Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. September 2017, 20:59 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. September 2017, 20:59 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Nach Müllwagenunfall Abfalldienst eingestellt

LINZ. Nach dem Absturz eines Müllwagens der Linz AG am Pöstlingberg stellt sich nun heraus, dass dies bereits der zweite schwere Unfall auf diesem Weg war. Die Müllentsorgung wird jetzt eingestellt.

Nach Müllwagenunfall Abfalldienst eingestellt

An dieser Stelle stürzte zum zweiten Mal ein Linz-AG-Auto ab. Bild: kerschi

15 Meter stürzte vergangene Woche ein Müllauto der Linz AG beim Pöstlingberg ab, zwei Mitarbeiter wurden verletzt. Das Team war gerade auf dem Weg, um den Abfall des letzten Hauses am Knappenederweg zu entsorgen. Dabei muss eine unbefestigte, private Forststraße, die durch einen Wald führt, passiert werden.

Bereits 2005 gab es auf demselben Abschnitt einen Unfall mit einem Fahrzeug der Linz AG. Damals stürzte ein Saugwagen auf dem Weg zur Entleerung einer Senkgrube ab, zwei Mitarbeiter verletzten sich. Während der Linz-AG-Kanalbereich noch prüft, ob dieses Haus weiterhin viermal im Jahr angefahren werden kann, trafen die Kollegen des Mülldienstes bereits eine Entscheidung: Die Müllentsorgung wird eingestellt. Stattdessen wurde mit dem Hausbesitzer eine Stelle vereinbart, an der die Mülltonne in Zukunft abgeholt wird. „Wir wollen damit die Gefahren für unsere Mitarbeiter minimieren“, sagt Berthold Amerstorfer, Chef der Linz-AG-Müllabfuhr.

„Unfallschaden war gering“

Der Schaden am abgestürzten Fahrzeug halte sich in Grenzen, sagt Amerstorfer. Es könne zwar nicht mehr benützt werden, aber: „Der Restwert war gering, weil es bereits zehn Jahre im Einsatz war.“ Durchschnittlich machen Müllautos dreizehn Jahre Dienst.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Herbert Schorn 15. Juli 2010 - 00:04 Uhr
OÖN-TV

Drei Verletzte bei Überschlag von Müllwagen

Weitere Themen

Linz feiert den Tag der Sprachen

LINZ. Von 25. September bis 1. Oktober finden 75 Veranstaltungen mit 45 Kooperationspartnern statt.

Aktenaffäre: SP-Politiker sagt nichts

LINZ. Linzer Kontrollchef: "Es wäre notwendig, Forsterleitner vor seinem Abgang zu befragen".

Am Wochenende ohne Auto: "Es ging gut, war aber eine Herausforderung"

LINZ. Für Sandra Kammerer und ihre Familie heißt es eine Woche lang, ohne Auto auszukommen

"Es ist teilweise sehr einfach, an Firmendaten zu kommen"

LINZ. WK und Polizei informieren Betriebe am 3. Oktober über Sicherheit.

"Konnten Ausfallraten auf ein Viertel reduzieren"

LINZ. Im Jahr 2016 leistete die AUVA 39.624 kostenlose Betreuungsstunden in Klein- und Mittelunternehmen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!