Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 24. Februar 2018, 03:26 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 24. Februar 2018, 03:26 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Junioren-Tour: Fällt Vorentscheidung bereits morgen bei Mühlviertel-Etappe?

BUCHKIRCHEN / MARCHTRENK. Nächste Generation der Radprofis kämpft um Sieg bei der renommierten Oö. Rundfahrt.

Junioren-Tour: Fällt Vorentscheidung  bereits morgen bei Mühlviertel-Etappe?

27 Teams mit Sportlern aus 17 Nationen radeln am Wochenende durch Oberösterreich. Morgen starten die Sportler um 16 Uhr in Bad Leonfelden. Bild: privat

Die Oö. Junioren-Radrundfahrt ist ein wichtiges Nachwuchsrennen in Europa. Jan Ullrich, John Degenkolb oder heimische Asse wie Bernhard Eisel, Matthias Brändle oder Patrick Konrad standen hier auf dem Podest.

Heuer sind bei der Drei-Etappen-Tour über fast 310 Kilometer von heute bis Sonntag 27 Teams mit Sportlern aus 17 Nationen am Start – alle sind jünger als 19.

Heute startet die Tour mit der Etappe Ansfelden – Marchtrenk. Mit dabei im Team Oberösterreich ist Jakob Reiter vom RC Walding. Er will sich in den Dienst seiner Kollegen stellen, hofft aber dennoch "auf eine gute Position, wenn es in die Berge geht".

Das ist morgen im Mühlviertel der Fall: Vier Runden von Bad Leonfelden nach Oberneukirchen werden gefahren, bei 117,6 Kilometern 1750 Höhenmeter zurückgelegt. Die Talente werden sich auf dem hügeligen Kurs nichts schenken.

Landestrainer Karl Hammerschmid ist überzeugt: "Das österreichische und das oberösterreichische Team haben Chancen auf den Gesamtsieg, die Entscheidung fällt aber am dritten Tag." Sonntag wird von Bad Wimsbach (Bez. Wels-Land) nach Altmünster geradelt. Wer gewinnt, wird vermutlich auf den letzten Kilometern entschieden: Die Burschen müssen nach 95 Kilometern den Gmundner Berg erklimmen.

"Wer dann noch Körner hat, wird siegen", sagt Tobias Bayer, der im Oberösterreich-Team mitfährt. Der 17-Jährige aus Straß/Attergau kurbelt seit zwei Jahren beim Welser Nachwuchs und überraschte zuletzt mit dem Sieg bei der Zeitfahr-Staatsmeisterschaft in Grünau. 

Kommentare anzeigen »
Artikel (müf) 14. Juli 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Gegen den Verkauf von Wasser aus dem Böhmerwald formiert sich Widerstand

ULRICHSBERG. Ein Investor will Böhmerwald-Wasser abfüllen und vermarkten.

Internet über das Handynetz kann das Warten auf Glasfaser etwas verkürzen

MÜHLVIERTEL. Trotz vieler Breitband-Initiativen geht der Ausbau nur schleppend: Ein LTE-Selbstversuch

Der Unfallchirurg der Mühlviertler will den Ruhestand bäuerlich genießen

ROHRBACH. Auf einem Bauernhof aus 1670 wartet genug Arbeit auf den pensionierten Arzt

Eine Villa, in der 200.000 Gäste ihre Sinne täuschen ließen

ROHRBACH-BERG. Die Villa Sinnenreich erfreut sich seit der Eröffnung im Sommer 2004 großer Beliebtheit

Mauracher räumte auf der BioFach dreifach ab

SARLEINSBACH/NÜRNBERG. In Nürnberg fand die BioFach – die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel statt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!