Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Juni 2018, 03:53 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Juni 2018, 03:53 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

17-Millionen-Investition mit Peneder

ATZBACH. Atzbacher Unternehmen wurde vom Pkw-Komponenten-Hersteller Pollmann engagiert.

17-Millionen-Investition mit Peneder

Ein Bild mit Symbolkraft: Gemeinsam mit dem Team von Peneder Businessbau setzt Pollmann zum Höhenflug an. V. l.: Bauleiter Markus Ottinger/Peneder Businessbau, Herbert Auer/Geschäftsführer Pollmann International, Projektleiter Dietmar Ebner und Architekt Harald Setka, beide Peneder Businessbau. Bild: (Simlinger/Peneder)

Pollmann, der niederösterreichische Weltmarktführer bei Schiebedach-Kinematiken und elektromechanischen Türschlössern, hat für sein neues Werk in Vitis (Bezirk Waidhofen an der Thaya/Waldviertel) das in Atzbach (Bezirk Vöcklabruck) ansässige Unternehmen Peneder Businessbau für die Gebäudeplanung und das Baumanagement engagiert. In Vitis entsteht, nachdem das Stammwerk in Karlstein längst seine Kapazitätsgrenze erreicht hat, eine Fertigungsstätte, die schon kommenden September im Vollbetrieb sein muss, mit hochkomplexen Produktions- und Logistikprozessen samt Erweiterungsszenarien. Die Investitionssumme für Grundstück, Gebäude und Maschinen beträgt insgesamt rund 17 Millionen Euro.

Die Planung der mittelfristigen Kapazitätsanforderungen stellt für die Businessbau-Experten von Peneder nur eine der Herausforderungen dar. "Pollmann hat sehr langfristige und umfangreiche Erweiterungsszenarien vorgesehen", erklärt Peneder-Geschäftsführer Christian Peneder. "Deshalb müssen wir alle Produktions-, Logistik- und Lagerprozesse so konzipieren, dass jederzeit eine nahtlose Erweiterung möglich ist."

Das vollautomatisierte Hochregallager setzt gewissermaßen als Rückgrat des Standortes ein markantes bauliches Signal. Herzstück des Businessbaus ist allerdings jene Magistrale, die als Verkehrsknoten zwischen Produktions-, Lager- und Logistiktrakt fungiert. Dort laufen alle Versorgungsleitungen sowie alle Personen- und Warenströme zusammen, um auch bei – bereits vorausgeplanten – baulichen Erweiterungen auf eine leistungsstarke Logistikachse vertrauen zu können. "Diese Magistrale stellt sicher, dass in allen Erweiterungsszenarien die Prozessqualität gesichert ist", betont Christian Peneder.

Businessbau, Hallenbau und Bogendach bilden zusammen die Business-Unit "Gebäudelösungen" und stellen gemeinsam mit der Business-Unit "Brandschutz" die beiden operativen Geschäftsfelder der Peneder Bau-Elemente GmbH dar. Diese beschäftigt derzeit 340 Mitarbeiter und wird den Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 von zuletzt 83 Millionen Euro voraussichtlich auf 87 Millionen Euro steigern.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 12. Juni 2018 - 04:37 Uhr
Mehr Salzkammergut

Gegen Gehässigkeit in Facebook & Co.

VÖCKLABRUCK. Vöcklabrucker BRG-Schüler überzeugten Jury mit ihren Ideen der "Netiquette".

Kaddour: Lehrlingen wird Sprachrohr genommen

LENZING. Mit der Senkung des aktiven Wahlalters bei Betriebsratswahlen von 18 auf 16 Jahre plant die ...

Traunbrücke wird sechs Wochen lang erneut gesperrt

GMUNDEN. Aufgrund der Sperre der Traunbrücke in Gmunden von 25. Juni bis 6.

Ischler Schüler zeigen Kochkünste auf YouTube

BAD ISCHL. Die neuen "Jamie Olivers" der Tourismusschulen Bad Ischl zeigen mittlerweile auch auf dem ...

Alkoholisierter 20-Jähriger fuhr ungebremst in Gegenverkehr

STEINBACH. Weil er mit einem alkoholisierten 20-Jährigen kollidierte, erlitt ein 47-Jähriger Verletzungen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!