Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. April 2017, 23:24 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. April 2017, 23:24 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Nachrufe

Arnold Schmied: Abschied vom Pionier, der Brillen Silhouette gab

Große Worte waren seine Sache nicht. Umso gewaltiger waren die Werke.

Abschied vom Pionier, der Brillen Silhouette gab Von Karin Haas

Brillenpionier starb im 89. Lebensjahr. Bild: OON

Arnold Schmied, ein Vertriebener aus dem Sudetenland, startete mit Ehefrau Anneliese 1964 in Linz die Brillenfirma Silhouette. Heute fertigt das Unternehmen jährlich drei Millionen Brillen, beschäftigt 1500 Mitarbeiter und ist in 90 Ländern weltweit tätig. Freitag starb der Industriepionier, der dem damals neuen Werkstoff Kunststoff Brillen in Designerqualität abrang, im 89. Lebensjahr.

Arnold Schmied war ein Qualitätsbesessener, ein Tüftler und Perfektionist. Obendrein waren dem Menschenfreund die Mitarbeiter sehr wichtig und er auch ihnen. Noch fast bis zuletzt war Arnold Schmied täglich im Unternehmen an der Ellbognerstraße in Linz-Wegscheid anzutreffen, wo die Erfolgsstory ihren Anfang genommen hatte. 1997 hatte er an seine Söhne Klaus und Arnold übergeben, nahm aber weiterhin regen Anteil am Firmengeschehen. 2004 bekam er den Pegasus in Kristall der OÖNachrichten für sein Lebenswerk.

Arnold Schmied wurde am 21. März 1925 in Braunseifen in Tschechien, dem heutigen Ryzoviste, als eines von fünf Kindern geboren. Er besuchte die Militärakademie. Als Brillenerzeuger und Maschinentüftler war Arnold Schmied Autodidakt. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Vertreibung startete Schmied zunächst in Traun in Sachen Brillen und Fertigungsmaschinen mit der Familie Anger, aus der seine Frau Anneliese stammt. 1964 machte sich das Paar mit Silhouette International selbstständig.

Schmied war Naturliebhaber. Kraft schöpfte er am Wochenendsitz in Großgmain. Dort wurde kräftig gewandert. Der Hochstaufen, 1771 Meter hoch, war Schmieds Haus- und Lieblingsberg. Sein Herz schlug auch für den Golfsport. Er war Mitglied im Golfclub Linz-St. Florian bei Schloss Tillysburg und als Sir und präzise-guter Spieler geachtet.

Auch lebensfroh, mit wachem Geist und offen für Neues wird Arnold Schmied in Erinnerung bleiben. Um Arnold Schmied trauern in der engsten Familie Gattin Anneliese, die vier Kinder – neben Klaus und Arnold der Arzt Ruprecht Schmied und Schwester Brigitte Reepmaker – , Arnold Schmieds Schwester Erna, die in Regensburg lebt, neun Enkelkinder und vier Urenkerl.

Die Beisetzung findet morgen, Mittwoch, im engsten Familienkreis statt. Die Verabschiedungsmesse für Freunde, Wegbegleiter und Mitarbeiter wird am Donnerstag, 6. Februar, um 10.30 Uhr im Neuen Dom in Linz zelebriert.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Karin Haas 04. Februar 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Macher und Gesellschaftsmensch

Er hatte ein Macher- und Mäzenaten-Image. Schon zu Lebzeiten setzte sich Rudolf Fehringer in seiner ...

Für den "Herr Karl" musste "Fif" schauspielern

Der ehemalige Stadtrat Friedrich Rechberger starb im Alter von 68 Jahren.

Der Arbeiterführer vom Dachstein

Die traditionsreiche Arbeiterbewegung im inneren Salzkammergut verlor am Montag einen großen Mann: Johann ...

"Das Herz vom Hotel Auerhahn"

Sabine Klaffenböck ist kurz nach Vollendung ihres 51. Lebensjahres nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben.

Karl Resch: Seine Gstanzln werden fehlen

Knapp 40 Jahre lang war Karl Resch Teil des Gstanzl-Duos "Gutauer Stubenhocker".
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!