Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 23. August 2017, 23:35 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 23. August 2017, 23:35 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Rallycrosser Alois Höller von Max Pucher abgedrängt

GREINBACH. Mit einem Ausfall endete der Rallycross Staatsmeisterschaftslauf in Greinbach für Alois Höller. 

Alois Höller als Vierter gewertet (Fr.) Bild: (Fr.)

Nach guten Ergebnissen in den Qualifikationsläufen endete das Rallycross-Rennen in Greinbach für den Götzendorfer Alois Höller mit einem Ausfall. Im entscheidenden A-Finale startete er aus der ersten Startreihe neben Max Pucher, der in der Pole-Position stand. „Der Start ist mir wirklich sensationell geglückt, und ich war in der ersten Kurve eine Autolänge vorne“, erzählt Höller. Von hinten kam Max Pucher mit seinem ungleich stärkeren WM-Auto: „Er zog nach rechts und beförderte mich so ins Kiesbett“, ärgerte sich der Rubblemaster-Pilot. Max Pucher wurde für dieses Manöver disqualifiziert, und Alois Höller wurde als Vierter gewertet. Mit einem ramponierten Ford Focus geht es nun in die Sommerpause.

Rennen in Greinbach
Der Start im A-Finale glückte Alois Höller perfekt. Quelle: Youtube

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 19. Juni 2017 - 15:47 Uhr
Weitere Themen

Motorrad-"Testival" in Perg: Zweirad-Festival für Genussfahrer

PERG. Ein zweitätiges Motorrad-Event soll helfen, den Zweirad-Tourismus im Mühlviertel zu beleben.

"Kinder werden am Gang therapiert"

WALDHAUSEN IM STRUDENGAU. Im Ringen um eine Anerkennung als Ambulatorium sammeln Waldhauser nun ...

Pilgerreise mit Skikes quer über die Alpen bis Assisi

ARNREIT. Otto Eder, Erfinder der Skikes, pilgerte damit nach Assisi.

Andrang auf Soldaten-Jobs bringt Ennser Akademie in Platznot

ENNS / FREISTADT. Kaderanwärter-Ausbildung muss ab September auf neun Außenstellen ausweichen - unter ...

Freistadt: Unfall im Stadtgebiet

FREISTADT. Zwei Fahrzeuge kollidierten bei Kreuzung auf der Prager Straße
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!