Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. Februar 2017, 03:51 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. Februar 2017, 03:51 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Verbund für die Schulung von Mitarbeitern

BEZIRK BRAUNAU. 13 Unternehmen aus dem Bezirk Braunau haben sich zusammengeschlossen, um ein gemeinsames Weiterbildungsprogramm für ihre Mitarbeiter zu starten.

Die am Qualifizierungsverbund teilnehmenden Firmen beschäftigen insgesamt 2725 Mitarbeiter. Initiiert wurde dieser Verbund vom Arbeitsmarktservice (AMS) Braunau. Die Besonderheit dieses Zusammenschlusses liegt darin, dass das Schulungsprogramm speziell auf die Bedürfnisse der Betriebe und deren Mitarbeiter zugeschnitten wird. Die Unternehmen Mepura, Berner, Hammerer Aluminium Industries, Unterfurtner (Braunau), Promotech (Schalchen) Meisterbrezen, Wiesner-Hager Möbel, (Altheim), Revital (Aspach), Bernhofer (Höhnhart), RT-CAD (Helpfau-Uttendorf), Ginzinger Electronic Systems GmbH, Faschang Werkzeugbau (Weng), Raimund Beck KG (Mauerkirchen) sind beteiligt. "Ziel des Programms ist, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen zu stärken und die Arbeitsplätze zu sichern", sagt AMS-Leiter Walter Moser. Die Schulungskosten werden für weniger qualifizierte Mitarbeiter und ab 45-Jährige zur Hälfte vom AMS übernommen. Bei längerfristigen Ausbildungen werden auch Personalkosten gefördert. Betreut werden die Betriebe von der ÖSB Consulting GmbH. Der Impuls-Qualifizierungsverbund ist ein neues Förderprogramm des AMS, das speziell zur Unterstützung von Firmen in allen Personalangelegenheiten gedacht ist. So erhält jeder Betrieb auf Basis einer eingehenden Analyse ein eigenes Personalentwicklungskonzept. Es werde auch ein Netzwerk geschaffen, in dem sich Unternehmer und Personalisten austauschen können, sagt Moser.

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Februar 2016 - 18:00 Uhr
Weitere Themen

Justizminister über Staatsverweigerer: "Manche sind wirklich gefährlich"

RIED. Wolfgang Brandstetter wurde auch schon in amerikanisches Schuldenregister eingetragen.

36-jähriger Rieder wird neuer Center-Manager in der Weberzeile

RIED / SALZBURG. Friedrich Einböck löst Varena-Centerleiter Thomas Krötzl ab, der das Einkaufszentrum seit ...

Explosionsopfer suchte im ganzen Land nach Granaten des Zweiten Weltkriegs

RIED. 2008 verlor der Innviertler "Bastler" drei Finger – nun wurde er wieder aktiv.

Großer Ärger um "I brauch eh nur an Stempel"

BRAUNAU. Wirtschaftskammer Braunau fordert konsequenteres Vorgehen gegen arbeitsunwillige "AMS-Bewerber".

Innviertel bleibt gutes Pflaster für Unternehmer

RIED / SCHÄRDING. 400 neue Firmen in Bezirken Ried und Schärding.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!