Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 25. November 2017, 01:10 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 25. November 2017, 01:10 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Grabmann ist neue Obfrau im Wirtschaftsbund

BAUMGARTENBERG. Eveline Grabmann folgte ihrem Vater Franz an die Spitze der Wirtschaftsbund-Ortsgruppe im ...

Den Wiener Sängerknaben gefiel es in Freistadt

FREISTADT. Ausverkauftes Benefizkonzert für die Lebenshilfe in der Stadtpfarrkirche

Perger Poly-Schüler hinterließen im EU-Parlament perfekten Eindruck

PERG. Die PTS Perg wird im Dezember zur offiziellen "EU-Botschafterschule" ernannt.

Weihnachtsstress und eine unerhörte Reise zum Mond

MAUTHAUSEN. Musiktheater der Perger Musikschulen feiert am Freitag in Mauthausen Premiere

Waldkauz wurde im Tierheim Freistadt aufgepäppelt

FREISTADT.  Verletzter Vogel konnte nach einwöchiger Betreuung wieder in sein angestammtes Revier ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!