (Bezirk Vöcklabruck) am vergangenen ...

Diese zwei Männer haben 50 Mal das jährliche Sport-Abzeichen abgelegt

ALTMÜNSTER, OHLSDORF, PINSDORF. Max Eichinger aus Ohlsdorf und Walter Munninger aus Pinsdorf als Vorbild ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!