Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 6. Juli 2015, 13:42 Uhr

Linz: 28°C Ort wählen »
 
Montag, 6. Juli 2015, 13:42 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Volksschüler waren im Schwimmbecken pfeilschnell unterwegs

BEZIRK PERG. Die VS Naarn eroberte im Landesfinale des Pinguin-Cups für Volksschüler Silber, die VS ...

Alle Bürgermeister für ein Hallenbad

ROHRBACH. Arbeitsgruppe trifft sich im August.

"Schon von weitem kommt Furcht auf"

MAUTHAUSEN. Für einen Dokumentationsfilm besuchte ein Chinese die KZ-Gedenkstätte in Mauthausen.

Perg gibt bei Junioren-Radrundfahrt Gas

PERG. Zeitfahren im Naarntal, Junioren-Radrundfahrt und als Ausklang das "Perg-Jammed-Fest" mit viel ...

S10: Bürgerbewegung in Rainbach formiert sich zum Widerstand

RAINBACH. Pläne um die Anschlussstelle Kranklau stoßen bei den Bürgern auch auf Widerstand: "Wollen keine ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!