Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 2. Juli 2016, 00:35 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Samstag, 2. Juli 2016, 00:35 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Facebook-Chat mit Minderjähriger belastet FP-Politiker

PREGARTEN. Junge Hagenbergerin stieß nach Freundschaftsanfrage auf ein unmoralisches Angebot.

Unsittlicher Facebook-Chat mit einer Minderjährigen belastet FP-Politiker

Die unmoralische Anfrage eines Parteifreunds aus der Nachbargemeinde veranlasst eine junge Hagenbergerin, den Freiheitlichen den Rücken zu kehren. Bild: APA

Die Angelegenheit liegt mittlerweile zwar gut vier Jahre zurück. Das macht sie freilich nicht weniger unappetitlich. Laut einem Facebook-Chat vom 9. Juli 2011, einem Samstagnachmittag, wollte der nunmehrige Fraktionsobmann der Freiheitlichen aus Pregarten, Michael Prückl, von der damals 16-jährigen Nadine Habichler wissen, was sie denn für 30 Euro so alles tun würde. Das Mädchen gab sich zunächst irritiert, fragte nach, was er denn damit meine. Dieser rückte kurz darauf mit seinem Ansinnen heraus (siehe Faksimile). Habichler antwortete mit einem "Sicha ned!" und brach den Chat ab.

Unsittlicher Facebook-Chat mit einer Minderjährigen belastet FP-Politiker

Eigentlich hatte Nadine Habichler die unsittlichen Avancen wieder vergessen gehabt. Das änderte sich vor wenigen Tagen, als sich die mittlerweile 20-jährige Hagenbergerin dazu entschloss, dem FP-Chef der Nachbargemeinde Pregarten eine Freundschaftsanfrage zu stellen. "Ich engagiere mich seit einer Weile selbst im Ort bei den Freiheitlichen und wollte mich deshalb auch mit Funktionären der Nachbargemeinden vernetzen", sagt Habichler im OÖN-Gespräch. Nachdem Prückl die Anfrage bestätigt hatte, brachte das soziale Netzwerk den damaligen Chat wieder zum Vorschein.

Mit altem Chat konfrontiert

"Ich war einfach nur schockiert und wollte einfach nicht glauben, dass es sich um ein und dieselbe Person handelt", sagt die junge Mutter zweier Kinder. Sie zögerte auch nicht lange und konfrontierte den Politiker mit seinem damaligen Ansinnen. Dieser stritt ab, dass der Chat von ihm stamme, behauptete, sein Facebook-Account sei gehackt worden und überhaupt wolle er mit Personen, die solche Anschuldigungen vorbringen, nichts zu tun haben. Aussagen, die Nadine Habichler nicht gelten lässt: "Ich kann mich ja noch genau an die damalige Situation erinnern, weil mich das wirklich lange noch geärgert hat." Aus der FPÖ ist Habichler angesichts dieser Erfahrung mittlerweile wieder ausgetreten.

"Dieser Chat hat nie stattgefunden. Ich kann mir nicht erklären, wo das herkommen soll. Mehr kann ich dazu auch gar nicht sagen", sagt Michael Prückl auf Anfrage der OÖNachrichten. Auch der Freistädter FP-Bezirksobmann Peter Handlos äußert Zweifel an den Vorwürfen: "Es gibt plausible Hinweise, dass Prückl hier von einer Lockvogel-Anfrage hereingelegt wurde." Strafrechtlich sei die Angelegenheit ohnehin ohne Relevanz. Dies mache den Pregartner FP-Fraktionsobmann nicht per se zu einem schlechten Menschen. Dass der Chat als solches dumm und unpassend sei, das verstehe sich von selbst.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Online-Aktivitäten des Pregartner FP-Politikers Aufsehen erregen. Vor der Gemeinderatswahl im September hatte ihm die Online-Plattform "Heimat ohne Hass" vorgeworfen, die Inhalte eines Holocaust-Leugners verbreitet zu haben. Damals hatte sich Prückl darauf berufen, sein Facebook-Account sei gehackt worden.

Kommentare anzeigen »
Artikel Bernhard Leitner 02. Februar 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Arbeitskräfte als Zugpferd für den Wirtschaftsstandort nutzen

BEZIRK ROHRBACH. Fast fünf Jahre gibt es den Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel schon.

Fahnendieb gefasst, jetzt ist wieder Frieden im Grenzort

WEGSCHEID. Ein Nachbar stellte sich und entschuldigte sich beim "Opfer".

Hoga feiert Jubiläum: Zehn Jahre in Helfenberg

HELFENBERG. Zu einem Blick hinter die Kulissen lädt Hoga Zerspanungstechnik in Helfenberg ein: Der Betrieb ...

Sechzig Jahre im Club der Gelben Engel

PERG / NAARN. Der Naarner Ernst Froschauer wurde bei einer ÖAMTC-Feier ausgezeichnet.

Besser eine erfundene Geliebte als gar keine

GREIN. Komödie "Die Auster" im Stadttheater Grein.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!