Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 24. Oktober 2014, 10:27 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Freitag, 24. Oktober 2014, 10:27 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
 
/
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2? : 


Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Pensionskonto neu: Versicherung verschickte Post an Verstorbenen

PIERBACH. 15 Jahre fehlen am Pensionskonto eines Pierbachers - er war 1999 verunglückt.

Sandra Koblmüller will einen Spitzenplatz in Maui

ROHRBACH. Bei der XTerra-WM auf der Hawaii-Insel Maui will die Rohrbacherin unter die besten 15.

Junge Leser brauchen gute Vorbilder

GUTAU. In der mediathek engagieren sich 26 ehrenamtliche Mitarbeiter in Sachen Leseförderung.

Fusionen als Votum für die Mühlkreisbahn verstehen

MÜHLVIERTEL. Jenen Weitblick, den man vor 125 Jahren beim Bau der Mühlkreisbahn bewiesen hat, als man die ...

Neues Angebot für Migrantinnen im Frauenzentrum

ROHRBACH. Die Soroptimistinnen finanzieren im FrauenTrainingsZentrum Rohrbach ein Kommunikationstraining ...
Meistgelesene Artikel   mehr »