Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 26. Mai 2018, 13:30 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Samstag, 26. Mai 2018, 13:30 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Verwirrspiel um Tochter und Millionen-Diebstahl

MOOSDORF. "Oscar"-Premiere im Theater in Moosdorf.

Vor exakt 60 Jahren feierte die Komödie "Oscar" am Pariser Athenaeum-Theater ihre Premiere mit Jean-Paul Belmondo, richtig berühmt wurde das Verwirrspiel um Koffer und Tochter aber erst durch die Verfilmung mit Louis de Funes.

Endlich wird das Stück auch auf der Theaterbühne beim "Wirt z‘Furkern" in Moosdorf aufgeführt. Mit Sigi Schreiner und Sandra Reindl in der Rolle des cholerisch-resoluten Fabrikanten-Ehepaars Barnier, Marlene Dicker als deren Tochter Colette und Michael Webersberger als diebischen Möchtegern-Bräutigam Albert Leroi sind turbulente Bühnenszenen garantiert.

Die Dramatik des Stücks beginnt zur Morgenstunde. Tatsächlich kann ein Tag nicht viel schlimmer beginnen. Als der Seifenfabrikant Pierre Barnier geweckt wird, sieht er sich mit einer unverschämten Gehaltserhöhung seines Buchhalters konfrontiert.

Als ob das nicht genug wäre, gesteht ihm dieser auch gleich noch, dass er einige Millionen Francs in die eigene Tasche abgezweigt habe und er außerdem der Liebhaber seiner Tochter sei. Als die eilig herbeigerufene Colette dann auch noch ihre Schwangerschaft gesteht, bricht für Barnier eine Welt zusammen. Aber vielleicht beruht ja doch alles nur auf einem Missverständnis.

Premiere hat die Komödie "Oscar" am Samstag, 17. Februar, 20 Uhr, dazu gibt es noch neun weitere Termine. Kartenreservierungen von 18 bis 20.30 Uhr unter 0680/1127294. Der Eintritt für Erwachsene beträgt neun Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen sechs Euro. 

Kommentare anzeigen »
Artikel (ho) 13. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Kleiner Imkerverein mit großen Erfolgen

DORF AN DER PRAM. "Freid statt Neid" lautet die Erfolgsdevise des Imkervereines Dorf an der Pram: Wo Jung ...

Garten naturnah angelegt und nun chinesisch erweitert

SANKT VEIT. Viele Hände wirken gestaltend mit.

Urteil: Videokameras auf Firmengelände "verletzen die Menschenwürde"

PRAMET. Mitarbeiter fühlten sich unter "Überwachungsdruck" – Richterspruch ist nicht rechtskräftig.

Letzte Chance: Die SV Ried muss heute siegen und auf den FC Liefering hoffen

RIED. Wikinger stehen beim Heimspiel gegen Kapfenberg (19.30 Uhr) mit dem Rücken zur Wand.

Angefangen hat alles mit einem T-Shirt für die Tochter, dem "Strizi"

OBERNDORF. Bernhard Stadler führt mit seiner Frau Simone das erfolgreiche Trachten-Label "Strizi"
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!