Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 17. Februar 2018, 22:33 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 17. Februar 2018, 22:33 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

"Nein" sagen, wenn es drauf ankommt

Das Präventionsprojekt "Mein Körper gehört mir" machte an der Volksschule 1 Freistadt Station

Volksschule 1 Freistadt, Gesundheitsprojekt

Das theaterpädagogische Projekt „Mein Körper gehört mir“ stärkt das Selbstbewusstsein der Schulkinder. Bild: VS Freistadt

FREISTADT. Gesundheitserziehung umfasst an der Volksschule 1 Freistadt nicht nur Bewegung und Sport, sondern auch den Bereich der psychischen Gesundheit. Das ist ein Grund, warum wir das theaterpädagogische Projekt „Mein Körper gehört mir“ gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Buben an die Schule geholt wurde. Finanziell unterstützt wurde die Schule dabei vom Lions Club Freistadt und dem Elternverein.

Das Projekt für alle Kinder der dritten und vierten Klassen erstreckte sich über drei Wochen: Zu Beginn wurden alle Eltern und Lehrerinnen über den Projektinhalt informiert. Mögliche Fragen und Bedenken konnten mit einem Vertreter des Kinderschutzzentrums diskutiert werden. Gleichzeitig wurde „Die große Nein-Tonne“, ein theaterpädagogisches Programm zur Stärkung des Selbstbewusstseins, auch den jüngeren Schülerinnen und Schülern nähergebracht.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 19. Mai 2017 - 11:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Pabneukirchner starteten Petition für Bleiberecht von Flüchtlingskindern

PABNEUKIRCHEN. Ehrenamtliche wollen Abschiebung gut integrierter Familie verhindern und berufen sich dabei ...

Neuer Sparkasse OÖ-Filialstandort in Saxen

SAXEN. Im Jänner gestarteter Bau soll bereits im Oktober bezogen werden.

NMS Mauthausen ist neuer Perger Hallenkönig

Die Donaumarkt-Kicker setzten sich im Finale gegen Naarn mit 1:0 durch

Speicher-Förderung: Klimaregion informiert

ROHRBACH. Stromspeicher werden ab März im Bezirk Rohrbach gefördert

Krankenstand-Boykott: Ein Betroffener packt aus

WARTBERG OB DER AIST. Heinz Hölzl ist einer jener Technosert-Arbeitnehmer, die mit ihrem Krankenstand eine ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!