Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 23. Juni 2017, 22:35 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Freitag, 23. Juni 2017, 22:35 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Minister bei Allrad-Experten: Doskozil in Nebelberg

NEBELBERG. Öffentliche Diskussion mit Minister am kommenden Freitag.

Minister bei Allrad-Experten: Doskozil in Nebelberg

Geschäftsführer Georg Oberaigner im Werk in Nebelberg Bild: heb

Die australische Armee fährt damit, ebenso die Finnen, Polen. Deutschen und Schweizer: Die Rede ist von Mercedes-Fahrzeugen mit Allrad-Getrieben der Firma Oberaigner aus dem Mühlviertel. Auch in Österreichs Bundesheer sind Mercedes Sprinter mit Allrad-Antrieb aus dem Mühlviertel im Einsatz.

Kommenden Freitag, 26. Mai, besucht Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil (SP) das Vorzeigeunternehmen aus Nebelberg.

Die Erfolgsgeschichte begann mit einem Wunsch von Onkel Johann, erzählt Georg Oberaigner. Der beschwerte sich einst, dass sein Mercedes-Transporter im Winter ungeeignet für seinen Malereibetrieb im Mühlviertel sei.

Sein Bruder Wilhelm, Mercedes-Händler in Rohrbach, rüstetet den Klein-Lkw auf Allrad-Antrieb um - der Beginn eines steilen Aufstiegs.

Firma mit 220 Mitarbeitern

Heute hat das Unternehmen 220 Mitarbeiter an vier Standorten (Nebelberg, Rostock, Ottnang am Hausruck, Rohrbach) und wird mittlerweile von Wilhelms Söhnen Georg und Paul geführt.

Nicht nur Heeres-Fahrzeuge, auch Privatfahrzeuge und Rettungsfahrzeuge (etwa in Ägypten oder Jordanien) machen die Mühlviertler mit ihren Allrad-Antrieben geländetauglich. Doskozils Besuch am Freitag ist seit Monaten geplant, der Minister informiert sich an seinem Mühlviertel-Tag bei der Firma Oberaigner über geländetaugliche Transporter für das Bundesheer.

 

Diskutieren Sie mit Minister Doskozil

Bundesheer, Eurofighter, Flüchtlinge: Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil (SP) stellt sich bei seinem von Bürgermeister Markus Steininger (SP) organisierten Besuch in Nebelberg am Freitag, 26. Mai, auch den Fragen der Bevölkerung.

Die öffentliche Diskussion mit dem Minister beginnt um 12.30 Uhr auf dem Werksgelände der Firma Oberaigner in Nebelberg (Daimlerstraße 1).

Nutzen auch Sie die Gelegenheit, mit dem Verteidigungs- und Sportminister zu diskutieren. Um Anmeldung unter
gemeinde@nebelberg.ooe.gv.at oder Tel. 07287/7640 wird gebeten. Die Diskussion ist bis 14 Uhr angesetzt.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Verhandlungen abgeschlossen: Baubeginn für Kinder-Rehazentrum im Herbst

Erste interdisziplinäre Kinderreha wird in Rohrbach errichtet

Bezirksgrenzen verschieben sich: Schönegg geht fix zu Vorderweißenbach

SCHÖNEGG. Ein einstimmiger Gemeinderatsbeschluss in Schönegg ebnet den Weg für die Fusion mit der ...

So gesund ist Mühlviertler Waldluft

FREISTADT. Eine medizinische Langzeit-Studie lieferte solide Daten über die Auswirkung regelmäßiger ...

Rekordjahr: Heuer schon 26.000 neue Reisepässe ausgestellt

MÜHLVIERTEL. Mitarbeiter in Bürgerservice-Stellen konnten trotz Ansturms lange Wartezeiten vermeiden.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!