Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 29. Mai 2017, 20:53 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Montag, 29. Mai 2017, 20:53 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

U11-Volleyballer im Bundesmeister-Gewühl

PERG. Auf dem sechsten Platz beendeten die Nachwuchsvolleyballer der Prinz Brunnenbau Volleys die ...

Feuerwehrjugend als Umwelt-Spürnasen

PREGARTEN. Im Einsatz für einen sauberen Wanderweg nach Reichenstein stand die Feuerwehrjugend Pregartsdorf.

Aus altem Kindergarten wurde Öko-Vorzeigeprojekt

PFARRKIRCHEN IM MÜHLKREIS. Zwei Jahre laufende Generalsanierung des Kindergartens Altenhof abgeschlossen

Perger Musik-Talente spielten bei Österreich-Finale groß auf

BEZIRK PERG. Mehrere erste Preise gab es für junge Pergerinnen und Perger beim ...

Mühlviertler Frohbotin gegen Armut in Bolivien

Daniela Kastner lebt seit 1992 in Bolivien
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!