Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:47 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:47 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Polizei „fahndet“ nach Känguru

SIMBACH. Im bayerischen Simbach wurde ein Känguru gesichtet - kein Scherz! Das Tier tauchte im Wald unter. Die Polizei bittet um Hinweise.

Känguru in Simbach/Inn entlaufen

Was sich im ersten Moment wie ein schlechter Scherz anhörte, war tatsächlich wahr: Eine Simbacherin aus dem Ortsteil Erlach verständigte heute aufgeregt die Polizei, weil sich in ihrem Vorgarten ein Känguru aufhielt.

Beim Eintreffen der Polizei auf dem etwas abgelegenen Anwesen war das etwa 70 Zentimeter große australische Beuteltier zwar noch da, es ließ die Beamten aber nicht näher als einige Meter an sich heran. Jeder Versuch, es einzufangen, scheiterte. Schließlich wurde es dem Känguru zu bunt, es lief in einen Wald und tauchte unter. Wo es entlaufen ist, ist noch unklar. Die Polizei bittet um Hinweise.

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. Juni 2017 - 15:17 Uhr
Weitere Themen

Munderfing: Auto kollidierte mit Lastwagen

Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall am Dienstag in Munderfing (Bezirk Braunau am Inn).

Braunau: Unbekannter zündete Fußmatte an

Vor der Wohnung eines 45-Jährigen hat ein Unbekannter am Sonntagabend Feuer gelegt.

Riedau: Einbrecher erbeuteten Auto

Einen nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw haben Diebe auf dem Gelände eines Autohändlers in Riedau (Bezirk ...

St. Roman: Auto schlitterte in einen Bach

Auf der schneebedeckten Fahrbahn hat ein junger Innviertler am Samstagnachmittag die Kontrolle über seinen ...

Braunau: Frontalzusammenstoß auf rutschiger Fahrbahn

Zu einer Kollision ist es am Freitagabend bei Feldkirchen im Bezirk Braunau gekommen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!