Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 31. Juli 2015, 03:02 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Freitag, 31. Juli 2015, 03:02 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Luchs beim „Fensterln“

NEUSCHÖNAU. Die Tierpfleger staunten wohl nicht schlecht, als sie bei der morgendlichen Fütterung in einem Luchsgehege in Neuschönau einen zusätzlichen Luchs entdeckten.

Die Überprüfung der Fellzeichnung mit Bildern aus dem Fotofallenmonitoring im Bayerischen Wald ergab, dass es sich um einen wildlebenden Luchs handelte. Die Pfleger tauften ihn Rico. Das Tier wurde bislang sechs Mal im Nationalparkgebiet fotografiert. Warum der Luchs ins Tierfreigelände eingebrochen war, ist einfach erklärt: „Zurzeit ist Paarungszeit, und die Gerüche der im Gehege sitzenden Luchsdame waren wohl zu verführerisch“, sagte Nationalparkleiter Franz Leibl gegenüber der Presse. Rico wurde markiert und wieder freigelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. März 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Thomas Käferböck fährt als Schweißer zu "World-Skills"

GREIN. Seit Anfang Juli trainiert der Mühlviertler für die Berufs-WM.

Biofleisch-Hersteller verkauft in Linz neben Schmankerl auch die Region mit

UNTERWEISSENBACH. Die Mühlviertel Marken GmbH bemüht sich um eine ständige Weiterentwicklung der ...

100 Winzer am Stadplatz

PERG. Jedes Jahr das gleiche Bild: Um Punkt 12 Uhr tauchen 100 Fahrzeuge von Winzern aus ganz Österreich ...

Open Air: Rock und Pop in allen Facetten

LEMBACH. Rock und Pop in all seinen Facetten gibt es beim dritten Musikclub Open Air am Freitag und ...

"Heut bin ich ein Held": Ein Lied für krebskranken Bruder

GALLNEUKIRCHEN. Jampa will es mit ihrer ersten Single "Heut bin ich ein Held" ins Radio schaffen - das ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!