Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 06:00 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 06:00 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Kochlehrling Samir bekam negativen Asylbescheid

AFIESL. Samirs Chefin Eva-Maria Pürmayer: "Der Zuzug darf nicht nur als Problem gesehen werden, sondern als Chance"

74 Kommentare 02. Oktober 2017 - 09:23 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von 2good4U (8171) · 03.10.2017 09:08 Uhr

Ich kann mich nur immer wieder wiederholen: Zuwanderung und Asyl sind zwei paar Schuhe.
Wenn jemand hier arbeiten möchte, eine Ausbildung macht/hat und eine Anstellung so kann er auf anderem Weg versuchen eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten (so wie viele anderen zugewanderten Menschen auch).

Es leben ja auch viele Deutsche in Österreich, und von denen hat auch keiner Asyl bekommen.

Asyl ist etwas ganz anderes und das soll es auch nur für Schutzbedürftige geben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfredENeumann (781) · 02.10.2017 23:56 Uhr

Ein tendenziöser Artikel ohne Fakten und nur Geplärre.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Lerchenfeld (1080) · 02.10.2017 23:02 Uhr

Immer wieder das Gepläre der Willkommensklatscher in solchen Fällen.
Warum bekam denn der angeblich 17jährige einen neg.Bescheid?
Von wo ist er eigentlich geflohen,warum hat in Deutschland zurückgeschickt,wie alt ist er eigentlich tatsächlich,etc.etc.
Warum nimmt ein Arbeitgeber einen Flüchtling auf,ohne pos.Bescheid und beklagt sich dann,nur weil Gesetze eingehalten werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfDalli (735) · 02.10.2017 21:11 Uhr

Seinen Heimatstaat haben uns doe Ob-Östr.Nachr. nicht verraten.
Sein Alter (Geburtsjahr) auch nicht.

Republik, behalte ihn!!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von LukasFFK (488) · 02.10.2017 21:16 Uhr

Bestimmt 17. und wenn er ausgelernt haben wird, feiert er seinen zehnten 17. Geburtstag

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Selten (2286) · 02.10.2017 20:56 Uhr

Wenn sich der Irrglaube, Integration sei ein Asylgrund so hartnäckig hält, sollte man auf Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge und Asylwerber verzichten und den Bartenstein-Erlass sofort abschaffen.

Ob aus einem Asylwerber ein anerkannter Flüchtling wird, kann sich nicht nach dem Nutzen, den eine Frau Pürmayer aus ihm zieht, richten.

Asyl bekommt, wer hinreichenden Fluchtgrund hat.

Und auch anerkannte Flüchtlinge haben nach Wegfall des Fluchtgrundes die Heimreise anzutreten.

Die Wirtschaft kann sich hinreichend bei normalen Migranten bedienen, zB auch im Rahmen der Saisonkontingente und der Rot-Weiß-Rot-Card.

Aber Lehrlinge sind halt billiger, nicht wahr Frau Pürmayer.

Und Sie haben auch gewusst, dass Sie einen AsylWERBER beschäftigen und dass man sich nicht um Asyl bewerben müsste, bekäme man es eh automatisch, Frau Pürmayer.

Ich weiß jetzt zumindest, wohin ich im Mühlviertel nicht fahre.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Pippilangstrumpf008 (1553) · 02.10.2017 20:06 Uhr

Na die NGOS werden schon so lange Klagen , bis Jahre vergangen sind und dann behaupten jetzt kann man nicht mehr abschieben weil jetzt er ja schon so lange da und so gut integriert, das Ganze hat System und wird auch noch von unseren Steuergeldern finanziert

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Selten (2286) · 02.10.2017 21:02 Uhr

Arigona, Fillortea, Walding, Wolfsegg,...

Jede Woche bestens Integrierte, die man nicht abschieben kann, weil die bösen Behörden, die langen Verfahren und außerdem ist ihnen die Heimat so fremd, dass sie sich dort gar nicht mehr auskennen ....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fritzicat (2881) · 02.10.2017 20:11 Uhr

pipperl

Dein rassistisches Post gehört sofort gecancelt, auch der Nick der Urheberin.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von LukasFFK (488) · 02.10.2017 21:19 Uhr

Ich glaube sie sollten die Bedeutung von Rassismus nochmal genauer nachschlagen. Und vl auch mal wo anders suchen als beim Falter...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Pippilangstrumpf008 (1553) · 02.10.2017 20:24 Uhr

Probierst die Wahrheit darf man immer noch schreiben auch wenn es Dir nicht passt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Hans1958 (564) · 02.10.2017 19:53 Uhr

Ich möchte diesen Lehrling nicht verteidigen, dazu weiss ich über diesen Fall zuwenig, aber man bekommt trotzdem immer mehr den Eindruck, dass, wenn überhaupt, man immer die falschen abschiebt und die kriminellen Sozialschmarotzer frei herumlaufen dürfen...…..

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfredENeumann (781) · 02.10.2017 23:53 Uhr

Solche Artikel sorgen für diesen Eindruck. Komischerweise gibt es Null relevante Fakten im Artikel.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Selten (2286) · 02.10.2017 21:07 Uhr
von LukasFFK (488) · 02.10.2017 17:12 Uhr
von Vollhorst (4428) · 02.10.2017 17:02 Uhr

Typischer Fall von Anlassgesetzgebung oder Anstiftung zur Rechtsbeugung vor der Wahl. Schämt Euch!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Vollhorst (4428) · 02.10.2017 16:58 Uhr

"Umso verärgerter ist die Hotelchefin über den negativen Asylbescheid"

Wie unverschämt ist denn das? Sucht doch um eine bedingte Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis an, dass ist man nicht auf Asyl angewiesen, das an strenge regeln gebunden ist.

Nur weil eine Unternehmerin einen Mitarbeiter billigst beschäftigen will, muss man doch keine Asyl gewähren!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von andersdenken (248) · 02.10.2017 16:00 Uhr

Mei wäre das schön wenn sich Betriebe und abgenützte Landesräte auch um die Österreicher so kümmern würden

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Floko1982 (2310) · 02.10.2017 16:25 Uhr

Viele östereichische jugendliche sind sich für die harte arbeit in der küche viel zu schade.... stellen gäbs eh genug

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Steuerzahler2000 (2196) · 02.10.2017 17:47 Uhr
von LukasFFK (488) · 02.10.2017 21:15 Uhr

Naja irgend so wo kompetenter Politiker meinte doch mal der durchschnittsösterreicher verdient 3000 (oder etwas weniger, k.A. mehr)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von chaloupka123 (258) · 02.10.2017 15:48 Uhr

Ich drücke dem jungen Mann ganz fest beide Daumen, daß sein Einspruch durchgehen wird und er in Österreich bleiben kann.
Und jetzt bitte der übliche shit-storm!
Wer ist der erste? zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pfenningberg (62) · 02.10.2017 15:46 Uhr

Nett, wenn Herr Anschober von Foto lächelt. Aber warum schicken wir immer die Falschen heim, Herr Landesrat? Die hier schon arbeiten, in den Kindergarten und die Schule gehen, die Familien usw. Was können sie dazu beitragen, dass so etwas nicht passiert, Herr Landesrat?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (40705) · 02.10.2017 16:24 Uhr

pfenningberg und anderen

es wurden schnell schnell Leute angelernt um nach Schema F zu entscheiden wer Asyl bekommt oder nicht . Eine deutsche Reportage hatte mal anhand von Beispiele aufgezeigt wie es funktioniert, und in Ö wird es nicht viel anders sein .

aber es ist NICHT leicht die Wahrheit herauszufinden ...siehe der deutsche Soldat der sich als syrischen Flüchtling ausgeben konnte , und IS Terroristen die sich als Opfer ausgeben .
Einigen diese IS Terroristen wurden schon von WAHREN Opfer erkannt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Kater (1034) · 02.10.2017 15:49 Uhr

Ich glaube, die hinugen Bescheide stellt jemand anderer aus. Vielleicht kann der Landesrat dort nachfragen und uns Bescheid geben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (40705) · 02.10.2017 15:18 Uhr

von Zaungast_17 (22199) · 02.10.2017 13:58 Uhr

das passt schon so, einen Aufenthaltsstatus während der Lehrzeit und so lange er arbeitet...

die Crème de la Crème vom Volksgarten und vom Bahnhof brauchen wir allerdings sicher so nötig wie einen Kropf!

Absolut richtig geschrieben zauni .. zwinkern

da bin ich gleicher Meinung und hatte es schon erwähnt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (40705) · 02.10.2017 15:20 Uhr

und nowas :

warum schreibt keiner über die EU Schmarotzer aus den Ex Ostländer die uns ausbeuten ? oder NUR von Kindergeld leben ?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von LukasFFK (488) · 02.10.2017 21:21 Uhr

Die nehmen halt nur unser Geld - zumindest sind wir keine tötungswürdigen teufelsanbeter in deren Augen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von asklinz (370) · 02.10.2017 14:50 Uhr

Es wird jeden Tag negative Asyl Bescheide geben. Wird schon einen Grund haben warum er kein Asyl bekommen hat. Seine Betreuer werden mit zick Einsprüchen gegen den Bescheid vorgehen, der wird somit in Ruhe seine Lehre fertig machen können.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Hans1958 (564) · 02.10.2017 14:02 Uhr

Die Lehre sollte er auf jeden Fall fertig machen dürfen…als ausgebildeter Koch hat er ja dann auch in anderen Ländern eine Chance, sollte er nicht bleiben dürfen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von observer (11734) · 02.10.2017 16:08 Uhr

2 Monate Lehre bis jetzt, warum soll er sie dann fertig machen dürfen und noch lange herinnen bleiben dürfen ? Was anderes wär es , wenn die Lehre nur mehr 2 Monate dauern würde. Es ist ein Fehler, AsylwerberInnen ohne Asylstatus überhaupt eine Lehre machen zu lassen, eigentlich ist das doch gar nciht vorgesehen, aus gutem Grund. Und eine Kcchlehre hier mit Schweindifleisch, Produkten aus unserer Region etc wird ihm in einem muslimischen Land auch nicht recht viel nützen. Kamelbraten lernt er bei uns sicher nicht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Vollhorst (4428) · 02.10.2017 13:59 Uhr

Warum genau wurde Asyl nicht genehmigt?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Selten (2286) · 02.10.2017 21:15 Uhr

Weil er vermutlich aus einem sicheren Staat stammt.

Das schließe ich daraus, dass man trotz sonstiger Detailfreudigkeit nicht verrät, woher Samir stammt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von LukasFFK (488) · 02.10.2017 21:23 Uhr

Oder weil D od Ö aufgrund ihrer geografischen Lage in Europa gar nicht zuständig sein dürfen?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 02.10.2017 14:07 Uhr

Wahrscheinlich weil seine ganze "Asylgeschichte" nicht nachprüfbar und deshalb gelogen ist. Er wird wohl eines der massenhaft ins Land eingedrungenen "Ankerkinder" sein, die dann auf einen "Familiennachzug" der ganzen noch daheim gebliebenen Sippschaft - Eltern, Großeltern, Geschwister! - pochen und mit Hilfe der Caritas & Co prozessieren können. traurig

So läuft das mit Hilfe der Schlepper-NGOs die das denen schon "daheim" genau vorschreiben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von observer (11734) · 02.10.2017 16:18 Uhr

Vielleicht hat diese Masche bald ein Ende und der verderbliche Einfluss der NGOs wird zurückgedrängt und andere Saiten werden aufgezogen. Hoffentlich passiert das nach der nächsten NR Wahl, zumindest besteht etwas Hoffnung, wenn die FPÖ so stark wird, dass sie die etwas zögerliche ÖVP dahingehend beeinflusst. Die Einspruchsmöglichkeiten und Verschleppungsmöglichkeiten bei abgelehnten Asylansuchen gehören vermindert, Einzelfallprüfungen ebenfalls. Und die, deren Ansuchen abgelehnt wurden und werden, die gehören zügig und konsequent repatriiert. Und wer über ein anderes sicheres Land einreist - das sind in österreich praktisch alle, der gehört gleich an dieses Land ohne Verfahren zurückgeschoben. Das sit lt. EuGh Urteil zulässig, auch wenn ajhrelang von diversen NGOs fälschlich das Gegenteil zum Schaden der ÖsterreicherInnen behauptet wurde und geneigte PolitikerInnen denen leider nachgegwben haben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Selten (2286) · 02.10.2017 21:17 Uhr
von Vollhorst (4428) · 02.10.2017 13:50 Uhr

Dann halt nicht als Asylant, sondern um normales Bleiberecht ansuchen. Der Nachteil besteht nur die fehlenden Sozialleistungen.

Wieso müssen so viele Zuwanderer im privilegierten Asylantenstatus einwandern? Kein Problem, wenn die Chefin des Hotels Bergergut eine entsprechende Verpflichtungserklärung abgibt und nicht den Steuerzahler blechen lässt!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von joefackel (38) · 02.10.2017 13:48 Uhr

Süß wie sich die ganzen Heimatbeschützer wieder echauffieren.

Kann ja unmöglich sein dass ein Syrer fleißiger als ein Autochthoner ist die sich für solche "Drecksarbeiten" ja meistens zu schade sind und immer noch glauben dass sie mit einem Zeugnis voller Fleck' ohnehin irgendwo an Lehrplatz kriegen so sie sich nicht anstrengen müssen.

Wenn ich mir die faulen Gfraster so anschau die sich oft bei uns um Lehrstellen bewerben dann kann ich nur sagen: lieber ein Samir als zehn "Unsrige"

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfredENeumann (781) · 02.10.2017 15:53 Uhr

Da verwechselst du was.

1.) Migration ist das eine. Das ist mit harter Arbeit und keinen Privilegien verbunden. Im Gegenteil, man hat keinen Anspruch auf Sozialleistungen ohne Arbeit. Wenn der Arbeitgeber eine Haftungserklärung unterzeichnet, dürfte es für eine Aufenthaltsrecht mit Arbeitserlaubnis kein Problem geben. Das ist der seriöse und richtige Weg!

2.) Asyl was komplett anderes! Das ist eine privilegierte Stellung aufgrund diverser Vereinbarungen und Zugeständnisse an Hilfesuchende, die einem automatisch staatliche Leistungen und Bleiberecht zusichert.

Wenn ein Arbeitgeber auf Punkt 2.) beharrt und 1.) ablehnt, geht es eher darum, dass der Unternehmer einen günstigen Mitarbeiter erhält, weil der Staat viele Leistungen gibt. Mehr als beim Punkt 1.)!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Zaungast_17 (22225) · 02.10.2017 13:58 Uhr

das passt schon so, einen Aufenthaltsstatus während der Lehrzeit und so lange er arbeitet...

die Crème de la Crème vom Volksgarten und vom Bahnhof brauchen wir allerdings sicher so nötig wie einen Kropf!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 02.10.2017 13:46 Uhr

Geloten in Österreich noch Gesetze - oder gelten sie dann nicht, wenn da irgend jemand seine Tränendrüsen in die Medien absondert? Tja, warum haben den die Deutschen schon zurück geschickt - und er wurde damals nicht sofort auch von den österreichschen Behörden zurück - wahrscheinlich nach Ungarn - weiter ab geschoben? (Vielleicht hätte er dann mit dem Smartphone des Cari-Konzerns böse Bilderl an andere Landeindringlinge geschickt?)

Wieso hat der vor einem rechtskräftigen Asylbescheid überhaupt eine Lehrstelle antreten dürfen? Na ja, wenn der grüne Rechtsverbieger Anschober da mit ins Bild kommt, gelten eigene Gesetze. traurig traurig

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Federspiel (270) · 02.10.2017 13:33 Uhr

Schlimme Geschichte.

Dass der Rudi da gleich mit auf dem Bild ist meine ich.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von lesemaus (806) · 02.10.2017 13:10 Uhr

Wenn das immer so ist braucht man e keinen Antrag sondern :Bleibts alle da,wir haben genug Arbeit,genug Geld und viel Geduld und Verständnis wenn mal einer zum Messer greift.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jamei (20330) · 02.10.2017 13:08 Uhr

Unter den ca. 30.000 Asylberechtigten die als Arbeitslos gemeldet sind - gibt es KEINE die Job/Lehre machen könnten....

schon etwas komisch....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Istehwurst (2287) · 02.10.2017 13:04 Uhr

Abschieben, neu ansuchen und einreisen lassen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mercedescabrio (3084) · 02.10.2017 13:03 Uhr

da werden uns immer so Tränendrüsen gschichterl präsentiert. wir leben in einen Rechtsstaat und wenn er keinen positiven bescheid erhalten hat muss er Österreich verlassen. warum er einen negativbescheid hat wird verschwiegen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mercedescabrio (3084) · 02.10.2017 12:58 Uhr

warum wurde er von den deutschen zurückgeschickt? irgendwas wird schon gewesen sein. wie alt ist dieser lehrling. viele geben ein falsches alter an. da gibt's welche die schaun aus wie 30 mit bart und behaupten sie seien 18.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von erich71 (317) · 02.10.2017 12:40 Uhr

Negativer Bescheid und schon ein Foto mit Anschober! Ist der nicht eigentlich dafür zuständig.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fritzicat (2881) · 02.10.2017 12:36 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
von Floko1982 (2310) · 02.10.2017 16:24 Uhr

Auch viele österreichische köche tragen bart... willst da auch ein berufsverbot erwirken

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von 1949wien (1598) · 02.10.2017 11:55 Uhr

......Samis soll bleiben, dafür Strache abschieben !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35021) · 02.10.2017 13:07 Uhr

Meinzösna, wohin denn mit dem Strache?

Woronesch? Samara? Minsk?

Die würden sich schön bedanken grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von passivlesender_EX-Poster (6131) · 02.10.2017 11:54 Uhr

Besonders makaber: Als Begründung wurden mangelnde Deutschkenntnisse angeführt...

Ich hatte am Wochenende Kontakt mit einem ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuer und einen seiner "Schützlinge" (ein weiterer von ihm ist heute in den Steyrer Nachrichten positiv präsent!).

Was mir da berichtet wurde, wie mit Menschen "verfahren" wird, ist ungeheuerlich. Mehrjährige Wartezeit auf schludrige Erstbescheide (so schlecht ausgestellt, dass das Berufungsgericht diese an die Erstinstanz zurückschmiss), absurde Behauptungen (als einziger Mann in der Familie wäre er - laut Gesetz (hahaha!) - nicht in die Armee eingezogen worden...) etc.

Mit diesem bestintegrierten, sutdierten Syrer - lernte mit privater finanzieller Unterstützung perfekt Österreichisch - konnten wir uns bestens unterhalten. Sobald eine Arbeitsgenehmigung vorlag, hatte er einen qualifizierten Job angetreten, vorher "ehrenamtliches".

Damoklesschwert: seit 2014 noch immer kein Asylbescheid - nur befristete Aufenthaltsberechtigung...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von derkommentator (341) · 02.10.2017 14:31 Uhr

haha :D wir haben einen NichtEU Mitarbeiter, der 10 Jahre in München zur Schule ging und diese auch recht ordentlich abschloss.

Jetzt ist er in Österreich und muss zum verpflichtenden Deutschkurs, weil seine Sprachkenntnisse mangelhaft sind, meint der zuständige Beamte der BH. Boarisch is hoid a ned estereichisch. Mit Behördenwillkür hat das ganze bestimmt nichts zu tun.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mynachrichten1 (10253) · 02.10.2017 14:20 Uhr

Behörden ..... übrigens es gibt Gemeinden, die schaffen es gegen harmlose Bürger bei Begehungen mit eh immer den selben voreingenommenen Experten oder Bezahlexperten gleich mit zwei Polizisten anzutreten.

Übrigens in dieser Gemeinde haben aber leider auch die Grünen nie einen Finger gerührt, wo doch der Fall zwar nur von Einzelnen betrieben sonderbarste Blüten hat.

Das nennt man Verwaltungsqualität - Behördenwillkür wird ja ganz selten oder nie nachgewiesen.

Offenbar strebt man dort ein weiteres Schauplatz Gericht an, das man in Linz eh zu feig ist, die Reporter in die Besprechung mitgehen zu lassen nur am Rande gesagt. Und natürlich wollen viele in der Verwaltung dazu auch kein Interview geben.

Die Qualität unserer Verwaltung wird durch die Burka des Amtsgeheimnisses wohl nie besonders hoch sein.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von juergenk (66) · 02.10.2017 11:01 Uhr

Zusatz zu Snoozeberry:
ich kenne deine anderen Postings nicht, kann daher nur dieses bewerten.
Aber es ist schön, wenn sich hier User ohne Beleidigungen, unterschwellige Bemerkungen, Hassparolen, etc. ihrer Meinung Kund tun. Dies mit schlagkräftigen Argumenten ohne ein Böses Wort zu gebrauchen.

Leider ist das OÖN Forum was dies betrifft immer mehr am verlorenem Posten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von neptun (1501) · 02.10.2017 10:17 Uhr

Die werden schon wieder so was in der Art "Arigona" inszenieren...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fortunatus (2196) · 02.10.2017 09:59 Uhr

In der Gastronomie fehlen dringend Personen. Hier ist eine, engagierte, lernbereite und arbeitsfreudige Person. Diese Person zeigt uns das Gegenteil von dem, was über Flüchtlinge im Allgemeinen immer wieder so geredet wird.

Jedem ist klar, dass wir dringend einen Zuzug brauchen, um unseren Standard aufrecht halten zu können. Aber kommen soll niemand ist den Halbhirnis ihre Forderung.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fischersfritz (142) · 02.10.2017 11:51 Uhr

Wir brauchen keinen Zuzug aus dem Nahen Osten.
In unserer EU Heimat gibt es sicher genügend arbeitslose Jugendliche
die sich über eine Ausbildung freuen würden.
Unbedingt abschieben!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von observer (11734) · 02.10.2017 11:40 Uhr

Die Behauptung, dass wir unbedingt Zuzug brauchen, das ist eine Zweckbehauptung. In Österreich gibt es genug Arbeitslose. Und ausserdem - es gibt in der EU genug, die hier erstens ein Arbeitsrecht hätten und auch gerne hier arbeiten würden, nur muss man sich um die eben mehr bemühen, als um MigrantInnen, die sowieso hier sind und vielleicht auch etwas mehr an sie zahlen, als an MigrantInnen, die glauben, auf diese Weise der rechtmässigen Abschiebung entgehen zu können und die aus einer gänzlich anderen Gesellschaft kommen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fischersfritz (142) · 02.10.2017 11:52 Uhr
von snoozeberry (941) · 02.10.2017 10:09 Uhr

AMS Daten September
34.935 Arbeitslose in OÖ
37.471 österreichweit in Bereich Gastronomie.
Es sollte möglich sein jemanden zu finden, der die wichtigsten Voraussetzungen
a) Aufenthaltsrecht und b) Recht zu arbeiten hat.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (3783) · 02.10.2017 10:26 Uhr
von dachbodenhexe (1049) · 02.10.2017 09:55 Uhr

Ich habe den Eindruck, daß dieser Artikel nur geschrieben wurde um die Leserschaft in den Glauben zu versetzen daß in Österreich alles nach bestem Recht läuft und daß Unternehmen Asyslberechtigte brauchen.

Warum werden nicht die vielen tausend Asyslbewerber welche straffällig wurden mit gleicher Konsequenz behandelt ?

Warum wird einerseits von Einbürgerung und andererseits von Asyl (Asyl ist die Aufnahme eines Flüchtenden für die Dauer des Fluchtgrundes in seiner Heimat) gesprochen und somit für Verwirrung gesorgt ?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von observer (11734) · 02.10.2017 09:46 Uhr

Es gibt gesetzliche Vorgaben für Asylbescheide und eine Menge Berufungsmöglichkeiten, viel zu viele. Und Menschen ohne positiven Asylbescheid sollten überhaupt nicht arbeiten dürfen, ausser eventuell im gemeinnützigen Bereich. Immer wieder werden Einzelfälle herausgepickt um trotz negativer Asaylbescheide ein Bleiberecht entgegen der gesetzlichen Voraussetzungen durchzuboxen. Und dann steht oft gleich - wie in diesem Fall - ein ganzes Betreuerteam dahinter - steht so im Artikel. Von welchen Organisationen diese BetreuerInnen sind, das kann wohl vermutet werden. Und dass die Hotelinhaberin gerne Lehrlinge hätte, weil sie angeblich keine hiesigen findet, das mag ihrer Interessenslage entsprechen, aber nicht der der Gesetzeslage und der Mienung vieler, sehr vieler hier.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von snoozeberry (941) · 02.10.2017 09:42 Uhr

Soll das ein Witz sein?
1. Hebeln wir jetzt alle Asylverfahren aus, nur weil wer 2 Monate in Ausbildung ist?
2. Samir ist ein junger Mann, der nicht asylberechtigt ist, und in seinem Heimatland wahrsxheinlich einen SEHR wertvollen Beitrag zum Wiederaufbau leisten kann, wenn er so geschickt ist. Brain drain schadet diesen Ländern zusätzlich!
3. Es sollte doch möglich sein unter ANERKANNTEN Flüchtlingen gutes Personal zu finden, liebe Personalstelle des Gasthauses! Wenn sie wen einstellen, dessen Aufenthaltsstatus unklar ist, braucht man sich nicht wundern, wenn so was raus kommt. Zum Aussuchen von Personal gehört halt auch etwas Hirnschmalz, nachher sudern gilt nicht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von laskpedro (899) · 02.10.2017 13:15 Uhr
von juergenk (66) · 02.10.2017 11:02 Uhr

Zusatz zu Snoozeberry
ich kenne deine anderen Postings nicht, kann daher nur dieses bewerten.
Aber es ist schön, wenn sich hier User ohne Beleidigungen, unterschwellige Bemerkungen, Hassparolen, etc. ihrer Meinung Kund tun. Dies mit schlagkräftigen Argumenten ohne ein Böses Wort zu gebrauchen.

Leider ist das OÖN Forum was dies betrifft immer mehr am verlorenem Posten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von il-capone (2657) · 02.10.2017 13:00 Uhr

Ideal wäre eine Art 'Boykott-Taste' mit der man die Postings der stets stupiden Poster unsichtbar macht, dann wäre wenigstens der Saustall mit den guten FP-Herzen unter sich.

Ob das Fast-Ramschblatt aber dann noch genügend Klicks für das wirtschaftliche Überleben erhält, ist eine andere Sache.
Vor 5 Jahren gings hier noch humaner zu.
Schade ...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vorsicht (1007) · 02.10.2017 14:55 Uhr

"Ramschblatt, Saustall" - sie wären der erster der weggeklickt werden würde - lernen sie sich zu benehmen sie Flegel!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von il-capone (2657) · 02.10.2017 15:45 Uhr
von juergenk (66) · 02.10.2017 10:56 Uhr

auch wenn´s beinhart auf den Punkt gebracht wurde, und menschlich ich diese Sache etwas anders sehe, muss ich deinem Posting 100 % Recht geben. Real und "langfristig" menschlich gesehen ist es die Richtige Entscheidung.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 24 - 4? 


Bitte Javascript aktivieren!