Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. April 2018, 19:44 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. April 2018, 19:44 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Zwei Ranshofner Schwestern räumten fast alles ab

BRAUNAU. Schach: Kata und Zsofia Vicze sammelten bei diversen Meisterschaften unzählige Medaillen.

Zwei Ranshofner Schwestern räumten fast alles ab

Vier Medaillen erkämpften sich Kata (links) und Zsofia Vicze. Bild: privat

Echte "Schnelldenker" sind die beiden Schwestern Kata (10) und Zsofia Vicze (12). Die zwei Spielerinnen des WSV Ranshofen räumten bei den Österreichischen und bei den Oberösterreichischen Meisterschaften ordentlich ab. In ihren jeweiligen Altersklassen lehrten sie der Konkurrenz das Fürchten.

Bei den Österreichischen Blitzschach-Meisterschaften gab Kata Vicze in ihren sieben Spielrunden lediglich einen halben Punkt ab und holte sich mit deutlichem Vorsprung die Goldmedaille. In ähnlicher Form dominierte ihre Schwester Zsofia den U12-Bewerb. Auch sie durfte sich schlussendlich über die Goldmedaille freuen. In der Wertung U12 bis U14 belegte sie außerdem den hervorragenden vierten Rang. Beim Schnellschach erkämpfte sich Kata die Silbermedaille, ihre Schwester Zsofia dominierte auch in diesem Bewerb und holte den Titel. Diese drei Gold- und die Silbermedaille unterstreichen einmal mehr das große Schach-Können der beiden Schwestern.

Da der WSV Ranshofen im Salzburger Schach-Landesverband engagiert ist, musste das Innviertler Duo bei den Oberösterreichischen Landesmeisterschaften in die Gästeklasse ausweichen. Diese Tatsache bremste die beiden Innviertlerinnen aber keineswegs. In der Mädchengruppe U10 bis U16 spielte Zsofia ihr ganzes Können aus. Am Ende krönte sie sich mit dem Maximum von 100 Punkten zur Tagessiegerin. Ihre jüngere Schwester Kata musste sich in der Kategorie U10 auch mit den Burschen messen. Das stachelte ihren Ehrgeiz offenbar noch an. Sie erkämpfte sich Sieg um Sieg und stand schlussendlich, mit der Goldmedaille um den Hals, erneut auf dem obersten Treppchen.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 03. Dezember 2016 - 14:04 Uhr
Mehr Innviertel

"Gründe für Bienensterben liegen auf der Hand"

INNVIERTEL, EITZING. Berufsimker Rudolf Eitzinger macht fehlende Blühflächen für das Bienensterben ...

Kein Waschen, Packen und Ausräumen: App ermöglicht kofferlosen Urlaub

RIED. Projekt "Easy Going" bringt 3BIE-Klasse der HBLW Ried Wettbewerbssieg

Preisträger-Feier der AMAG: Forschung, Verbesserung und Soziales

BRAUNAU, SALZBURG. Preisträger-Feier der AMAG mit internationalen Infos und Blick auf Salzburg hinab

"Kraftwerk zerstört seltene Chance auf Natur-Salzach"

BURGHAUSEN. Breite Allianz auf bayerischer Seite für den Vorschlag aus Linz

Innviertler Visionär will Ressourcenverschwendung in Zukunft reduzieren

SANKT MARIENKIRCHEN. Meilenstein: Frauscher Thermal Motors Technikum setzt neue Maßstäbe bei Entwicklung ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!