Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 20. Jänner 2018, 04:34 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 20. Jänner 2018, 04:34 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Möbelhersteller Anrei legte 2010 um sieben Prozent zu

PABNEUKIRCHEN. Deutlich über dem Branchendurchschnitt konnte der Massivholzmöbelhersteller Anrei im abgelaufenen Jahr seinen Umsatz steigern.

Während etwa in Deutschland der Gesamtmöbelmarkt ein Minus von beinahe zwei Prozent zu verkraften hatte, meldet der Pabneukirchner Massivholzmöbelhersteller einen Umsatzzuwachs von gut sieben Prozent. Dieser Erfolg ruht laut Anrei-Geschäftsleitung auf zwei Beinen: Einerseits auf der seit Jahren konsequent verfolgten Modernisierung des Programms, andererseits auf der strikten Kundenorientierung.

Hier sieht sich das Unternehmen in seiner Ausrichtung als Dienstleister für den Möbelhandel bestätigt, der den Verkauf aktiv unterstützt. Damit entspreche man passgenau den Erwartungen jener Möbelhändler, die sich als Einrichter verstehen.

Zu dieser Strategie gehört unter anderem der gemeinsame Auftritt bei Verbrauchermessen. Gemeinsam mit seinen Handelspartnern präsentierte sich Anrei im abgelaufenen Jahr mit großem Erfolg auf fünf österreichischen und fünf deutschen Messen einem breiten Publikum. Präsenz im Handel zeigte das Pabneukirchner Unternehmen auch mit seiner Schauwagentour, die zur Einführung seiner Modelllinie „Wela“ gestartet wurde. Diese geriet zur bisher erfolgreichsten Tour in der Verkaufsgeschichte des Betriebes.

Kommentare anzeigen »
Artikel 05. Januar 2011 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Nach Standort-Schließungen kommen 200 Berufsschüler mehr nach Rohrbach

In Rohrbach werden künftig alle Spar-Lehrlinge und Versicherungskaufleute ausgebildet

Inder hilft den Mühlviertlern wieder zu sich selbst zu finden

ULRICHSBERG. Krishan Dutt Sharma leitet in Ulrichsberg den "Verein für Sein".

Wohnungen und Start-ups auf dem alten Skloib-Areal

GREIN. Projektentwickler meldet erste Zusagen für ein regionales Technologiezentrum

Schinko erweitert Standort Neumarkt

NEUMARKT IM MÜHLKREIS. In neue Produktionshalle und Maschinen werden fünf Mio. Euro investiert.

Durch Gemeindefusion 30 neue Betriebe in Urfahr

VORDERWEISSENBACH. WKO besuchte ihre neuen Mitglieder.
Meistgelesen   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!