Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. April 2018, 02:07 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Montag, 23. April 2018, 02:07 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

HTL-Schüler optimieren Güterverkehr

PERG. Diplomarbeit an HTL Perg löst Probleme bei Tourenplanung von Logistik-Unternehmen.

"Ich hatte das Gefühl, dass ich mir das schuldig bin"

FREISTADT/DIETACH. "Kopfsprung ins Herz": Gerald Ehegartners Romandebüt ist ein Bestseller – am 25.

Mehr als Tomaten und Salat gibt es am Pflanzlmarkt

NEUFELDEN. Ob Tomaten, Gurken, Paprika, Salat, Blumenpflanzen oder vielleicht auch schon selten gewordene ...

Salonkonzerte auf Weltniveau im alten Rittersaal

Die Freunde der Götzendorfer Salonkonzerte können den Herbst gar nicht erwarten, wenn es wieder Soireen ...

Wenn unternehmerisches Denken in der Schule Einzug hält

FREISTADT. Von High-Tech bis Getränkehandel: Übungsfirmen der Handelsakademie Freistadt waren bei ...
Meistgelesen   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!