Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 29. Mai 2016, 17:17 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Sonntag, 29. Mai 2016, 17:17 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Gegen Hagenberg biss die Konkurrenz auf Granit

HAGENBERG. Mühlviertler Feuerwehrmänner sind die härtesten Österreichs – Sieg für Remplbauer.

Oberaigner sieht seine Zukunft in neuen Kooperationen und der E-Mobilität

NEBELBERG / ROSTOCK. Zusammenarbeit mit Renault und ein Getriebe für E-Transporter bringen Wachstum.

Perg kann mit den Planungen für nächste OÖ-Liga-Saison starten

MÜHLVIERTEL. In der 1. Klasse Nordost fordert Schweinbach den Tabellenführer heraus.

Freistädter Big Band startet in Jubiläumsjahr

FREISTADT. Auftritt im Salzhof eröffnet Konzertreihe.

Asylwerber-Kinder lernen Deutsch mit Gleichaltrigen

GRÜNBACH. Leben ist in das ehemalige Gasthaus Neumühle in Helbetschlag mit der Adaptierung zur ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!