Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 22. Oktober 2014, 03:33 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. Oktober 2014, 03:33 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
 
/
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4? : 


Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Wildschweinplage: "39 Mal waren sie bei mir"

SCHÖNEGG. 39 Mal verwüsteten Wildschweine seit Ende Juli die Wiesen von Georg Traxler in Schönegg.

"Tilly-Kaserne wäre ideales Ausbildungszentrum"

FREISTADT. Erweitern statt schließen: Als Außenstelle der Heeresunter-offiziersakademie könnte der ...

"Der Weg ist weit": Collage über das kurze Leben des Jura Soyfer

PREGARTEN. Bei einem literarisch-künstlerischen Abend wird am Nationalfeiertag in der Bruckmühle an die ...

Gedenkstein gegen das Vergessen der Opfer der NS-Euthanasie in Haslach

HASLACH. Die tausendfachen Ermordungen von behinderten Kindern und Erwachsenen im "NS-Euthanasieprogramm" ...

Grüne kritisieren Pläne für S10-Nord

RAINBACH. Oberirdischer Straßenbau statt Tunnel sei eine Belastung für Anrainer und Umwelt, so die Kritik.
Meistgelesene Artikel   mehr »