Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 24. Februar 2018, 16:58 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 24. Februar 2018, 16:58 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Gegen den Verkauf von Wasser aus dem Böhmerwald formiert sich Widerstand

ULRICHSBERG. Ein Investor will Böhmerwald-Wasser abfüllen und vermarkten.

Internet über das Handynetz kann das Warten auf Glasfaser etwas verkürzen

MÜHLVIERTEL. Trotz vieler Breitband-Initiativen geht der Ausbau nur schleppend: Ein LTE-Selbstversuch

Der Unfallchirurg der Mühlviertler will den Ruhestand bäuerlich genießen

ROHRBACH. Auf einem Bauernhof aus 1670 wartet genug Arbeit auf den pensionierten Arzt

Eine Villa, in der 200.000 Gäste ihre Sinne täuschen ließen

ROHRBACH-BERG. Die Villa Sinnenreich erfreut sich seit der Eröffnung im Sommer 2004 großer Beliebtheit

Mauracher räumte auf der BioFach dreifach ab

SARLEINSBACH/NÜRNBERG. In Nürnberg fand die BioFach – die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel statt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!