Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. Oktober 2017, 12:27 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 12°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. Oktober 2017, 12:27 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Narzissenfest

Die neue Narzissenkönigin kommt aus dem Ennstal

BAD AUSSEE. Brigitte Maier heißt die neue Regentin im Ausseerland – Maria Benischek aus St. Florian wurde zur Prinzessin gekürt.

Die neue Narzissenkönigin kommt aus dem Ennstal

Ein fotogenes Trio: Narzissenkönigin Brigitte Maier (Mi.) und ihre Prinzessinnen Lisa Streußnig (li.) und Maria Benischek aus St. Florian bei Linz. Bild: APA

Im Kurhaus von Bad Aussee wurden Samstagabend die neuen Narzissen-Hoheiten gewählt. Die Königin des 58. Narzissenfestes kommt aus Aigen im Ennstal: die 22-jährige Brigitte Maier. Aufgewachsen ist sie auf einem Bauernhof, sie besitzt zehn Dirndl und ist schon seit ihrer Kindheit ein Fan von Österreichs renommiertestem Blumenspektakel (nachrichten.at berichtete).

Neben der Königin wurden auch ihre beiden Prinzessinnen gewählt. Eine von ihnen ist eine fesche Oberösterreicherin: die 18-jährige Maria Benischek aus St. Florian bei Linz. Sie ist Obfrau der örtlichen Landjugend, Marketenderin der Musikkapelle und maturiert heuer an einer landwirtschaftlichen Schule. Die zweite Narzissen-Prinzessin heißt Lisa Streußnig, sie ist 25 Jahre alt, stammt aus Bad Mitterndorf und ist Bilanzbuchhalterin.

Singen, tanzen – und schön sein

Zwei Stunden lang bewiesen die Kandidatinnen vor einer aus Fachjuroren und dem Publikum zusammengesetzten Jury, was sie können: Es wurde gesungen, getanzt, musiziert (Flügelhorn, Zither, Hackbrett) und gedichtet. Für die Performance gab es dann Punkte von der Fachjury (20 Prozent) und vom Publikum (60 Prozent), die mit dem Online-Voting (20 Prozent) zusammengerechnet wurden.

"Ein Punktesystem wie bei der Formel 1", bemerkte Moderator Reinhart Grundner. "Ja, denn unsere Hoheiten sind nicht nur so schön wie die Formel-1-Autos, sie glänzen auch so schön", konterte Narzissenfest-Obmann Christian Seiringer. Kurz vor neun Uhr abends endlich die Verkündung: Das Ausseerland hatte eine neue Königin. Brigitte Maier beeindruckte nicht nur mit ihrer äußeren Erscheinung und ihrem souveränen Auftreten, sondern auch mit einem selbst verfassten Gedicht.

Die frisch gekürte Narzissenregentin hat sich gegen sieben weitere Anwärterinnen auf den Titel durchgesetzt. Ursprünglich hatten es zehn Kandidatinnen nach dem Casting ins Finale geschafft. Zwei hatten ihre Teilnahme aus persönlichen Gründen abgesagt.

Auch Maria Benischek wusste Jury und Publikum für sich einzunehmen. Sie punktete nicht zuletzt mit viel Humor. Mit ihren heiter-besinnlichen Reimen rund um die Narzissen und ihrer Schlagfertigkeit sammelte sie Sympathien.

 

Wie sich die Oberösterreicherin die Zeit nach der Wahl vorstellt, hat sie den OÖN im Interview verraten:

 

 

Überwältigt erzählt sie den OÖN wie sie sich nun kurz nach der Wahl fühlt:

 

 

"Ich bin eine halbe Steirerin"

Obwohl sie in St. Florian lebt, ist sie eng mit dem steirischen Salzkammergut verbunden: "Mein Mama hat sich damals einen Steirer-Buam aufg’rissn, ich bin eine halbe Steirerin." Zu den Narzissen hat sie einen innigen Bezug: "Ich bin am Bauernhof aufgewachsen, eine Welt ohne Blumen ist nur halb so schön." Zwischen Popmusik und Tanz hob sich die Einlage von Online-Voting Siegerin Lisa Streußnig ab. Sie entlockte ihrer Zither besonders sanfte Töne.

Die neuen Hoheiten werden von Donnerstag bis Sonntag das Fest regieren. Höhepunkt ist der Autokorso am Sonntag mit anschließendem Bootskorso auf dem Grundlsee, wo sich die aus Narzissenblüten gefertigte Figuren präsentieren werden. Da kann man auch die drei "Royals" fotografieren. Dann werden sie ein Jahr lang Veranstaltungen in der Region Ausseerland-Salzkammergut promoten.

 

Narzissenfest von 25. bis 28. Mai

Seit 1959 steht einmal im Jahr das steirische Salzkammergut im Zeichen der Narzisse. Das Fest lockt Tausende Gäste aus dem In- und Ausland an und findet heuer von 25. bis 28. Mai statt.

Aus dem Programm: Am 25. Mai, um 19.30 Uhr steht der Eröffnungsabend mit den drei Narzissenhoheiten auf dem Programm. Am 26. Mai beginnt um 10 Uhr der Maitanz der Kinder, abends verwandelt die traditionelle „Narzissennacht“ das Ortszentrum in eine Fußgängerzone. Am Samstag, um 14 Uhr, startet das Schaustecken der Narzissenfiguren. Um 16 Uhr gibt’s den Blasmusik-Sternmarsch, um 19 Uhr eine Modenschau. Höhepunkt ist der Sonntag mit Stadtkorso (ab 8 Uhr), Festzug und Bootskorso.

Eine Prinzessin aus Oberösterreich gab’s auch im Vorjahr: Damals fiel die Wahl auf Katharina Zopf aus Bad Goisern. Narzissenkönigin 2016 war Theresa Rastl aus Grundlsee.

Kommentare anzeigen »
Artikel Jasmin Baumgartinger 22. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Zwei Oberösterreichinnen in der Vorauswahl

GRUNDLSEE. Zehn Bewerberinnen überzeugten die Jury. Sie werden am 20.

Wettstreit der Hoheiten auf der Skipiste

BAD AUSSEE / ALTAUSSEE. Mit einzigartigem Skirennen fiel Startschuss zur Kandidatinnensuche für das ...

Mit den OÖNachrichten zum Narzissenfest 2017!

Die OÖNachrichten verlosen drei Aufenthalte sowie Festabzeichen für das Narzissenfest 2017!

Tausende begeisterte Besucher 2016

Mehr als 20.000 Gäste ließen sich bei Sommerwetter zum 57.

Alle pflückten mit - sogar die Touristen: Bad Aussee im Narzissenblütenfieber

BAD AUSSEE. Für den berühmten Corso im Ausseerland wurden Hunderttausende Blüten verarbeitet.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!