Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Oktober 2017, 09:50 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 5°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Oktober 2017, 09:50 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Aham atmet auf: 80 Prozent des Verkehrs sind weg

ATTNANG-PUCHHEIM. Neue Umfahrungsstraße entlastet Aham und entflechtet den Verkehr auch in der Römerstraße.

Aham atmet auf: 80 Prozent des Verkehrs sind weg

Die Bürgermeister Forstinger und Groiß, Landesrat Steinkellner. Bild: (gh)

Durch die Umfahrung konnte in der Ortschaft Aham der Durchzugsverkehr um 80 Prozent vermindert werden. Gestern wurde die neue Straße an der Grenze von Attnang-Puchheim und Redlham offiziell eröffnet.

850.000 Euro machen die Baukosten aus, dazu kommen noch 130.000 Euro für die Grundeinlösen, berichtete Bürgermeister Peter Groiß bei der Eröffnung. Er erinnerte daran, dass das lang ersehnte Projekt schließlich innerhalb eines Jahres mit Planung und Bau abgewickelt werden konnte.

Zuvor hatten sich nicht nur Pkw, sondern auch Busse und Lkw durch die Ortschaft gedrängt. In weiterer Folge war auch die Römerstraße in Attnang-Puchheim stark belastet. Nutznießer ist auch der Abwasserverband Ager-West, der jetzt eine bessere Anbindung seiner Kläranlage bekommen hat.

Die neue Umfahrungsstraße ist sechs Meter breit und hat eine Länge von 540 Metern. Im Bereich der Kläranlage Ager-West wurde eine 40 Meter breite und bis zu sieben Meter hohe Stützmauer errichtet. Dafür wurden 23 Tonnen Stahl und 375 Kubikmeter Beton verbaut.

"Die Stadtgemeinde erwartet sich durch die Umfahrung eine erhebliche Entlastung der Ahamer Straße und eine Erhöhung der Lebensqualität für die Anrainer im Ortsteil Aham", betont Bürgermeister Groiß. Die Landesräte Günther Steinkellner und Birgit Gerstorfer gratulierten den Gemeinden zur verwirklichten Umfahrungsstraße. Bürgermeister Johann Forstinger aus Redlham hob die gute Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Attnang-Puchheim hervor und deponierte seinen Wunsch, die Gemeindegrenze an die neue Umfahrung zu verlegen. 

Kommentare anzeigen »
Artikel (gh) 05. Oktober 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Seewalchen und Schörfling rücken enger zusammen

SEEWALCHEN, SCHÖRFLING. Masterplan sieht Flaniermeile vor, die bis zur Landesausstellung beide Ortskerne ...

Eine gute Nachricht: Kein Ende auf der Postalm

STROBL AM WOLFGANGSEE. Totgesagtes und vorzeitig vielbeklagtes Ski- und Wandergebiet hoch oberhalb von ...

Bauernkammer Gmunden übersiedelt zur Dienststelle Vöcklabruck

VÖCKLABRUCK, GMUNDEN. BBK-Leiter Stockinger: Fusion der Bezirksbauernkammern ist für Mitglieder schmerzfrei.

Gut für Gmunden: IDEAL Kältetechnik expandiert und bleibt am Stammsitz

GMUNDEN. Vorzeigebetrieb der Traunseestadt wird um insgesamt 2600 Quadratmeter erweitert.

Josef Ablinger mit 100 Prozent zum ÖGB-Vorsitzenden

VÖCKLABRUCK. Die Delegierten zur ÖGB-Regionalkonferenz "Zukunft der Arbeit fair gestalten" wählten Josef ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!