Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 27. Mai 2018, 15:26 Uhr

Linz: 28°C Ort wählen »
 
Sonntag, 27. Mai 2018, 15:26 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Teppiche so robust wie die Mühlviertler selbst

KLAFFER / HOCHFICHT. In fast jedem Mühlviertler Haushalt gibt es irgendwo einen Fleckerlteppich aus Großmutters Zeiten.

Teppiche so robust wie die Mühlviertler selbst

Gabi Zimmerbauer webt nach alter Mühlviertler Handwerkstradition langlebige und robuste Fleckerlteppiche. Bild: (privat)

Ob in der alten Bauernstube oder im hochmodernen Loft, der Fleckerlteppich darf in keiner Mühlviertler Wohnung fehlen – das tut er auch meist nicht. Fleckerlteppiche aus alten Stoffen oder Stoffresten wurden früher fast in jedem ländlichen Haushalt selbst hergestellt. An langen Winterabenden haben die Frauen in den Stuben eifrig schmale Streifen zugeschnitten und die Stoffbänder auf große Knäuel aufgerollt. So gehört das Bild der Teppichstreifen schneidenden Großmutter zu den Kindheitserinnerungen vieler Mühlviertler. Am Kachelofen bei schlechtem Licht fraß sich die gut geschärfte Schere kilometerweise durch Lumpen. Schlechtes Licht deswegen, weil diese Generation eine 40-Watt-Birne weitgehend für ausreichend hielt.

Seltenes Handwerk

Heute beherrschen nur mehr wenige Webereien im Mühlviertel das Fleckerlteppichweben. Auch werden heute dafür nicht mehr nur alte, ausgediente Materialien verwendet. Die bunten Teppiche erfreuen sich aber ungebrochener Beliebtheit. Gilbert und Gabi Zimmerbauer führen in der Kräutergemeinde Klaffer am Hochficht ein kleines Familienunternehmen mit Seltenheitswert. Die Handweberei Zimmerbauer verarbeitet hochwertige Rohstoffe aus der Region zu schönen und gleichzeitig nützlichen Produkten für den Alltag.

Handwebeteppiche wie Fleckerlteppiche und Schafwollteppiche werden in dem kleinen Familienbetrieb schon seit 1971 erzeugt. "Meine Mutter hat die Weberei in Schönberg gegründet", erzählt der Unternehmer, der seine Waren aus dem Mühlviertel in den gesamten EU-Raum verkauft. Die Aufträge kommen zu 80 Prozent aus dem Online-Shop.

Robust und langlebig

Die Mühlviertler Handwebeteppiche zeichnen sich – ganz wie die Menschen in der Region – besonders durch ihre Strapazfähigkeit aus. Sowohl farblich als auch in der Größe können Kunden ihren persönlichen Fleckerlteppich nach Wunsch gestalten. Die Fleckerlteppiche sind zeitlos, mit Hand auf Holzwebstühlen gewebt und liegen fest am Boden. Außerdem ist ein Mühlviertler Fleckerlteppich eine Investition für Generationen, sind sie doch beinahe unverwüstlich. Es ist keineswegs ungewöhnlich, dass Fleckerlteppiche über mehrere Jahrzehnte in einem Haus Dienst tun. Auch Schafwollprodukte bietet die Weberei Zimmerbauer in verschiedenen Variationen an. Sei es als Strickwolle in schönen Farben oder in Form der berühmten, flauschigen Schafwollschlapfen und Nackenrollen, Nierenwärmer, Reisekipferl und vieles mehr.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 23. Dezember 2014 - 01:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Lazarett und Tennis am Römerrastplatz

SCHWERTBERG. Das Rote Kreuz entschied die „Fotochallenge Römerrastplatz“ für sich.

96 Pflegeplätze in neuem Hellmonsödter Seniorenhaus 

HELLMONSÖDT. Zwei Drittel des Neubaus sind bereits bewohnt.

Kind griff in laufenden Motor und verletzte sich

LINZ. In einen laufenden Motor hat Samstagvormittag ein kleiner Bub im Bezirk Urfahr-Umgebung gegriffen ...

Zusammenwachsen im Dreiländereck sollte nur mehr 80 Jahre lang dauern

JULBACH. "Drent und Herent" sowie der St.-Anna-Preis sind Beiträge zum gegenseitigen Kennenlernen.

Im Mühlviertler Derby-Kracher geht es auch um den Bezirksliga-Meistertitel

VORDERWEISSENBACH. Landet Vorderweißenbach einen Derby-Sieg gegen Bad Leonfelden, ist der Meistertitel fix.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!