Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 25. Mai 2015, 21:16 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Montag, 25. Mai 2015, 21:16 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

"So ein Hallenbad, das wär’ schon was"

ROHRBACH/BAMBERG. Rohrbacher Stadtväter planschten in einzigartigem Passivhaus-Hallenbad in Bamberg.

Mai-Regen brachte Meister-Segen

PERG. Mit einem 3:0 gegen die Pasching-Juniors machte die DSG Union Habau Perg den Titel in der Landesliga ...

NMS Schwertberg stellt die besten Ersthelfer im Land

SCHWERTBERG. Auf den Bezirkssieg ließ die Erste Hilfe Bewerbsgruppe der Neuen Mittelschule Schwertberg nun ...

Perg könnte mit Sieg schon heute Meistertitel fixieren

MÜHLVIERTEL. Ausweichquartier: "Abgebrannte" St. Georgener spielen wichtiges Match gegen Julbach auf der ...

Einer der kreativsten Köche des Landes tüftelt wieder an neuen Kulinarik-Ideen

FELDKIRCHEN / LINZ. Georg Friedl hört mit dem "Mühlvierteln im Salzamt" auf und überlegt ein neues Konzept..
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!