Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 28. April 2015, 00:12 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Dienstag, 28. April 2015, 00:12 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Verein "Überfuhr" leistet sich eine zweite Fähre

GREIN. Zehn Jahre nach der Wieder-Aufnahme des Fährbetriebs hat die "Überfuhr" aufgerüstet.

8000 Besucher stürmten Pflanzlkirtag

PREGARTEN. Park rund um die Pregartner Kirche war am Samstag. ganz in der Hand der Gartenfreunde

Ein großer Sohn Schwertbergs im Blick

SCHWERTBERG. Ausstellung im Lichtenwagner-Kulturhaus würdigt das Schaffen Adolf Kloskas.

Verrücktes in der Pension Schöller

BAD LEONFELDEN. Restkarten für Bad Leonfeldner Theater sind noch zu haben.

Fahrzeug für Hilfe aus luftiger Höhe

MAUTHAUSEN. Die Segnung ihres neuen Hubrettungsfahrzeugs mit Teleskopmastbühne feierte am Wochenende die ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!