Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 29. Juli 2016, 23:39 Uhr

Linz: 19°C Ort wählen »
 
Freitag, 29. Juli 2016, 23:39 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Robinson und ein Maler eröffnen Brunnen in Kenia

Dass Eddie Kroll am 6. Jänner 2006 einen Bootsunfall in Kenia überlebt hat, machte den Malermeister aus St. Georgen/Gusen nicht nur demütig, sondern auch dankbar.

Robinson und ein Maler eröffnen Brunnen in Kenia

Robinson und Eddie Kroll in Kenia Bild: privat

Vier Kenianer retteten Kroll und seine drei Begleiter damals vor dem sicheren Tod. Noch im selben Jahr hat er deshalb die Aktion "Schilling für Shilling" ins Leben gerufen.

"Ich wollte etwas zurückgeben", sagt Kroll bescheiden. Konkret gab er bereits eine Wasseranlage für 15.000 Menschen in Kasambara zurück und – genau zehn Jahre nach seiner Lebensrettung – einen weiteren Brunnen in Liconi, einem Dorf bei Mombasa. Rund 130.000 Euro hat der Vereinsobmann von "Schilling für Shilling" bereits gesammelt – 700 Mitglieder unterstützen ihn, Schirmherr ist Toni Polster.

Robinson sang mit Massai

Die Eröffnung des Brunnens Anfang des Jahres wurde zum musikalischen Schulterschluss zweier Länder. Der Linzer Sänger Sepp Krassnitzer alias Robinson war in Kenia dabei und musizierte mit einer Gruppe Massai. "Es war ein schönes Erlebnis, bei dieser sinnvollen Aktion dabei zu sein", sagt Afrika-Liebhaber Robinson.

Eddie Kroll, der auch in Ecuador und Österreich Bedürftigen ohne bürokratischen Finanzaufwand hilft, hat weitere Ziele: "Als Nächstes bauen wir einen Kindergarten für Waisen in Kenia." Der einst Gerettete hat also noch lange nicht genug vom Zurückgeben... (att)

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Februar 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Handyparken bleibt in Linz ein Problem

LINZ. Wer elektronisch sein Ticket löst, muss in Linz per Zettel im Fahrzeug darauf hinweisen.

"So viele Schlagerspiele haben wir ja nicht"

LINZ. Zwei Fußball-Anhänger, eine Leidenschaft: Vor dem Derby trafen die OÖN einen Blau-Weiß- und einen ...

Karate-Camp in Neuhofen: "Der Spaß darf auf keinen Fall zu kurz kommen"

NEUHOFEN AN DER KREMS. Von Jung bis Alt: 400 Teilnehmer wollen ihr Können in der Kampfsportart verbessern.

Das Linzer Swap-Elend: Nichts wissen und nichts wissen wollen

Wer ist politisch verantwortlich? Kontrollausschuss des Gemeinderates befragt seit 2011 Zeugen, bekam aber ...

Änderungen beim Bewohnerparken

LINZ. Eine neue nicht gebührenpflichtige Kurzparkzone verhängt die Stadt Linz mit 1. August.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!