Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. Mai 2018, 12:02 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. Mai 2018, 12:02 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

In Rohrbach sind Schillers Räuber alle weiblich

ROHRBACH-BERG. Josef Wöhrer fasste "Die Räuber" neu.

In Rohrbach sind Schillers Räuber alle weiblich

Die Räuberinnen spielen im Rohrbacher Kellertheater. Bild: (Gym)

"Ich bin noch nicht glücklich gewesen." Dieser Satz motiviert acht junge Frauen, sich in einer Fabrikhalle zusammenzufinden, um die Gesellschaft zu verändern. Sie sind sich aber über die Art und Weise nicht einig. Manche schrecken auch vor Gewalt nicht zurück. Gespielt wird dieses Drama, das an Schillers "Die Räuber" angelehnt ist, im Theaterkeller des BG/BRG Rohrbach. Die Premiere findet am 26. Mai um 20 Uhr statt.

Dieses "Männerstück", in dem nur Männerwille, Männerschwüre, Bruderzwist und Schwerter zählen, hier (fast) nur mit Frauen besetzt – geht das? "Ja", antwortet Marlene Skala. Ihr Theaterstück "Schiller. Räuber für uns" diente als bestimmende Vorlage. Die Bande besteht aus einer Computer-Hackerin, einer Feministin, einer, der es ums Geld geht, einer potentiellen Terroristin, einer verkrachten Schauspielerin, einer verwahrlosten Minderjährigen und ihrer Sozialarbeiterin. Schließlich ist da noch Charlotte Mohr, die Wortführerin. Die Gruppe wohnt in einer alten Fabrikhalle. Charlotte, die ihr Ausbrechen reut, wird an der Rückkehr ins bürgerliche Leben durch ihre eifersüchtige Schwester gehindert. Diese schickt ihr einen gefälschten, vermeintlich vom Vater stammenden Brief. Darin steht, dass sie zu Hause nicht mehr erwünscht sei.

Alle wollen eine bessere Welt. Die Wege dorthin sind aber verschieden.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 17. Mai 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Kinderchor, Flüchtlingshelfer und eine Schule ohne soziale Scheuklappen

MÜHLVIERTEL. Initiativen aus Bad Leonfelden, Haslach und Pabneukirchen wurden mit dem Solidaritätspreis ...

Die Erdbeersaison wird heuer kürzer als gewohnt, aber besonders gschmackig

NAARN IM MACHLAND. Im Machland hat die Erdbeersaison begonnen - so auch am Hof von Manuel Schickermüller.

"Als Ärztin will ich mich dem Menschen als Ganzes widmen und dafür Zeit haben"

FREISTADT. Mit Isabelle Walchshofer haben die Freistädter ab Herbst wieder eine vierte Hausärztin.

Oberngruber bekommt am Dreisessel Konkurrenz

NEUREICHENAU. Internationaler Bergpreis am Fronleichnamstag.

Motorradlenker geriet ins Schleudern und stürzte

OBERNEUKIRCHEN. Glimpflich davongekommen ist ein 62-jähriger Linzer am Mittwochabend nach einem ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!