Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 00:22 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 00:22 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Narzissenfest

Fünf Oberösterreicherinnen kämpfen um die Krone

BAD AUSSEE. Zwei Kandidatinnen schafften es direkt ins Finale, drei haben noch Chancen beim Voting.

Fünf Oberösterreicherinnen kämpfen um die Blumenkrone beim Narzissenfest

Die Kandidatinnen aus Oberösterreich: Anna Maria Steinberger aus Mettmach, Lisa Niederauer aus Bad Ischl, Finalistin Patricia Brandecker, Christina Mittermayr aus Ungenach und Finalistin Michaela Hagmayr. Bild: Kleine Zeitung/Fuchs

Patricia Brandecker weiß genau, warum sie die Narzissenkönigin 2015 werden will: "Weil ich das Ausseerland über alles liebe und mich dort einfach pudelwohl fühle", sagt die 18-Jährige aus Ebensee (Bezirk Gmunden). Sie ist eine von zwei Oberösterreicherinnen, die mit ihrer offenherzigen und eloquenten Art die Jury am Samstag so überzeugt haben, dass sie es direkt ins Finale am 24. Mai geschafft haben.

Ein wenig aufgeregt sei sie vor dem Casting für die Narzissenhoheit schon gewesen. "Das Wichtigste war, Humor und Sympathie zu zeigen", sagt Brandecker, die eine Lehre zur Bürokauffrau macht. Mit ihren jungen Jahren hat sie schon längerfristige Pläne mit ihrem möglichen Hoheitsgebiet: "In meinem Ruhestand möchte ich ein ganz kleines Haus am Grundlsee haben", sagt die quirlige Oberösterreicherin.

Herz beim Kirtag verloren

Ihre Liebe zu dem Ausseerland hat sie durch einen alten Ebenseer Brauch entdeckt: "Die Männer gehen zu Fuß über die Berge zum Ausseer Kirtag, was wir Frauen leider nicht dürfen, was sehr schade ist. Vor sechs Jahren wollte ich mir den Kirtag auf normalem Weg anschauen und habe mich verliebt."

Die 18-Jährige würde gerne das Ausseerland mit Tracht und Tradition repräsentieren. Die Blumenkrone möchte aber auch die 27-jährige Michaela Hagmayr aus Oberhofen am Irrsee (Bezirk Vöcklabruck) gerne tragen. Sie konnte sich mit ihrer gewinnbringenden Art ebenfalls direkt für das Finale qualifizieren und muss sich wie ihre Mitstreiterinnen für den großen Tag vorbereiten, um mit einer kreativen Performance das Publikum von sich zu überzeugen.

Zwölf Kandidatinnen müssen noch zittern und auf das Ergebnis des Online-Votings warten. Hoffnungen dürfen sich dabei die Oberösterreicherinnen Anna Maria Steinberger, Christina Mittermayr und Lisa Niederauer machen, unter die Top fünf gewählt zu werden. Diese dürfen beim Finale noch einmal um die Regentschaft im Ausseerland kämpfen – und natürlich um einen glanzvollen Auftritt beim größten Blumenfest Österreichs, das vom 24. bis 31. Mai wieder Tausende Schaulustige ins Salzkammergut locken wird.

Kommentare anzeigen »
Artikel 04. Mai 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Bei Kaiserwetter funkelten die Narzissen besonders schön

BAD AUSSEE. Die sommerlichen Temperaturen lockten zehntausende Besucher zum Narzissenfest.

Als die Wahl zur "Miss Narzisse" fast eskalierte

Archivfunde: Das Narzissenfest ist seit jeher ein Spektakel – auch für die Berichterstatter.

Narzissenfest: Abseits der Massen und des Trubels

BAD AUSSEE. Warum die Region hinter dem Pötschenpass viel mehr zu bieten hat, als Millionen von weißen Blüten.

Alles rund ums Narzissenfest

BAD AUSSEE. Der Countdown zum 58. Narzissenfest läuft. Bevor am Sonntag tausende Besucher ins Ausseerland ...

"Bis heute kennen mich die Ausseer als Prinzessin"

BAD AUSSEE. Als Eva Maria Griese 1959 in Bad Aussee das Licht der Welt erblickte, wurde das allererste ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!