Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 25. April 2018, 05:10 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 25. April 2018, 05:10 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Stadt will auch bei Subventionen einsparen

LINZ. Viel diskutiert wurde in den vergangenen Tagen über die Ergebnisse der Klausur der Stadtregierung und der Spitzen der Verwaltung.

Für den Linzer Finanzreferenten Vizebürgermeister Christian Forsterleitner (SP) sind die Resultate nur ein "erster Schritt" auf dem Weg zu einer Budgetkonsolidierung. Unter anderem zur Diskussion steht, dass freiwillige und durch Beschlüsse nicht gebundene Förderungen künftig gezielter eingesetzt und um zehn Prozent verringert werden.

Die Verantwortung, festzustellen wo gespart werden kann, soll bei jedem Stadtregierungsmitglied liegen. "Besonders betroffen sind das Kultur- und das Sportressort", sagt Forsterleitner. Er erhofft sich durch diesen Schritt jährliche Einsparungen von rund 600.000 Euro. Ebenfalls um zehn Prozent gekürzt werden soll die Parteienförderung. Dies soll circa 80.000 Euro jährlich bringen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. Februar 2014 - 00:04 Uhr
Mehr Linz

Gemeinden fürchten Finanznot durch Altenpflege

LINZ-LAND. Abschaffung des Pflegeregresses beendet Zugriff auf Vermögen von Seniorenheim-Bewohnern – ...

FP- Chef Wimmer hat mit Einreiseverbot für die Ukraine kein großes Problem

LINZ. Es wäre "schlimmer für Linz", wenn er nicht mehr nach Russland reisen dürfte, sagt Wimmer.

Die Wüden und die Wildsau - Zwei Jäger machen Speck

Wildschwein-Spezialität „Wüdian“ schafft es in den Handel.

Großes Prickeln im "Schwarzen Bären"

LINZ. Hoch hinaus will Schlumberger mit seinen neuen, fünf sortenreinen Sekten nur für die Gastronomie.

Grillordnung statt Grillverbot in St. Margarethen?

LINZ. Zu einem blau-schwarzen Antrag in der nächsten Gemeinderatssitzung (24.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!