Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 23. Mai 2018, 03:16 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 23. Mai 2018, 03:16 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Forscher bohren wieder am Grund des Hallstättersees

OBERTRAUN. Ein Forscherteam des Naturhistorischen Museums Wien und der Universität Innsbruck wird nächste Woche wieder Bohrungen am Grund des Hallstättersees durchführen.

Forscher bohren wieder am Grund des Hallstättersees

Sedimentablagerungen Bild: NHM

Ziel der Kampagne ist es, Daten zur Umweltentwicklung zu erheben, insbesondere Informationen zu großen Massenbewegungen und extremen Niederschlagsereignissen. So wie bereits im Vorjahr, geht es um die Analyse der Sedimentablagerungen auf dem Seegrund. Sie geben Einblick auf den Ablauf von Naturereignissen.

Erforscht wird auch die Mensch-Umweltbeziehung über die letzten 3500 Jahre im Einzugsgebiet des Hallstättersees. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Einfluss natürlicher Extremereignisse auf die menschlichen Gesellschaften rund um den Hallstättersee.

Bei der Bohrung dringen die Forscher mit einem PVC-Rohr in den weichen Seegrund ein und stechen einen Sedimentkern mit einem Durchmesser von 6,5 cm heraus. Anders als im Vorjahr arbeiten sie heuer nicht von einer schwimmenden Bohrplattform, sondern von einem Boot aus.

Kommentare anzeigen »
Artikel 28. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

"Und Action!" Beim Videodreh in der BH durfte sich nur die Kamera rühren

VÖCKLABRUCK. ORG-Klasse drehte zum 150-Jahr-Jubiläum der Bezirkshauptmannschaft einen Film.

Nach Abstieg in die 3. Liga: Wie geht es mit UBC weiter?

VORCHDORF. Badminton-Verein nach verlorener Relegation am Wundenlecken.

Almtaler Kinder kochen mit Zutaten ihrer Heimat

SCHARNSTEIN. Der Verein „Schmecktakuläres Almtal“ möchte Menschen dafür gewinnen, heimische ...

Lokalmatadore beherrschten die Welle am besten

VORCHDORF. An der Bad Ischler Traun fand am Pfingstsonntag die vierte Auflage des größten ...

Sozialzentrum antwortet: Brücke nicht gescheitert

VÖCKLABRUCK. Der Verein Sozialzentrum betrachte das Projekt "Brücke" nicht als gescheitert, reagiert Hans ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!