Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 29. Juni 2017, 02:14 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 29. Juni 2017, 02:14 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Rallycrosser Alois Höller von Max Pucher abgedrängt

GREINBACH. Mit einem Ausfall endete der Rallycross Staatsmeisterschaftslauf in Greinbach für Alois Höller. 

Alois Höller als Vierter gewertet (Fr.) Bild: (Fr.)

Nach guten Ergebnissen in den Qualifikationsläufen endete das Rallycross-Rennen in Greinbach für den Götzendorfer Alois Höller mit einem Ausfall. Im entscheidenden A-Finale startete er aus der ersten Startreihe neben Max Pucher, der in der Pole-Position stand. „Der Start ist mir wirklich sensationell geglückt, und ich war in der ersten Kurve eine Autolänge vorne“, erzählt Höller. Von hinten kam Max Pucher mit seinem ungleich stärkeren WM-Auto: „Er zog nach rechts und beförderte mich so ins Kiesbett“, ärgerte sich der Rubblemaster-Pilot. Max Pucher wurde für dieses Manöver disqualifiziert, und Alois Höller wurde als Vierter gewertet. Mit einem ramponierten Ford Focus geht es nun in die Sommerpause.

Rennen in Greinbach
Der Start im A-Finale glückte Alois Höller perfekt. Quelle: Youtube

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 19. Juni 2017 - 15:47 Uhr
Weitere Themen

Bad Leonfeldener Wirtschaft rüstet sich für Sommer-Einkaufsnacht

BAD LEONFELDEN. Shoppen und Schlemmen bis 22 Uhr ist am Freitag in Bad Leonfelden angesagt. 

Kirchschlag: Künftig Wohnen statt Büffeln in der Landwirtschaftsschule

KIRCHSCHLAG. Die Umstrukturierung im Landes-Schulwesen hat ein Immobilien-Großprojekt im "Bergdorf am ...

Geldkatzen, Sensen und Kurrent: Alte Kulturtechniken neu belebt

KEFERMARKT. Bei den Mühlviertler Kreativ-Werk-Tagen erleben vergessen geglaubte Handwerkstechniken ein ...

Bierspezialisten tagen im Aviva

SANKT STEFAN. 60 Hopfen- und Bierbrau-Spezialisten aus 14 Nationen treffen sich im Hotel Aviva zu einem ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!