Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 07:11 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 07:11 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Dieser Superstar geht unerkannt durch Linz

LINZ. Sting trainierte im Fitnessstudio und bummelte über die Landstraße.

sting im john harris linz

Sting im John Harris Fitnessstudio in Linz. Bild: OÖN

Noch bevor er heute Abend bei seinem Konzert auf der Burg Clam tausende Fans begeistern wird, hat der britische Sänger Sting in Linz Station gemacht - und ist dabei fast völlig unerkannt geblieben. 

Am Vormittag ging es für den Superstar ins John Harris Fitnessstudio im Atrium. Auf Sit-Ups folgte Training mit Slings und Kettlebells, abschließend verbrachte der 65-Jährige fast eine Stunde auf dem Crosstrainer. Die rund 25 Anwesenden erkannten zum Großteil nicht, wer da in ihrer Mitte schwitzte. Als Gordon Matthew Thomas Sumner geboren schuf Sting im Laufe seiner Karriere, die mit „The Police“ begann, unzählige Hits darunter "Englishman in New York" und „Roxanne“.

 

Heute Abend singt er auf der Burg Clam.

Noch im Trainingsgewand fuhr Sting schließlich mit der Rolltreppe vom Fitnessstudio nach unten und ging zu Fuß über die Landstraße zurück ins Hotel. 

Sting war heute auch der Mensch des Tages in den OÖNachrichten. Hier lesen Sie mehr über den "Pop-Star mit dem Stachel".

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 11. Juli 2017 - 14:21 Uhr
Weitere Themen

Linz bekommt Mini-Brauerei

Craftbier: Paar startet im November auf dem Südbahnhofmarkt

Steigenberger ist nun Hotel Donauwelle: "Der Wettbewerb in Linz wird härter"

LINZ. Das Hotel neben der Voestbrücke will sich vor allem auf Geschäftstouristen spezialisieren.

Ein Autor, der zum Schreiben unbezahlten Urlaub nimmt

LINZ. Wilfried Steiner liest heute im Stifterhaus aus "Trost der Rache".

Betreiber der Turmöl-Tankstellen kauft Diskont-Tankstelle Fazeni

WELS / ALLHAMING. Die Doppler-Gruppe aus Wels übernimmt den regionalen Mineralölhändler mit Sitz in Allhaming.

Restaurant „Jetlake“ neu in Feldkirchen

FELDKIRCHEN. Was lange währt, wird endlich gut.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!