Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 25. Juni 2017, 17:43 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Sonntag, 25. Juni 2017, 17:43 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Polizei „fahndet“ nach Känguru

SIMBACH. Im bayerischen Simbach wurde ein Känguru gesichtet - kein Scherz! Das Tier tauchte im Wald unter. Die Polizei bittet um Hinweise.

Känguru in Simbach/Inn entlaufen

Was sich im ersten Moment wie ein schlechter Scherz anhörte, war tatsächlich wahr: Eine Simbacherin aus dem Ortsteil Erlach verständigte heute aufgeregt die Polizei, weil sich in ihrem Vorgarten ein Känguru aufhielt.

Beim Eintreffen der Polizei auf dem etwas abgelegenen Anwesen war das etwa 70 Zentimeter große australische Beuteltier zwar noch da, es ließ die Beamten aber nicht näher als einige Meter an sich heran. Jeder Versuch, es einzufangen, scheiterte. Schließlich wurde es dem Känguru zu bunt, es lief in einen Wald und tauchte unter. Wo es entlaufen ist, ist noch unklar. Die Polizei bittet um Hinweise.

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. Juni 2017 - 15:17 Uhr
Weitere Themen

Taufkirchen/Pram: Mopedlenkerin verunglückt

Ein 33-Jähriger übersah die Schülerin, die daraufhin stürzte.

Taiskirchen: Mopedlenker stürzte Böschung hinab

Der 15-Jährige wurde ins Krankenhaus in Ried/Innkreis eingeliefert.

Senftenbach: Radfahrer kollidierte mit PKW

Der Radfahrer dürfte den bevorrangten PKW übersehen haben.

Ried: Neuer Radar-Standort

RIED. Das mobile Radar der Stadtgemeinde Ried, das in einen Golf eingebaut ist, wechselt den Standort.

Enzenkirchen: Beim Außenputz Drahtgeflecht in Hand gestoßen

ENZENKIRCHEN. Ein Arbeitsunfall ereignete sich in Enzenkirchen (Bezirk Schärding) am Mittwoch gegen 12.15 ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!