06. Oktober 2017 - 00:04 Uhr · (hörm./gs) · Salzkammergut

Ein Leben für traditionelle Kleidung: Tostmann-Firmengründerin wird 102

Ein Leben für traditionelle Kleidung: Tostmann-Firmengründerin wird 102

Gesine "Gexi" Tostmann und ihre Tochter Anna Tostmann-Grosser im Museum, das sich in der Bandlkramerey in Seewalchen befindet Bild: Reinhard Hörmandinger

SEEWALCHEN AM ATTERSEE. Das Trachtenmuseum in Seewalchen ist ein Spiegelbild von Marlen Tostmanns Lebenswerk.

Heute in einer Woche wird Marlen Tostmann 102 Jahre alt. Die Firmengründerin von Tostmann-Trachten in Seewalchen verbringt ihren Lebensabend glücklich und positiv im Pflegeheim Klara in Vöcklabruck. Der Geburtstag ist der passende Anlass, um einen Blick auf das Lebenswerk der Jubilarin zu werfen.

Bald nach Kriegsende, im Jahr 1949, setzte Marlen Tostmann gemeinsam mit ihrem aus Hamburg stammenden Mann Jochen ihren Entschluss, eine Handweberei und Trachtenwerkstatt zu gründen, in die Tat um. Obwohl von Verwandten, Freunden und Bekannten der baldige Ruin prophezeit wurde, ging es mit einem Handwebstuhl und einer Singer-Nähmaschine – beide "Gründungs-Utensilien" sind heute im Trachtenmuseum in der Bandlkramerey in Seewalchen zu sehen – im angemieteten Nachbar-Schreinerhäusl los. Dies war die Geburtsstunde von Tostmann-Trachten.

"Lieber ein Dirndl in zehn Tagen als zehn Dirndln an einem Tag erzeugen", war der Leitspruch von Marlen Tostmann. Ihr Bekenntnis zu Qualität gilt als Erfolgsgarant. Ende 1951 beschäftigte die Trachtenstube bereits zehn Mitarbeiterinnen in Erzeugung und Verkauf, vier Jahre später waren es bereits 80. Nachdem das Erst-Domizil bald zu klein wurde, erwarb man ein Bauernhaus in Litzlberg, das bis 1980 als Firmensitz diente. 1957, also vor genau 60 Jahren, expandierte der Trachtenbetrieb mit einer Geschäftsgründung in Wien, in der Bösendorferstraße.

1967 beendete Tochter Gexi ihr Studium. Die Volkskundlerin kehrte an den Attersee zurück und führte sieben Jahre lang gemeinsam mit ihrer Mutter den Betrieb, ehe sie 1974 die alleinige Geschäftsführung übernahm. 1977 konnten in Seewalchen Fabrikation, Verwaltung und Detailgeschäft unter einem Dach vereint werden.

2001 übernahm Gexi Tostmanns Tochter Anna die Unternehmensleitung. Heute teilt sich die Juristin die Geschäftsführung mit ihrem Gatten Florian Grosser. Im September 2013 begannen die Bauarbeiten zum "Trachtenmuseum" im "Büchsenmeistergütl". Eines der ältesten Häuser Seewalchens wurde damit von Familie Tostmann vor dem Abbruch gerettet und behutsam renoviert.

Bereits im Sommer 2015, gleichsam als Präsent zum 100. Geburtstag von Firmengründerin Marlen Tostmann, nahm die Bandlkramerey mit Kaffeehaus und Museum im ersten Stock ihren Betrieb auf. Das liebevoll eingerichtete Trachtenmuseum ist zweifellos ein Spiegelbild des Lebenswerkes von Marlen Tostmann.

Das Museum in Tostmanns Bandlkramerey in Seewalchen lädt von Montag bis Samstag, 8 bis 18 Uhr, zum Besuch ein. 

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/Ein-Leben-fuer-traditionelle-Kleidung-Tostmann-Firmengruenderin-wird-102;art71,2698504
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!