Paare

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Zwei in zwei Welten

Stewardess Claudia und Frisör Gert Bachmayr Bild: VOLKER WEIHBOLD

Zwei in zwei Welten

Sie fühlen sich auf dem Life Ball genauso zu Hause wie bei den Rindern auf dem Bauernhof – Claudia und Gert Bachmayr sind ein extravagantes und zugleich bodenständiges Paar.

Von Claudia Riedler, 11. November 2016 - 00:04 Uhr

"Wir sind wie wir sind, haben uns nie verstellt und akzeptieren einander ohne Wenn und Aber", so beschreiben Claudia und Gert Bachmayr das Geheimnis ihrer Liebe. Er ist Friseur und Chef von mehr als 30 Mitarbeitern, fühlt sich in der High Society genauso daheim wie auf dem gemeinsamen Bauernhof. Sie fliegt als Stewardess durch die Welt, sorgt sich um die Kinder und beackert das Erdäpfelfeld, zu Hause in Windhaag bei Perg.

Jeder Tag beginnt mit einer Umarmung, einem Bussi und einem "Ich liebe dich!" Dann marschiert das Ehepaar Bachmayr gemeinsam mit den beiden Kindern Gabriel (9) und Liliane (8) zur einen Kilometer entfernten Schulbushaltestelle. "Beim Zurückgehen haben wir Zeit zum Reden und planen unseren Tag", sagt Claudia Bachmayr (44). Wenn sie arbeiten, also fliegen muss, ist er "Teilzeit-Alleinerziehender Vater", so beschreibt Gert Bachmayr das.

Familienmenschen: Der Bauernhof in Windhaag bei Perg ist für die Bachmayrs der Rückzugsort. Hier leben sie mit ihren Kindern (Gabriel und Liliane) und vielen Tieren.    
Bild: (Privat)

Er genießt diese Zeit sehr. "Zudem spüre ich, was Claudia mit den Kindern zu leisten hat", sagt der 47-Jährige. Auf dem 18 Hektar großen Grund beim Bauernhof, in dem die Familie seit 2013 wohnt, machen sie alles selbst. Um ihn bewirtschaften zu können, hat der Friseur sogar die Landwirtschaftsschule in Katsdorf absolviert. "Das darf man nicht als Arbeit sehen, sondern als Hobby. Früher habe ich Golf gespielt, jetzt repariere ich Zäune und füttere die Tiere", sagt Bachmayr und zählt auf: ein Hund, drei Katzen, Rinder in Mutterkuhhaltung, Gänse, Hühner, Laufenten, Moschusenten. "Nächstes Jahr bekommen wir Schweine."

Rätsel per SMS

Kennengelernt haben sich die beiden 2004 ganz klassisch beim Fortgehen im "Blue Club" in Linz (dort wo heute die Rox Musicbar ist). "Wir haben Nummern ausgetauscht, aber als ich sie angerufen habe, hatte sie nie Zeit. Stewardess eben, einmal war sie in Hongkong, dann in New York", berichtet Gert Bachmayr. Irgendwann hatte er genug vom Warten und startete eine ungewöhnliche Aktion. Er schickte ihr per SMS ein Rätsel (siehe unten), sie löste auf und so trafen sie sich am 11. 11. vor genau zwölf Jahren zu ihrem zweiten Date. Der Beginn einer großen Liebe.

Zu zweit: Um sich trotz Kindern, Beruf und Society-Leben als Paar nicht zu verlieren, sind Gert und Claudia Bachmayr auch zu zweit unterwegs, hier in Chang Mai, Thailand.      
Bild: (Privat)

Allerdings nicht die erste Liebe. Sie hatte eine neunjährige Beziehung hinter sich und war wieder Single, er war frisch geschieden und hat zwei ältere Kinder. "Ich wusste schon genau, was ich nicht wollte: nichts Flaches, keine Spielchen, jeder sollte so sein, wie er ist", sagt Claudia Bachmayr. "Ich wollte keine Zickerei, und dass jeder den Freiraum bekommt, den er braucht. Da ich ständig von hübschen Menschen umgeben bin, wollte ich auch keine eifersüchtige Frau", sagt Gert Bachmayr.

Geheiratet haben die Bachmayrs barfuß am Teich vor dem Haus im August 2009. "Barfuß lautete auch der Dresscode für die Gäste", sagt Claudia Bachmayr. An ihrem Gert schätzt sie, dass er sie immer noch überrascht, seine schrägen Ideen und dass er alles für seine Familie tun würde. "Claudia erträgt meine Schrägheit, das liebe ich, außerdem kann ich mit ihr Kinderlieder singen, auch wenn die Kinder nicht dabei sind und wir haben viel Gaudi miteinander", sagt Gert Bachmayr.

Humor: Gemeinsam lachen zu können, ist ein wichtiger Faktor für Beziehungen. Dass sie Humor haben, beweisen die Bachmayrs auf diesem Bild, aufgenommen vor ihrem Bauernhof.    
Bild: (Privat)

Sie können über alles reden und tun das auch. "Wir streiten nicht richtig, aber diskutieren schon heftig. Kritisch wird’s, wenn er reden will, ich aber meine Ruhe brauche", sagt die 44-Jährige.

Fünf Wohnsitze hatten die Bachmayrs in den vergangenen zwölf Jahren. Der Bauernhof und die Kinder sind jetzt die Fixsterne, daneben ist viel Raum für Spontaneität und Flexibilität. "Um uns als Paar nicht zu verlieren, müssen wir beide daran arbeiten. Wir fahren zweimal im Jahr alleine weg und gehen öfter gemeinsam Essen", sagt Claudia Bachmayr. Auch der Life Ball in Wien stand bereits mehrfach auf dem Programm. "Manchmal muss ich Gert auch aus seinem Alltag als Chef herausholen."

Schrill: Claudia und Gert Bachmayr sind nicht nur Eltern, Bauern, Berufstätige – sie feiern auch gerne. Dieses "goldige" Bild entstand beim Life Ball 2005 in Wien.    
Bild: (Privat)

"Wer, wenn nicht wir" ist das Lieblingslied der Bachmayrs, das auch bei der Hochzeit gespielt wurde. Dazu lasen sie einen Text von Khalil Gibran über die Liebe (siehe unten). "Liebt einander, aber macht aus der Liebe keine Fessel" heißt es darin. Das nehmen sich die beiden zu Herzen.

In zwanzig Jahren wollen sie wieder in der Stadt wohnen. "Vielleicht in einer Zwei-Zimmer-Wohnung in Barcelona", sagt er. "Genau – und eine zweite in Linz", sagt sie.

Philosophisches

Claudia und Gert Bachmayr lieben es zu philosophieren. Das zeigte sich schon bei dem Rätsel, das er ihr schickte, um sie zum zweiten Date einzuladen. Der zweite Text des Philosophen Khalil Gilbran wurde bei der Hochzeit gelesen.

Das Rätsel fürs Treffen: Der Tag wird kommen an dem auch ich mich zu den Narren zählen darf. Die Minute gleicht der Stunde und von da an beginnt ein Countdown von 8 Std. und 49 Min. Ich werde auf dich warten an einem Platz den Tiere lieben und an dem der Mensch das Tier liebt und verabscheut zugleich. Hier werde ich auf dich warten und sehen, ob Narr oder nur genarrt.
Auflösung: Treffen im paa
(vegetarisches Restaurant in Linz), am 11. 11., 20 Uhr

Hochzeit: Claudia und Gert Bachmayr haben 2009 geheiratet (siehe Bild unten). Dabei wurde dieser Text gelesen:

"Ihr wurdet zusammen geboren, und ihr werdet immer zusammen sein. Ihr werdet zusammen sein, wenn die weißen Flügel des Todes eure Tage scheiden ... Aber lasst Raum zwischen euch, und lasst die Winde des Himmels zwischen euch tanzen. Liebt einander, aber macht aus der Liebe keine Fessel. Lasst sie vielmehr ein wogendes Meer zwischen den Ufern eurer Seelen sein. Füllt einander den Becher, aber trinkt nicht aus einem Becher. Gebt einander von eurem Brot, aber esst nicht vom selben Laib. Singt und tanzt zusammen und seid fröhlich, aber lasst einander auch alleine sein, so wie die Saiten einer Laute alleine sind, aber doch durch dieselbe Musik schwingen. Gebt einander eure Herzen, aber nicht in gegenseitige Aufsicht, denn nur die Hand des Lebens kann eure Herzen ganz umfassen. Steht einer beim anderen, aber steht nicht zu nah, denn die Säulen des Tempels stehen einzeln, und Eiche und Zypresse wachsen nicht im gegenseitigen Schatten."

 Claudia und Gert Bachmayr haben 2009 geheiratet.     
Bild: (Privat)
»zurück zu Paare«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 43 - 10? 
Bitte Javascript aktivieren!