Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 24. Februar 2018, 10:57 Uhr

Linz: -2°C Ort wählen »
 
Samstag, 24. Februar 2018, 10:57 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Zwei intensive Tage: Jugendliche wollen gemeinsam Zukunft gestalten

WINDHAAG. Das Zukunftsforum Windhaag findet mittlerweile bereits zum sechsten Mal statt

Zwei intensive Tage: Jugendliche wollen gemeinsam Zukunft gestalten

Zwei Tage lang setzen sich Jugendliche mit verschiedenen Themen auseinander. Bild: OON

„Midanaunda Aussiseng’ – gemeinsam Zukunft (s) fähig gestalten“ ist das Motto des sechsten Zukunftsforums Windhaag, das am 10. und 11. Mai stattfindet. An beiden Tagen werden ganztägig Workshops und Vorträge angeboten, die Themen sind vielfältig: „Demokratie neu denken“, „Energie-Klima-Kostengerechtigkeit“, „Die Zukunft deiner Arbeit?“ und „Gutes Essen“ sind die Blöcke, zu denen gearbeitet und diskutiert werden soll. Das Besondere am Zukunftsforum ist es, dass sich Jugendliche intensiv mit den Themen auseinandersetzen und gleichzeitig auch die Gelegenheit haben, sie mit Politikern zu diskutieren.

Zum heurigen Jugendforum haben Jugendminister Reinhold Mitterlehner, Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl und einige Bürgermeister aus der Region ihr Kommen bereits zugesagt. Neben einem bunten Rahmenprogramm wird Samstagabend mit „Big Crazy Family“ auch gemeinsam gefeiert.

Anmeldung und Informationen zum Zukunftsforum auf www.zukunftsforum.cc

 

Zukunftsforum Windhaag

1 Ziel: Das Zukunftsforum will eine Plattform für die Vernetzung junger Menschen sein. Es bietet Diskurs mit Politikern über eine lebenswerte Zukunft. Die jungen Menschen lernen, wie man selbst aktiv mitgestalten kann, und es ist ein Trainingsfeld für Persönlichkeitsentwicklung.

2 Konzept: Rund 30 junge Menschen werden mit 20 Politikern und zehn Unternehmensvertretern sowie Experten aus Wissenschaft und Praxis zwei Tage lang auf Augenhöhe zusammen arbeiten. Nach Impulsvorträgen teilen sich die Teilnehmer in Workshops auf.

„Die Jugend ist nicht politikverdrossen, sondern desillusioniert und weiß mit verkrusteten Strukturen nichts anzufangen.“
Bettina Hellein, Zukunftsforum



 

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. April 2013 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Gegen den Verkauf von Wasser aus dem Böhmerwald formiert sich Widerstand

ULRICHSBERG. Ein Investor will Böhmerwald-Wasser abfüllen und vermarkten.

Internet über das Handynetz kann das Warten auf Glasfaser etwas verkürzen

MÜHLVIERTEL. Trotz vieler Breitband-Initiativen geht der Ausbau nur schleppend: Ein LTE-Selbstversuch

Der Unfallchirurg der Mühlviertler will den Ruhestand bäuerlich genießen

ROHRBACH. Auf einem Bauernhof aus 1670 wartet genug Arbeit auf den pensionierten Arzt

Eine Villa, in der 200.000 Gäste ihre Sinne täuschen ließen

ROHRBACH-BERG. Die Villa Sinnenreich erfreut sich seit der Eröffnung im Sommer 2004 großer Beliebtheit

Mauracher räumte auf der BioFach dreifach ab

SARLEINSBACH/NÜRNBERG. In Nürnberg fand die BioFach – die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel statt.
Meistgelesen   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!