Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 30. Jänner 2015, 22:32 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Freitag, 30. Jänner 2015, 22:32 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Nach Müllwagenunfall Abfalldienst eingestellt

LINZ. Nach dem Absturz eines Müllwagens der Linz AG am Pöstlingberg stellt sich nun heraus, dass dies bereits der zweite schwere Unfall auf diesem Weg war. Die Müllentsorgung wird jetzt eingestellt.

Nach Müllwagenunfall Abfalldienst eingestellt

An dieser Stelle stürzte zum zweiten Mal ein Linz-AG-Auto ab. Bild: kerschi

15 Meter stürzte vergangene Woche ein Müllauto der Linz AG beim Pöstlingberg ab, zwei Mitarbeiter wurden verletzt. Das Team war gerade auf dem Weg, um den Abfall des letzten Hauses am Knappenederweg zu entsorgen. Dabei muss eine unbefestigte, private Forststraße, die durch einen Wald führt, passiert werden.

Bereits 2005 gab es auf demselben Abschnitt einen Unfall mit einem Fahrzeug der Linz AG. Damals stürzte ein Saugwagen auf dem Weg zur Entleerung einer Senkgrube ab, zwei Mitarbeiter verletzten sich. Während der Linz-AG-Kanalbereich noch prüft, ob dieses Haus weiterhin viermal im Jahr angefahren werden kann, trafen die Kollegen des Mülldienstes bereits eine Entscheidung: Die Müllentsorgung wird eingestellt. Stattdessen wurde mit dem Hausbesitzer eine Stelle vereinbart, an der die Mülltonne in Zukunft abgeholt wird. „Wir wollen damit die Gefahren für unsere Mitarbeiter minimieren“, sagt Berthold Amerstorfer, Chef der Linz-AG-Müllabfuhr.

„Unfallschaden war gering“

Der Schaden am abgestürzten Fahrzeug halte sich in Grenzen, sagt Amerstorfer. Es könne zwar nicht mehr benützt werden, aber: „Der Restwert war gering, weil es bereits zehn Jahre im Einsatz war.“ Durchschnittlich machen Müllautos dreizehn Jahre Dienst.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Herbert Schorn 15. Juli 2010 - 00:04 Uhr
OÖN-TV

Drei Verletzte bei Überschlag von Müllwagen

Weitere Themen

Swap-Ausschuss: Vorerst keine Befragung von Penn

LINZ. Ex-Finanzdirektor Werner Penn ließ wegen Krankheit entschuldigen.

Westring: Wanderfalke kann noch zum Problem werden

LINZ. Ist Falken-Absiedlung zulässig? Rechtsgutachten des Verkehrsministeriums sagt: Ja.

Stadtwache strafte binnen drei Wochen 944 Parksünder

LINZ. 80 Prozent der Einnahmen gehen an die Stadt Linz, 20 Prozent an die Landespolizeidirektion.

Radrundfahrt beginnt mit Sprint auf den Pöstlingberg

LINZ. Der Startschuss fällt am 18. Juni auf dem Linzer Hauptplatz.

Auch die Personalvertreter von rot-blauer Einigung überrascht

LINZ. Überrascht von der rot-blauen Einigung über den Umbau des Linzer Magistrats wurden auch die ...
Meistgelesene Artikel   mehr »