Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 24. April 2017, 23:08 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Montag, 24. April 2017, 23:08 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Italienischer Kunstpreis an Freistädter Künstlerin verliehen

FREISTADT. Manuela Eibensteiner macht international Furore.

Italienischer Kunstpreis an Freistädter Künstlerin verliehen

Manuela Eibensteiner mit ihrem preisgekrönten Ölbild. Bild: (Polzer)

Ihren zweiten internationalen Kunstpreis binnen weniger Wochen errang die Freistädterin Manuela Eibensteiner: Nachdem sie Anfang November den ukrainischen Kunstpreis "Duc de Richelieu" in der Botschaft der Ukraine in Wien entgegennehmen konnte, erhielt sie nun eine Auszeichnung aus Italien.

Hommage an Frida Kahlo

Der "1. Leonardo da Vinci"-Award wurde in zehn Kategorien international ausgeschrieben, zwischen 50 und 60 Künstler bewarben sich mit Malerei, Fotos und Skulpturen zum Thema "Frida Kahlo". Die bekannte mexikanische Malerin sollte als Motto für starke Frauen und starke Künstler stehen. Im Katalog "The Universal Artists" mit Kahlo auf der Titelseite wurden alle eingereichten Projekte abgebildet und beschrieben.

Eibensteiner bewarb sich mit einem Ölbild auf Leinwand, dem sie den Titel "Löwenherz" gegeben hat. Zu sehen sind die ausdrucksvollen Augen einer Raubkatze. "Der tiefe Blick in diese Augen ermöglicht auch einen Blick in das Herz. Sie sollen Kraft und Stärke vermitteln", erklärt die Künstlerin die scheinbare Diskrepanz zwischen Motiv und Titel. Eibensteiner: "Schwere Krankheiten in der Verwandtschaft und nicht zuletzt auch ein Lied von Nik P., in dem er vom Mut singt, der nicht von dieser Welt ist, haben mich zu diesem Bild inspiriert."

Eibensteiner reichte das Werk in Florenz ein, was sich für den Laien einfacher gestaltet, als man sich vorstellt: "Ich versende die Werke einfach durch Spanplatten geschützt in Kartons mit der Post, freilich ist durch mangelnde Versicherung bei einem Verschwinden des Paketes ein Restrisiko dabei, aber bis jetzt hat es funktioniert."

Preisübergabe in Florenz

Am 29. Jänner wurde ihr schließlich für ihr Werk von "Art International Contemporary" unter dem Vorsitz von Salvatore Russo der "Leonardo da Vinci Prize" im Palazzo Borghese in Florenz verliehen. "Jetzt hoffe ich noch, dass der Taschen- und Textilproduzent, der meine Produkte mit dem ‚Löwenherz’-Bild gesehen hat, tatsächlich aufspringt und sich hier vielleicht etwas auftut", sagt die überglückliche Preisträgerin.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 12. Februar 2016 - 01:04 Uhr
Weitere Themen

Fischer alarmieren: Forellen in der Steinernen Mühl knapp vor Ausrottung

BEZIRK ROHRBACH. Fischmarder räumt die heimischen Bäche leer - Petition für Abschussfreigabe. 

Herrchen verletzt: Feuerwehr betreute Hund nach Verkehrsunfall

RIED IN DER RIEDMARK. Viel zu tun hatte die Feuerwehr Obenberg nach einem Verkehrsunfall mit zwei ...

Im Reisebus zu 26 Neumarkter Sehenswürdigkeiten

NEUMARKT IM MÜHLKREIS. Neu zugezogene und  alteingesessene Gemeindebürger entdeckten am Sonntag bei einer ...

Aigen-Schlägl präsentiert sich in Kremsmünster

Polyschüler bauten Holzschaukel für Gartenschau

Am Grünen Band wird kräftig geradelt

WINDHAAG BEI FREISTADT. Buntes Programm bei der Saisoneröffnung am Grünen Band Europas
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!