Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 28. September 2016, 10:31 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 28. September 2016, 10:31 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Eisenbahnbrücke: Linzer entscheiden am 27. September

LINZ. Bei einem Gipfelgespräch heute Nachmittag, einigten sich die „Brückenretter“ und die Befürworter eines Abrisses des Bauwerkes auf die weitere Vorgehensweise.

Nachdem das Landesverwaltungsgericht, wie berichtet, entschieden hatte, dass eine Volksbefragung über die Zukunft der Linzer Eisenbahnbrücke rechtens ist, steht nun fest, dass diese am Wahlsonntag, 27. September, stattfinden wird. Dieses Datum hatten sowohl die „Brückenretter“ als auch Bürgermeister Klaus Luger (SP), der heute Nachmittag zu einer Gesprächsrunde geladen hatte, favorisiert.

Festgelegt wurde bei dem rund zweistündigen Gipfel, bei dem Vertreter der SP, VP, FP und Grünen sowie Mitglieder der Plattformen „Eisenbahnbrücke retten!“ und „Brücke für Linz“ anwesend waren,  auch die genaue Fragestellung. Diese lautet: Wofür soll sich die Stadt Linz im Rahmen ihrer rechtlichen Möglichkeiten einsetzen?

a) Errichtung einer neuen Brücke für Straßenbahn, Autobusse Kraftfahrzeuge, Fahrräder und FußgängerInnen anstelle der bestehenden Eisenbahnbrücke

oder

b) Sanierung der bestehenden Eisenbahnbrücke für FußgängerInnen und Fahrräder sowie Errichtung einer Begleitbrücke für Straßenbahn, Autobusse und Kraftfahrzeuge

.

Nicht durchgesetzt haben sich die Mitglieder der Plattform hingegen mit ihrem Wunsch eine Volkabstimmung, bei der das Ergebnis im Gegensatz zu dem einer Volksbefragung bindend wäre, abzuhalten. Bürgermeister Luger kündigte aber an, dass das Ergebnis der Befragung für ihn verbindlich sei. Am 2. Juli  soll der Gemeinderat das Vorhaben, die  Bürger miteinzubeziehen, beschließen.      

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/cb 03. Juni 2015 - 17:45 Uhr
Weitere Themen

Linz ein Jahr nach der Wahl: SP mit Blaustich und eine zahm wirkende FP

LINZ. Rot und Blau zeichnen ein harmonisches Bild von der aktuellen Linzer Entwicklung.

Der Experte der Fahrgeschäfte: "Für uns ist der Urfahranermarkt ein Heimspiel"

LINZ. Christian Zemann ist für den Aufbau von "Chaos", "Crazy Mouse" und Co verantwortlich.

Traditionstrafik geschlossen: Suche nach Nachfolger läuft

LINZ. Bis Anfang Dezember soll die Trafik Wanke wieder eröffnen.

Verkehrslösung: Blaue Attacke, schwarzer Konter

LINZ. Streit über Parkverbots-Ausweitung in Rudolfstraße.

Junges Gastro-Paar belebt Linzer Bulgariplatz-Viertel mit neuem Lokal

LINZ. Das "Rauner", derzeit noch eine Baustelle, öffnet am 17. Oktober.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!